Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Warum feiern Jehovas Zeugen kein Weihnachten?

Verbreitete Irrtümer

Was man so hört: Jehovas Zeugen glauben nicht an Jesus, deswegen feiern sie kein Weihnachten.

Wie es wirklich ist: Wir sind Christen. Und wir sind davon überzeugt, dass Rettung nur durch Jesus Christus möglich ist (Apostelgeschichte 4:12).

Was man so hört: Jehovas Zeugen treiben damit einen Keil in die Familien, dass sie kein Weihnachten feiern.

Wie es wirklich ist: Die Familie ist uns sehr wichtig. Uns liegt daher viel daran, durch unsere Bibelarbeit die Familien zu stärken und allen in der Familie zu helfen, enger zusammenzurücken.

Was man so hört: Das Wesentliche an Weihnachten ist doch die Freude am Schenken und die Botschaft des Friedens. Das entgeht Ihnen alles.

Wie es wirklich ist: Anderen etwas schenken, mit ihnen in Frieden leben — das ist etwas, was wir uns für jeden Tag vornehmen (Sprüche 11:25; Römer 12:18). Ein Beispiel fürs Geben: Unsere Gottesdienste und unsere Bibelarbeit von Haus zu Haus folgen dem Prinzip von Jesus: „Kostenfrei habt ihr empfangen, kostenfrei gebt“ (Matthäus 10:8). Und zum Stichwort Frieden: Die einzige realistische Hoffnung für „Frieden auf Erden“ ist Gottes Königreich — und das ist genau die Botschaft, mit der wir zu den Menschen gehen (Matthäus 10:7).

Und warum feiern Jehovas Zeugen dann kein Weihnachten?

  • Jesus hat geboten, seinen Todestag zu begehen, aber nirgendwo geboten, seinen Geburtstag zu feiern (Lukas 22:19, 20).

  • Die Apostel und die ersten Jünger Jesu kannten kein Weihnachten. In dem Werk Religion in Geschichte und Gegenwart heißt es: „Christi Geburtstag als liturgische Feier am 25. 12. ist erstmals im röm. Chronographen von 354 bezeugt“. Wie weiter erklärt wird, „begann Rom in der Ära Konstantins ... das Natalis Christi“ oder die Geburt Christi zu feiern — sprich erst rund dreihundert Jahre nach dem Tod der Apostel Jesu.

  • Es gibt keinen Beleg dafür, dass Jesus am 25. Dezember geboren wurde. An welchem Tag Jesus zur Welt kam, sagt die Bibel nicht.

  • Weihnachten hat seine Wurzeln in heidnischen Bräuchen und Riten und ist daher nach unserem Bibelverständnis für Gott nicht akzeptabel (2. Korinther 6:17).

Warum das mit Weihnachten so eng sehen?

Viele feiern Weihnachten, obwohl sie wissen, dass es heidnische Wurzeln hat und eigentlich nicht mit der Bibel zu belegen ist. Sie denken vielleicht: Das muss man doch nicht so eng sehen, das feiern schließlich alle, wieso sich da zum Außenseiter machen?

Die Bibel appelliert dazu, sich selbst von den Sachverhalten zu überzeugen und sich ein vernünftiges Urteil zu bilden (Römer 12:1, 2). Und sie macht klar, wie wichtig Wahrheit ist (Johannes 4:23, 24). Es ist uns als Zeugen Jehovas zwar nicht gleichgültig, wie andere über uns denken. Nur: Wir möchten uns auch dann an biblische Grundsätze halten, wenn wir damit gegen den Strom schwimmen.

Auch wenn wir als Zeugen Jehovas entschieden haben, kein Weihnachten zu feiern, respektieren wir das Recht anderer, ihre eigene Entscheidung zu treffen. Möchten sie Weihnachten feiern, mischen wir uns nicht ein.

 

Mehr dazu

Was sagt die Bibel über Weihnachten?

Sechs Weihnachtsbräuche unter die Lupe genommen — überraschende Einsichten.

Weihnachtsstimmung

Was ist für Sie das Wichtigste an Weihnachten? Das Zusammensein mit der Familie? Die Freude am Schenken? Die Erinnerung an Jesus Christus? Hilfe für Menschen in Not? Gibt es vielleicht noch etwas Besseres als Weihnachten?