Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

Haben Jehovas Zeugen die Bibel geändert, damit sie zu ihren Glaubenslehren passt?

Nein. Im Gegenteil: Wir haben unsere Glaubenslehren geändert, sobald wir festgestellt haben, dass sie nicht wirklich zur Bibel passen.

Wir haben uns mit der Heiligen Schrift ja schon intensiv beschäftigt, lange bevor unsere englische Neue-Welt-Übersetzung im Jahr 1950 herauskam. Dabei haben wir für unser Bibelstudium die jeweils gängigen Bibelübersetzungen verwendet. Hier ein paar Beispiele dafür, was Jehovas Zeugen von Anfang an aus ihrem Bibelstudium verstanden haben. Entscheiden Sie selbst, ob das zu dem passt, was in der Bibel steht.

  1. Was wir glauben: Es gibt keinen dreieinigen Gott. Schon 1898 hieß es in Zions Wacht-Turm: „Wir glauben an Jehova und an Jesus und an den heiligen Geist ... [wobei wir] die Lehre als unbiblisch verwerfen müssen, dass entweder drei Götter in einer Person seien oder ein Gott in drei Personen.“

    Was die Bibel sagt: „Jehova, unser Gott, ist ein einiger Jehova!“ (5. Mose 6:4, Elberfelder Bibel, 1891). „So haben wir doch nur Einen GOtt, den Vater, von welchem alle Dinge sind, und wir in ihm; und Einen HErrn, JEsum Christum, durch welchen alle Dinge sind, und wir durch ihn“ (1. Korinther 8:6, Lutherbibel, 1882). Jesus selbst sagte: „Der Vater ist größer als ich“ (Johannes 14:28, Allioli, 1854).

  2. Was wir glauben: Es gibt keine ewige Qual in einer Feuerhölle. In einem Artikel in Zions Wacht-Turm im Jahr 1900 ging es um Römer 6:23: „Der Lohn der Sünde ist der Tod“ (Elberfelder Bibel). Dazu wurde erklärt: „Der Lehre ..., dass der Lohn der Sünde ewige Qual sei, wird von obigen inspirierten Worten ... mit Nachdruck, direkt oder indirekt, widersprochen. Wie vernünftig ist die Erklärung der Bibel und wie ungereimt die gewöhnliche Ansicht [der ewigen Qual], die weder in der Vernunft, noch in der heiligen Schrift begründet ist“!

    Was die Bibel sagt: „Welche Seele sündiget, die soll sterben“ (Hesekiel 18:4, 20, Lutherbibel, 1882). Nach 2. Thessalonicher 1:9 werden alle, die sich gegen Gott stellen, nicht mit ewiger Qual bestraft, sondern mit „dem ewigen Untergange“ oder „Verderben“ (Allioli, 1854; Lutherbibel, 1882).

  3. Was wir glauben: Gottes Reich ist eine Regierung, kein Zustand im Herzen. In Zions Wacht-Turm vom Juni 1897 konnte man lesen: „Die begeisternden Themata dieser Lektion sind das glorreiche Millennium-Königreich und der rechtmäßige König, welchen Gott erwählt hat, in Gerechtigkeit über die ganze Erde zu herrschen. Dies ist das Königreich, auf das unser Herr Bezug nahm, ... das Reich, für welches er uns beten lehrte, ‚Dein Reich komme‘ “.

    Was die Bibel sagt: „In den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, welches ewiglich nicht zerstört, und dessen Herrschaft keinem anderen Volke überlassen werden wird; es wird alle jene Königreiche zermalmen und vernichten, selbst aber ewiglich bestehen“ (Daniel 2:44, Elberfelder Bibel, 1891).

Sind Jehovas Zeugen auf die Neue-Welt-Übersetzung angewiesen, um ihre Lehren zu erklären?

Nein, wir verwenden nach wie vor viele verschiedene Bibelübersetzungen. Im Rahmen unserer kostenlosen Bibelkurse stellen wir gern jedem die Neue-Welt-Übersetzung zur Verfügung, aber wenn jemand lieber eine andere Übersetzung verwenden möchte, ist das überhaupt kein Problem.