Zurück zum Inhalt

Von links nach rechts: Bruder Konstantin Baschenow, seine Frau Sneschana und Schwester Wera Solotowa

21. SEPTEMBER 2020
RUSSLAND

Russland: Drohende Verurteilung von Bruder Konstantin Baschenow, seiner Frau und einer 73-jährigen Schwester

Russland: Drohende Verurteilung von Bruder Konstantin Baschenow, seiner Frau und einer 73-jährigen Schwester

Urteilsverkündung

Das Bezirksgericht Jelisowo (Region Kamtschatka) wird voraussichtlich am 25. September 2020 * seine Entscheidung im Fall von Bruder Konstantin Baschenow, seiner Frau Sneschana und Schwester Wera Solotowa bekannt geben. Die von der Staatsanwaltschaft geforderten Geldstrafen betragen 600 000 Rubel (ungefähr 7 000 Euro) für Bruder und Schwester Baschenow sowie 400 000 Rubel (ungefähr 4 500 Euro) für Schwester Solotowa.

Kurzbiografien

Konstantin Baschenow

  • Geburt: 1977 (Petropawlowsk-Kamtschatski, Region Kamtschatka)

  • Lebenslauf: der Älteste von vier Geschwistern; arbeitet als Mechaniker und unterrichtet an einer Fachschule; angelt gern

  • 2001 Heirat mit Sneschana, die auch Lehrerin war; sie haben eine Tochter namens Elisabeth und dienen als Familie gemeinsam Jehova

Sneschana Baschenowa

  • Geburt: 1977 (Schikotan, Oblast Sachalin)

  • Lebenslauf: wuchs in einer Einelternfamilie auf; liebt Kinder und hat als Grundschullehrerin gearbeitet; darf derzeit nicht mit jungen Menschen arbeiten, da sie unter Anklage steht

  • Ihre Großmutter brachte ihr Gott näher und zeigte ihr, wie man betet; entwickelte dadurch religiöses Interesse und Liebe zur Bibel

Wera Solotowa

  • Geburt: 1946 (Jelisowo, Region Kamtschatka)

  • Lebenslauf: wuchs in einer großen Familie auf; Heirat mit Juri Solotow 1966; die beiden haben zwei Kinder; sie ist Buchhalterin im Ruhestand, liebt Wandern, Skifahren und Eislaufen

  • War jahrelang auf der Suche nach Gott und hat sich mit vielen verschiedenen Religionen auseinandergesetzt; war dankbar, als sie endlich erfuhr, dass Gott gerecht ist und Menschen liebt; ihr Ehemann teilt ihren Glauben zwar nicht, ihn beeindruckte aber, wie positiv die Bibel das Leben seiner Frau beeinflusste

Fallgeschichte

Am 19. August 2018 durchsuchte die Polizei 3 Wohnungen von Zeugen Jehovas in Jelisowo. Insgesamt 11 Brüder und Schwestern wurden festgenommen und stundenlang vernommen. Schließlich wurden 8 von ihnen wieder freigelassen. Bruder Baschenow, seine Frau und Schwester Solotowa wurden jedoch angeklagt und vorübergehend in Haft genommen. Nach zwei Tagen wurden die Schwestern wieder freigelassen. Ein Richter ordnete an, dass Bruder Baschenow in Haft bleibt. Er wurde acht Tage später freigelassen.

Während wir auf die Entscheidung des Gerichts warten, beten wir darum, dass Bruder und Schwester Baschenow und Schwester Solotowa weiter voll auf Jehova vertrauen. In der Bibel versichert uns Jehova, dass er seine loyalen Diener mit Freude und Frieden erfüllt, damit sie „durch die Kraft des heiligen Geistes an Hoffnung“ überströmen (Römer 15:13).

^ Abs. 3 vorläufiges Datum