Zurück zum Inhalt

10. SEPTEMBER 2019
JAPAN

Überschwemmungen in Japan

Starke Regenfälle haben am 28. August 2019 in der Region Kyushu im Südwesten Japans zu schweren Überschwemmungen geführt. Da Flüsse über die Ufer traten und die Gefahr von Erdrutschen bestand, wurden über 800 000 Menschen aus dem Gebiet evakuiert. Laut dem japanischen Zweigbüro waren davon auch 82 Zeugen Jehovas betroffen. Soweit zurzeit bekannt ist, wurden 40 Häuser von Glaubensbrüdern beschädigt. Ein Königreichssaal wurde leicht beschädigt.

Das Zweigbüro hat ein Katastrophenhilfskomitee eingesetzt, um den betroffenen Brüdern und Schwestern zu helfen. Kreisaufseher, Älteste vor Ort und andere Verkündiger sorgen gemeinsam für die bestmögliche Unterstützung und seelsorgerischen Beistand. Wir sind wirklich dankbar, dass Liebe so viele dazu bewegt, sich um die Bedürfnisse ihrer Glaubensbrüder zu kümmern (2. Korinther 8:4).