Zurück zum Inhalt

Von links: Denis Filatow, Stanislaw Kljutschnikow und Dmitri Jartschak

1. JUNI 2022
RUSSLAND

Mit Jehova an ihrer Seite bleiben sie standhaft

Mit Jehova an ihrer Seite bleiben sie standhaft

Das Stadtgericht Nischnekamsk der Republik Tatarstan gibt in Kürze seine Entscheidung im Fall unserer Glaubensbrüder Denis Filatow, Stanislaw Kljutschnikow und Dmitri Jartschak bekannt. Die Staatsanwalt­schaft hat noch kein Strafmaß gefordert.

Rückblick

  1. 18. November 2020

    FSB-Beamte und schwer bewaffnete Polizisten durchsuchen 12 Wohnungen von Zeugen Jehovas in Nischnekamsk. Neun Brüder und drei Schwestern werden zur Vernehmung mitgenommen

  2. 24. August 2021

    Im Zug der Ermittlungen werden Denis, Stanislaw und Dmitri Reise­beschränkungen auferlegt

  3. 7. Oktober 2021

    Gegen Denis, Stanislaw und Dmitri wird Anklage wegen „Singens besonderer Lieder, Hymnen und Gebete“ erhoben

  4. 27. Januar 2022

    Der Fall wird an das Stadtgericht Nischnekamsk der Republik Tatarstan verwiesen

Kurzbiografien

Unsere Brüder verlassen sich weiter auf Jehova als Kraftquelle. Sie empfinden zweifellos genauso wie der Psalmist David: „Eins weiß ich sicher: Gott ist auf meiner Seite“ (Psalm 56:9).