Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

1. Korinther 1:1-31

1  Paulus, durch Gottes Willen+ zu einem Apostel+ Jesu Christi berufen, und Sọsthenes+, unser Bruder,  an die Versammlung Gottes, die in Korinth+ ist, an euch, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus Geheiligten,+ zu Heiligen Berufenen,+ samt allen, die den Namen+ unseres Herrn Jesus Christus, ihres Herrn und des unseren, überall anrufen:+  Unverdiente Güte+ und Friede+ sei euch von Gott, unserem Vater, und [dem] Herrn Jesus Christus.+  Ich danke Gott allezeit für euch im Hinblick auf die unverdiente Güte+ Gottes, die euch in Christus Jesus verliehen ist,+  daß ihr an allem bereichert+ worden seid in ihm, an der vollen Redefähigkeit und an völliger Erkenntnis,+  wie ja das Zeugnis* über den Christus+ unter euch befestigt worden ist,  so daß ihr an gar keiner Gabe+ Mangel habt, während ihr sehnlich die Offenbarung+ unseres Herrn Jesus Christus erwartet.  Er wird euch auch befestigen+ bis ans Ende*, damit ihr frei von Anklage+ seid am Tag*+ unseres Herrn Jesus Christus.*+  Gott ist treu,+ durch den ihr zur Teilhaberschaft+ mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn, berufen worden seid. 10  Nun ermahne+ ich euch, Brüder, durch den Namen+ unseres Herrn Jesus Christus, daß ihr alle übereinstimmend+ redet und daß keine Spaltungen*+ unter euch seien, sondern daß ihr in demselben Sinn und in demselben Gedankengang fest vereint sein mögt.+ 11  Denn mir ist über euch, meine Brüder, durch die [Hausgenossen] der Chlọe enthüllt+ worden, daß Streitigkeiten unter euch bestehen. 12  Was ich meine, ist dies, daß jeder von euch sagt: „Ich gehöre zu Paulus“, „Ich aber zu Apọllos“,+ „Ich aber zu Kẹphas“, „Ich aber zu Christus.“ 13  Der Christus besteht geteilt.+ Paulus wurde doch nicht etwa für euch an den Pfahl* gebracht? Oder wurdet ihr im Namen des Paulus getauft+? 14  Ich bin dankbar, daß ich niemand von euch getauft habe, außer Krịspus+ und Gạjus+, 15  so daß keiner sagen kann, daß ihr in meinem Namen getauft worden seid. 16  Ja, ich habe auch die Hausgenossen des Stẹphanas+ getauft. Im übrigen weiß ich nicht, ob ich sonst jemand getauft habe. 17  Denn Christus hat mich nicht ausgesandt, zu taufen, sondern um die gute Botschaft zu verkündigen,+ nicht mit Redeweisheit,+ damit der Marterpfahl* des Christus nicht nutzlos gemacht werde. 18  Denn das Wort über den Marterpfahl ist denen Torheit+, die zugrunde gehen,+ uns aber, die gerettet werden,+ ist es Gottes Kraft.+ 19  Denn es steht geschrieben: „Ich will die Weisheit der Weisen zugrunde richten,+ und die Intelligenz der Intellektuellen+ will ich beseitigen.“+ 20  Wo ist der Weise? Wo der Schriftgelehrte?+ Wo der Debattenredner+ dieses Systems der Dinge?*+ Hat Gott nicht die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht?+ 21  Denn da in der Weisheit Gottes die Welt durch ihre Weisheit+ Gott nicht kennengelernt hat,+ hielt Gott es für gut, durch die Torheit+ dessen, was gepredigt wird, die Glaubenden zu retten. 22  Denn die Juden bitten um Zeichen,+ und auch die Griechen suchen nach Weisheit;+ 23  wir aber predigen Christus am Pfahl,+ den Juden eine Ursache zum Straucheln,+ den Nationen aber Torheit;+ 24  den Berufenen jedoch, sowohl Juden wie Griechen, Christus, die Kraft+ Gottes und die Weisheit+ Gottes. 25  Denn das Törichte Gottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache Gottes ist stärker als die Menschen.+ 26  Denn ihr seht eure Berufung, Brüder, daß nicht viele, die dem Fleische nach Weise sind,+ berufen wurden,+ nicht viele Mächtige,+ nicht viele von vornehmer Geburt; 27  sondern Gott hat das Törichte der Welt auserwählt,+ damit er die Weisen beschäme; und Gott hat das Schwache der Welt auserwählt, damit er das Starke beschäme;+ 28  und Gott hat das Unedle der Welt auserwählt und das, worauf man herabblickt, die Dinge, die nicht sind,+ um die Dinge, die sind, zunichte zu machen,+ 29  damit sich vor Gott kein Fleisch rühme.+ 30  Ihm aber ist es zu verdanken, daß ihr in Gemeinschaft mit Christus Jesus seid, der uns zur Weisheit+ von Gott geworden ist sowie zur Gerechtigkeit+ und Heiligung+ und Befreiung durch* Lösegeld;+ 31  damit es so sei, wie geschrieben steht: „Wer sich rühmt, rühme sich in Jehova.“*+

Fußnoten

„Zeugnis“. Gr.: martýrion; lat.: testimọnium.
Od.: „[zum] Schluß“. Gr.: télous.
„Am Tag“, אAB; D: „bei der Gegenwart“; Vg: „am Tag der Ankunft (des Advents)“.
„Christus“, אACDVgSyh,hi,p; fehlt in P46B.
Od.: „Risse“. Gr.: s·chísmata, „Schismen“; lat.: scịsmata.
Siehe Anh. 5C.
Siehe Anh. 5C.
Od.: „[dieser] Ordnung der Dinge“. Gr.: aiṓnos; lat.: saeculi; J17,22(hebr.): haʽōlám hasséh, „dieser Ordnung der Dinge“.
Od.: „Freigabe gegen“.
Siehe Anh. 1D.