Zurück zum Inhalt

„Nein danke, kein Interesse!“ — Warum kommen Jehovas Zeugen trotzdem wieder?

Jehovas Zeugen fühlen sich Gott und ihren Mitmenschen gegenüber aus Liebe verantwortlich und sind begeistert von dem, was sie in der Bibel lesen. Deshalb suchen sie das Gespräch mit allen Menschen — auch mit denen, die bisher kein Interesse zeigten (Matthäus 22:37-39). Liebe zu Gott motiviert uns, der Anweisung seines Sohnes nachzukommen, nämlich „ein gründliches Zeugnis ... abzulegen“ (Apostelgeschichte 10:42; 1. Johannes 5:3). Gründlich bedeutet für uns, mehr als einmal vorzusprechen. Ähnlich gingen auch Gottes Propheten in alter Zeit vor (Jeremia 25:4). Aus Nächstenliebe versuchen wir, jeden unserer Mitbürger mit der „guten Botschaft vom Königreich“ Gottes zu erreichen. Wir sind überzeugt, dass diese Botschaft Leben retten kann (Matthäus 24:14).

Oft finden wir aufgeschlossene Personen gerade dort, wo man uns bisher abgelehnt hat. Das kann folgende Gründe haben:

  • jemand ist neu eingezogen

  • ein anderer Bewohner zeigt Interesse

  • Meinungen ändern sich. Durch Weltereignisse oder veränderte Umstände hinterfragt jemand seine Haltung zu Gott und interessiert sich für die Bibel (Matthäus 5:3). Selbst jemand mit einer feindseligen Einstellung kann sich ändern. Genauso erging es dem Apostel Paulus (1. Timotheus 1:13)

Selbstverständlich möchten wir niemandem etwas aufzwingen (1. Petrus 3:15). Wir sind überzeugt, dass Gott in Religionsfragen von jedem Menschen eine eigene Entscheidung erwartet (5. Mose 30:19, 20).