Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Sind Sie Zionisten?

Nein, das sind wir nicht. Unsere christlichen Glaubensansichten stützen sich ganz und gar auf die heiligen Schriften. Einige Religionen sehen zwar einen Zusammenhang zwischen Voraussagen in den heiligen Schriften und der Rückführung der Juden nach Palästina. Diese Ansicht teilen wir jedoch nicht. Nach unserem Verständnis ist diese konkrete politische Entwicklung nicht vorausgesagt worden. Tatsächlich stellt die Heilige Schrift keine Nation, keine ethnische Gruppe und keine Regierungsform über eine andere. Im Wachtturm, dem offiziellen Organ von Jehovas Zeugen, war unmissverständlich zu lesen, dass „der politische Zionismus von der Heiligen Schrift nicht gestützt wird“.

Zionismus wird definiert als „politisch-religiöse Bewegung mit dem Ziel, einen jüdischen Nationalstaat in Palästina zu errichten“. * Jehovas Zeugen sind keine Verfechter des religiösen Zionismus — und auch nicht des politischen Zionismus, denn sie sind politisch neutral.

Die Gemeinschaft von Jehovas Zeugen ist rein religiöser Natur. Wir machen uns für keinerlei politische Bewegung stark (Zionismus eingeschlossen). Die politische Neutralität von Jehovas Zeugen ist sehr gut dokumentiert. In einigen Ländern haben sie eher brutale Verfolgung hingenommen, als von ihrer neutralen Haltung abzurücken. Wir sind fest davon überzeugt, dass keine Regierung oder Bewegung irgendeiner Art, sondern allein Gottes Königreich der Erde dauerhaften Frieden bringen kann und wird.

Ein Kernpunkt unserer Glaubenslehre ist, dass wir uns, ganz gleich, wo wir leben, an die Gesetze des Landes halten. Weder opponieren wir gegen Regierungen noch beteiligen wir uns an bewaffneten Konflikten.

^ Abs. 3 Schubert, Klaus/Klein, Martina: Das Politiklexikon, 4., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2006.

 

Mehr dazu

Weisen biblische Prophezeiungen auf den heutigen Staat Israel hin?

Ist das heutige Israel immer noch Gottes auserwählte Nation?