Zurück zum Inhalt

Lehnen Jehovas Zeugen Impfungen ab?

Nein. Jehovas Zeugen sind keine Impfgegner. Es bleibt jedem Christen selbst überlassen, ob er sich impfen lässt oder nicht. Viele Zeugen Jehovas haben sich für eine Impfung entschieden.

Wir legen Wert auf die bestmögliche medizinische Behandlung und schätzen die wissenschaftlichen Fortschritte auf dem Gebiet der Krankheitsbekämpfung. Auch sind wir dankbar für den Einsatz und die Hingabe des medizinischen Personals, besonders in Krisenzeiten.

Jehovas Zeugen kooperieren mit den Gesundheitsbehörden. Zum Beispiel haben sie seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie auf dieser Website in Hunderten von Sprachen immer wieder dazu aufgefordert, die lokalen Schutzmaßnahmen zu unterstützen. Dazu gehören Abstandsregeln, Versammlungsverbote, Quarantänebestimmungen, gründliches Händewaschen, das Tragen von Masken und andere behördliche Empfehlungen oder Bestimmungen (Römer 13:1, 2).

Seit Jahrzehnten werden in den Veröffentlichungen von Jehovas Zeugen folgende Prinzipien betont:

  • Die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte medizinische Behandlung ist eine persönliche Angelegenheit (Galater 6:5).

    „[Diese Zeitschrift] empfiehlt weder ein bestimmtes Medikament noch eine Therapie und gibt keinen medizinischen Rat. Wir möchten lediglich Fakten unterbreiten. Die Entscheidung und das Urteil bleiben dem Leser überlassen“ (Erwachet!, 8. Februar 1987).

    „Die Frage, ob du dich oder deine Kinder impfen lassen solltest, musst du selbst entscheiden“ (Erwachet!, 8. November 1965).

  • Wir nehmen ärztliche Hilfe in Anspruch, weil das Leben für uns einen hohen Stellenwert hat (Apostelgeschichte 17:28).

    „Jehovas Zeugen nehmen die Dienste der Ärzte in Anspruch, um sich im Krankheitsfall helfen zu lassen. Sie lieben das Leben und unternehmen alles, was vernünftig und schriftgemäß ist, um es sich zu erhalten“ (Der Wachtturm, 1. November 1975).

    „Jehovas Zeugen ... [haben] nichts gegen Medikamente und medizinische Behandlungen. Sie möchten gesund bleiben und möglichst lange leben. Manche von ihnen sind sogar selbst Ärzte, wie schon Lukas im 1. Jahrhundert. ... Jehovas Zeugen sind wirklich dankbar für den tatkräftigen Einsatz und das Engagement all derer, die ihnen medizinische Hilfe leisten, und freuen sich, dass ihnen geholfen wird“ (Der Wachtturm, 1. Februar 2011).