Zurück zum Inhalt

7. NOVEMBER 2023
NACHRICHTEN AUS ALLER WELT

100 Jahre Der Wachtturm auf Portugiesisch

100 Jahre Der Wachtturm auf Portugiesisch

1923 kam Bruder George Young nach Brasilien, um ein Zweigbüro zu eröffnen und das Predigtwerk zu organisieren. Zu dieser Zeit war dort nur die englischsprachige Ausgabe von Der Wacht-Turm und Verkünder der Gegenwart Christi (heute: Der Wachtturm verkündet Jehovas Königreich) erhältlich. Bruder Young kümmerte sich schon bald darum, dass der Wachtturm ins Portugiesische übersetzt und von einer lokalen Druckerei produziert wurde. So wurde im Oktober 1923 die erste portugiesische Ausgabe des Wachtturms veröffentlicht. Drei Jahre später erhielt das Zweigbüro eine Druckerpresse aus der Weltzentrale von Jehovas Zeugen (Brooklyn, New York) und die Brüder begannen damit, die Zeitschriften selbst zu drucken.

Links: erste Druckmaschine des brasilianischen Zweigbüros; rechts: erste portugiesische Ausgabe des Wachtturms, die im Zweigbüro in Brasilien gedruckt wurde

Erste Ausgabe des Wachtturms, die 1925 in Portugiesisch (Portugal) veröffentlicht wurde

Im Jahr 1925, zwei Jahre nach der Veröffentlichung der ersten portugiesischen Ausgabe des Wachtturms in Brasilien, begannen Brüder in Portugal mit der Übersetzung ins europäische Portugiesisch. Als jedoch 1933 eine diktatorische Regierung an die Macht kam, sahen sich die Brüder zunehmend mit Widerstand konfrontiert und die Übersetzungs­tätigkeit wurde eingestellt. Viele Jahre lang stand den Brüdern nur noch die Wachtturm-Ausgabe in brasilianischem Portugiesisch zur Verfügung. Eine Schwester namens Isabel, die zu dieser Zeit in Portugal lebte, erzählt: „Statt auf die Unterschiede in der Grammatik und in der genauen Bedeutung von Wörtern zu achten, habe ich beschlossen, mich ganz auf den Inhalt zu konzentrieren. Ich bin unseren Brüdern in Brasilien sehr dankbar, dass sie für Literatur in Portugiesisch gesorgt haben, als es für uns schwierig war, an Publikationen in unserer Sprache zu kommen.“

Als 1961 die englische Gesamtausgabe der Neuen-Welt-Übersetzung erschien, wurde die Übersetzung in sechs weitere Sprachen, darunter Portugiesisch, genehmigt. Das Übersetzungsteam in Brasilien stand vor einer großen Herausforderung: Das Team hatte das Ziel, einen Wortschatz zu verwenden, den man in allen portugiesisch­sprachigen Ländern der Welt leicht verstehen würde. Nach demselben Prinzip wurde viele Jahre lang auch der portugiesische Wachtturm übersetzt. 2017 wurde dann die Genehmigung erteilt, den Wachtturm sowohl in Portugiesisch (Brasilien) als auch in Portugiesisch (Portugal) zu übersetzen.

Von oben links im Uhrzeigersinn: Brüder und Schwestern verbreiten die gute Botschaft mithilfe des portugiesischen Wachtturms in Angola, Brasilien, Portugal und Mosambik

Weltweit gibt es heute rund 1,2 Millionen portugiesischsprachige Verkündiger und schätzungsweise 260 Millionen portugiesischsprachige Menschen, denen die Möglichkeit offensteht, den Wachtturm in ihrer eigenen Sprache zu lesen. Wir beten darum, dass sie und viele andere auf der ganzen Welt mehr von den „großen Taten Gottes“ erfahren (Apostel­geschichte 2:11).