Zurück zum Inhalt

13. SEPTEMBER 2018
JAPAN

Taifun Jebi wütet in Japan

Am Dienstag, den 4. September 2018 wütete in Westjapan der schlimmste Taifun seit einem Vierteljahrhundert. Es wurde eine Massenevakuierung angeordnet, und wie erwartet richtete der Wirbelsturm schwere Schäden an.

Wie vom japanischen Zweigbüro verlautet, ist kein Zeuge Jehovas umgekommen. Doch mindestens 15 wurden verletzt und mindestens 538 ihrer Häuser und Wohnungen beschädigt. Nach ersten Einschätzungen kamen 44 Königreichssäle zu Schaden.

Die Katastrophenhilfskomitees in Osaka und Sakai kümmern sich gemeinsam um die Hilfseinsätze. Dazu gehören Reparaturarbeiten an beschädigten Häusern und die äußerst wichtige Seelsorge.

Jehova nimmt wahr, was unsere Brüder und Schwestern erdulden, und lässt ihnen durch ihre Glaubensfamilie Hilfe zukommen (Psalm 34:19). Darüber sind wir sehr froh.