Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

1. Mose 5:1-32

5  Dies ist das Buch der Geschichte* Adams. An dem Tag, an dem Gott Adam erschuf, machte er ihn im Gleichnis Gottes.+  Männlich und weiblich erschuf er sie.+ Danach segnete er sie und gab ihnen an dem Tag, an dem sie erschaffen wurden,+ den Namen Mensch*+.  Und Adam lebte hundertdreißig Jahre und wurde dann der Vater eines Sohnes in seinem Gleichnis, in seinem Bilde, und gab ihm den Namen Seth.+  Und Adams Tage wurden, nachdem er der Vater Seths geworden war, achthundert Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern+.  So beliefen sich alle Tage Adams, die er lebte, auf* neunhundertdreißig Jahre, und er starb.+  Und Seth lebte hundertfünf Jahre und wurde dann der Vater von Ẹnosch.+  Und nachdem er der Vater von Ẹnosch geworden war, lebte Seth noch achthundertsieben Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern.  So beliefen sich alle Tage Seths auf neunhundertzwölf Jahre, und er starb.  Und Ẹnosch lebte neunzig Jahre und wurde dann der Vater Kẹnans+. 10  Und nachdem er der Vater Kẹnans geworden war, lebte Ẹnosch noch achthundertfünfzehn Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 11  So beliefen sich alle Tage des Ẹnosch auf neunhundertfünf Jahre, und er starb. 12  Und Kẹnan lebte siebzig Jahre und wurde dann der Vater Mahalạlels+. 13  Und nachdem Kẹnan der Vater Mahalạlels geworden war, lebte er noch achthundertvierzig Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 14  So beliefen sich alle Tage Kẹnans auf neunhundertzehn Jahre, und er starb. 15  Und Mahalạlel lebte fünfundsechzig Jahre und wurde dann der Vater Jạreds+. 16  Und nachdem Mahalạlel der Vater Jạreds geworden war, lebte er noch achthundertdreißig Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 17  So beliefen sich alle Tage Mahalạlels auf achthundertfünfundneunzig Jahre, und er starb. 18  Und Jạred lebte hundertzweiundsechzig Jahre und wurde dann der Vater Hẹnochs*+. 19  Und nachdem Jạred der Vater Hẹnochs geworden war, lebte er noch achthundert Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 20  So beliefen sich alle Tage Jạreds auf neunhundertzweiundsechzig Jahre, und er starb. 21  Und Hẹnoch lebte fünfundsechzig Jahre und wurde dann der Vater Methụsalahs+. 22  Und nachdem Hẹnoch der Vater Methụsalahs geworden war, wandelte er weiterhin dreihundert Jahre mit* dem [wahren] Gott*. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 23  So beliefen sich alle Tage Hẹnochs auf dreihundertfünfundsechzig Jahre. 24  Und Hẹnoch wandelte beständig+ mit dem [wahren] Gott.+ Dann war er nicht mehr, denn Gott* nahm ihn hinweg.*+ 25  Und Methụsalah lebte hundertsiebenundachtzig Jahre und wurde dann der Vater Lạmechs+. 26  Und nachdem Methụsalah der Vater Lạmechs geworden war, lebte er noch siebenhundertzweiundachtzig Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 27  So beliefen sich alle Tage Methụsalahs auf neunhundertneunundsechzig Jahre, und er starb. 28  Und Lạmech lebte hundertzweiundachtzig Jahre und wurde dann der Vater eines Sohnes. 29  Und er gab ihm dann den Namen Noah*+, indem [er] sprach: „Dieser wird uns Trost bringen von unserer Arbeit und von unserer Hände Mühsal, die vom Erdboden herrührt, den Jehova verflucht hat.“+ 30  Und nachdem Lạmech der Vater Noahs geworden war, lebte er noch fünfhundertfünfundneunzig Jahre. Unterdessen wurde er der Vater von Söhnen und Töchtern. 31  So beliefen sich alle Tage Lạmechs auf siebenhundertsiebenundsiebzig Jahre, und er starb. 32  Und Noah wurde fünfhundert Jahre alt. Danach wurde Noah der Vater von Sem+, Ham+ und Jạphet+.

Fußnoten

Od.: „Entstehungsgeschichte“. Siehe 2:4 u. Mat 1:1, Fnn. („Geschichte“).
Od.: „Adam“; od.: „Menschen“. Hebr.: ʼadhám.
„Beliefen sich . . . auf“. Od.: „wurden . . .“.
Bedeutet „Eingeweiht“. Hebr.: Chanṓch.
„Wandelte er weiterhin . . . mit“. LXX: „war er . . . wohlgefällig“. Vgl. Heb 11:5.
„Dem [wahren] Gott“. Hebr.: haʼElohím, die erste Stelle, an der ʼElohím, „Gott“, der bestimmte Artikel ha vorausgeht, was die Wiedergabe „dem [wahren] Gott“ ergibt. In GK, § 126 e heißt es: „הָאֱלֹהִים oder הָאֵל ὁ θεός, der einzige, wahre Gott“. Siehe Anh. 1F.
„Gott“. Hebr.: ʼElohím, ohne den bestimmten Artikel.
„Gott entrückte ihn“, LXX. Vgl. Heb 11:5.
Bedeutet „Ruhe“, „Trost“.