Zurück zum Inhalt

Links: Ein zerstörter Königreichsaal. Rechts: Die Karte zeigt die betroffene Gegend

28. MAI 2020
PHILIPPINEN

Schwerer Taifun auf den Philippinen zu Beginn der Sturmsaison

Schwerer Taifun auf den Philippinen zu Beginn der Sturmsaison

Am 14. Mai 2020 traf Taifun Vongfong (auf den Philippinen als Ambo bekannt) auf die Insel Samar. Der Taifun der Kategorie 3, der erste tropische Wirbelsturm im Westpazifik in diesem Jahr, fegte mit bis zu 185 Kilometer pro Stunde über Samar hinweg und richtete große Schäden an. Hunderttausende Menschen wurden evakuiert, was sich durch die behördlichen Vorgaben zur Abstandsregelung sehr schwierig gestaltete.

Keiner unserer Brüder oder Schwestern wurde verletzt, aber 59 von ihnen mussten ihre Häuser verlassen. Sie wurden entweder in Schulen, die zu Unterkünften umfunktioniert wurden, oder bei Glaubensbrüdern untergebracht. 82 Häuser unserer Brüder wurden außerdem entweder zerstört oder beschädigt, ebenso 5 Königreichssäle. Ein Königreichssaal wurde komplett zerstört. Das Zweigkomitee hat zwei Katastrophenhilfskomitees gebildet, die sich um die materiellen Bedürfnisse unserer betroffenen Brüder und Schwestern kümmern und sie im Glauben stärken.

Wir beten für unsere Brüder auf den Philippinen, die diese Doppelbelastung von Sturm und Pandemie ertragen müssen. Und wir vertrauen darauf, dass sich Jehova, der „ewige Fels“, um unsere Brüder kümmern wird (Jesaja 26:4).