Zurück zum Inhalt

Schwester Galina Parkowa

25. JANUAR 2021
RUSSLAND

Während ihr Ehemann in Haft ist, wartet Schwester Galina Parkowa auf die Entscheidung in ihrem eigenen Fall

Während ihr Ehemann in Haft ist, wartet Schwester Galina Parkowa auf die Entscheidung in ihrem eigenen Fall

Urteilsverkündung

Das Leninski-Bezirksgericht Rostow am Don wird bald seine Entscheidung im Fall von Schwester Galina Parkowa bekannt geben. * Im Falle einer Verurteilung hat die Staatsanwaltschaft eine Bewährungsstrafe von drei Jahren gefordert.

Kurzbiografie

Galina Parkowa

  • Geburtsjahr: 1970 (Kaltan)

  • Lebenslauf: 1990 Heirat mit Alexandr; sie haben drei Töchter und zwei Enkelkinder. Sie studierten die Bibel mit Jehovas Zeugen. Galina ließ sich 1995 taufen. Sie liebt es, zu singen und zu zeichnen.

Fallgeschichte

Das Strafverfahren gegen Galina wurde am 6. Juni 2019 eingeleitet, nur wenige Wochen nachdem man ihren Ehemann Alexandr festgenommen und in Untersuchungshaft genommen hatte.

Die Inhaftierung ihres Ehemannes hat Galina in große finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Außerdem haben die Behörden ihre Kontokarte gesperrt, sodass sie keinen Zugriff auf ihre Ersparnisse und ihr Gehalt hat. Deshalb war sie gezwungen, ihre bisherige Arbeitsstelle aufzugeben, und bestreitet ihren Lebensunterhalt derzeit mit Gelegenheitsarbeiten.

Unsere Brüder und Schwestern in Russland „sind gerechte Menschen, mit denen man umgeht, als hätten sie schlecht gehandelt“ (Prediger 8:14). Ihr Glaube ist uns ein Vorbild, das uns Kraft gibt, jeglicher Prüfung standzuhalten.

^ Abs. 3 Das Datum der Urteilsverkündung wird nicht immer vorab bekannt gegeben.