Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

1. Chronika 16:1-43

16  So brachten sie die Lade des [wahren] Gottes herein+ und stellten sie in das Zelt hinein, das David dafür aufgeschlagen hatte;+ und sie begannen Brandopfer und Gemeinschaftsschlachtopfer vor dem [wahren] Gott* darzubringen.+  Als David damit zu Ende war, das Brandopfer+ und die Gemeinschaftsschlachtopfer+ zu opfern, segnete+ er dann das Volk im Namen Jehovas.+  Ferner teilte er allen Israeliten, Mann wie Frau, einem jeden, einen runden Laib Brot und einen Dattelkuchen und einen Rosinenkuchen zu.+  Dann stellte er einige von den Levịten+ als Diener*+ vor die Lade Jehovas, damit sie sowohl Jehova, den Gott Israels, ins Gedächtnis riefen+ als auch [ihm] dankten+ und [ihn] priesen+:  Ạsaph+, das Haupt, und als Zweiter nach ihm Sachạrja, [und] Jẹiël und Schemirạmoth und Jẹhiël und Mattịthja und Ẹliab und Benạja und Ọbed-Ẹdom und Jẹiël,+ mit Instrumenten von der Saitenart und mit Harfen+, und Ạsaph+, der mit den Zimbeln laut spielte,+  und Benạja und Jahạsiël, die Priester, mit den Trompeten+ beständig vor der Lade des Bundes des [wahren] Gottes.  Damals war es, an jenem Tag, daß David zum ersten Mal dazu beitrug+, Jehova durch Ạsaph+ und seine Brüder zu danken+:   „Dankt Jehova;+ ruft seinen Namen an,+ Macht seine Taten bekannt unter den Völkern!+   Singt+ ihm, spielt ihm Melodien,+ Befaßt euch mit all seinen wunderbaren Taten.+ 10  Rühmt euch in seinem heiligen+ Namen,+ Es freue sich das Herz derer, die Jehova suchen.+ 11  Forscht nach Jehova und seiner Stärke,+ Sucht sein Angesicht beständig.+ 12  Gedenkt seiner wunderbaren Taten, die er gewirkt hat,+ Seiner Wunder* und der richterlichen Entscheidungen seines Mundes,+ 13  O Nachkommen* Israels, seines Knechtes,+ Ihr Söhne Jakobs, seine Auserwählten.+ 14  Er ist Jehova, unser Gott;+ auf der ganzen Erde sind seine richterlichen Entscheidungen.+ 15  Gedenkt seines Bundes selbst auf unabsehbare Zeit,+ Des Wortes, das er geboten hat, auf tausend Generationen hin,+ 16  Welchen [Bund] er mit Abraham geschlossen hat,+ Und seines Schwures gegenüber Ịsa·ak.+ 17  Und welchen [Schwur] er als eine Bestimmung auch für Jakob bestehenließ,+ Als einen auf unabsehbare Zeit dauernden Bund ja für Israel,+ 18  Indem [er] sprach: ‚Dir werde ich das Land Kạnaan geben+ Als die Zuteilung eures Erbes.‘+ 19  [Das geschah,] als ihr an Zahl noch wenige wart,+ Ja sehr wenige, und ansässige Fremdlinge darin.+ 20  Und sie wanderten beständig umher, von Nation zu Nation+ Und von einem Königreich zu einem anderen Volk.+ 21  Er ließ nicht zu, daß irgendeiner sie übervorteilte,+ Sondern ihretwegen wies er Könige zurecht,+ 22  [Indem er sprach:] ‚Tastet meine Gesalbten* nicht an, Und meinen Propheten tut nichts Böses.‘+ 23  Singt Jehova, ihr alle von der Erde!+ Kündigt von Tag zu Tag die von ihm kommende Rettung an!+ 24  Erzählt unter den Nationen von seiner Herrlichkeit, Unter allen Völkern von seinen wunderbaren Taten. 25  Denn Jehova ist groß und sehr zu preisen,+ Und er ist mehr zu fürchten als alle [anderen] Götter.*+ 26  Denn alle Götter der Völker sind wertlose Götter.*+ Was aber Jehova betrifft, er hat ja die Himmel gemacht.+ 27  Würde und Pracht sind vor ihm,+ Stärke und Freude sind an seiner Stätte.+ 28  Schreibt Jehova zu, o ihr Familien der Völker, Schreibt Jehova Herrlichkeit und Stärke zu.+ 29  Schreibt Jehova die Herrlichkeit seines Namens zu,+ Tragt eine Gabe, und kommt vor ihn.+ Beugt euch vor Jehova nieder in heiligem Schmuck.+ 30  Windet euch vor Schmerzen seinetwegen, all [ihr Bewohner] der Erde! Auch das ertragfähige Land* ist fest gegründet: Nie wird es zum Wanken gebracht werden.+ 31  Mögen die Himmel sich freuen, und möge die Erde frohlocken,+ Und man spreche unter den Nationen: ‚Jehova selbst ist König geworden!‘+ 32  Es donnere das Meer und auch das, was es erfüllt,+ Es frohlocke das Feld und alles, was darauf ist.+ 33  Mögen zur selben Zeit die Bäume des Waldes in Jubel ausbrechen Jehovas wegen,+ Denn er ist gekommen, die Erde zu richten.+ 34  Dankt Jehova, denn er ist gut,+ Denn auf unabsehbare Zeit [währt] seine liebende Güte.*+ 35  Und sprecht: ‚Rette uns, o Gott unserer Rettung,+ Und bringe uns zusammen, und befreie uns von den Nationen,+ Damit wir deinem heiligen Namen danken,+ damit wir zu deinem Lobpreis frohlockend reden.+ 36  Gesegnet sei Jehova, der Gott Israels, von unabsehbarer Zeit bis auf unabsehbare Zeit.‘ “+ Und das ganze Volk sagte dann: „Amen!“ und Lobpreis für Jehova.*+ 37  Dann ließ er dort vor der Lade des Bundes Jehovas Ạsaph+ und seine Brüder zurück, daß sie vor der Lade beständig dienten,+ gemäß dem Erfordernis jedes Tages;+ 38  und Ọbed-Ẹdom und seine Brüder, achtundsechzig, und Ọbed-Ẹdom, den Sohn Jẹduthuns, und Họsa als Torhüter; 39  und Zạdok+, den Priester, und seine Brüder, die Priester, vor der Stiftshütte Jehovas auf der Höhe, die zu Gịbeon war,+ 40  damit sie Jehova beständig Brandopfer auf dem Brandopferaltar darbrächten, morgens und abends, und für alles, was in dem Gesetz Jehovas geschrieben war, das er Israel geboten hatte;+ 41  und mit ihnen Hẹman+ und Jẹduthun und die übrigen der auserlesenen Männer, die mit Namen bezeichnet waren,+ Jehova zu danken,+ denn „auf unabsehbare Zeit [währt] seine liebende Güte“;+ 42  und mit ihnen Hẹman+ und Jẹduthun+ zum Erschallenlassen der Trompeten+ und Zimbeln und Instrumente des Gesangs des [wahren] Gottes; und die Söhne+ Jẹduthuns am Tor. 43  Und alles Volk, ein jeder, ging dann zu seinem eigenen Haus.+ Somit wandte sich David, um sein eigenes Haus zu segnen.

Fußnoten

„Dem [wahren] Gott“. Hebr.: haʼElohím; gr.: tou theoú; Sy: „der Lade Jehovas“.
„Als Diener (Aufwärter)“. Hebr.: meschorthím. Vgl. 6:32, Fn.
Od.: „Wunderzeichen“; od.: „Wahrzeichen“.
Wtl.: „Same“.
„Meine Gesalbten“. Hebr.: bimschicháj; gr.: tōn christṓn mou; syr.: lamschichaj; lat.: chrịstos mẹos.
„Götter“. Hebr.: ʼelohím.
Od.: „nichtswürdige (nichtige) Götter“. Hebr.: ʼelilím; LXXVg: „Götzen“; Sy: „Bilder“.
„Das ertragfähige Land“. Hebr.: tevél; gr.: gē; lat.: ọrbem, „der Kreis“, d. h. der Erdkreis.
Od.: „loyale Liebe“.
Od.: „Und das ganze Volk sage: ‚Amen!‘, und man soll Jehova preisen.“ Vg: „Und das ganze Volk sage: ‚Amen!‘ und eine Hymne auf Jehova.“