Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft verlassen?

Ja. Es gibt zwei Möglichkeiten, unsere Gemeinschaft zu verlassen:

  • Durch eine ausdrückliche Erklärung. Man kann mündlich oder schriftlich mitteilen, dass man kein Zeuge Jehovas mehr sein möchte.

  • Durch entsprechende Handlungen. Jemandes Handlungsweise kann erkennen lassen, dass er nicht mehr zur weltweiten Gemeinschaft von Jehovas Zeugen gehören möchte (1. Petrus 5:9). Zum Beispiel wenn sich jemand einer anderen Religion anschließt und erklärt, dass er weiterhin dort bleiben möchte (1. Johannes 2:19).

Was ist, wenn jemand nicht mehr predigen geht oder nicht mehr Ihre Gottesdienste besucht? Betrachten Sie ihn als jemand, der Ihre Gemeinschaft verlassen hat?

Nein, er ist noch immer ein Zeuge Jehovas. Es ist ein Unterschied, unsere Gemeinschaft zu verlassen oder aber im Glauben schwach zu werden. Lässt jemand im Dienst für Gott vorübergehend nach oder gibt ihn ganz auf, liegt es oft nicht daran, dass er seinen Glauben verloren hat; meistens braucht er nur etwas Zuspruch. Wir meiden solche Personen nicht, sondern geben ihnen Trost und Unterstützung (1. Thessalonicher 5:14; Judas 22). In erster Linie sind es die Ältesten der Versammlung (Gemeinde), die auf Wunsch Beistand leisten (Galater 6:1; 1. Petrus 5:1-3).

Allerdings sind die Ältesten nicht befugt, jemand unter Druck zu setzen oder zu zwingen, ein Zeuge Jehovas zu bleiben. Jeder entscheidet selbst, welcher Konfession er angehören möchte (Josua 24:15). Wir denken, dass der Dienst für Gott freiwillig sein und von Herzen kommen muss (Psalm 110:3; Matthäus 22:37).