Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der grönländische Wachtturm live im Fernsehen

Im Januar 2013 wurde der grönländische Wachtturm 40 Jahre alt. Grönländisch zählt zu den Eskimosprachen und wird von gerade einmal 57 000 Menschen gesprochen.

Auf Grönland gibt es nur rund 150 Zeugen Jehovas, aber der grönländische Wachtturm hat eine Auflage von 2 300. Demnach sind die meisten Leser des Napasuliaq Alapernaarsuiffik (wie Der Wachtturm auf Grönländisch heißt) keine Zeugen Jehovas.

Das Übersetzungsbüro von Jehovas Zeugen befindet sich in Grönlands Hauptstadt Nuuk. In einem Fernsehinterview erklärte der Leiter dieses Büros: „Viele Grönländer sind sehr an der Bibel interessiert, deshalb wird der Napasuliaq Alapernaarsuiffik gern von ihnen gelesen.“

Auf die Frage, was ihr an dieser Zeitschrift so gefällt, antwortete eine der grönländischen Übersetzerinnen: „Ich habe von dieser Zeitschrift persönlich sehr profitiert. Sie hat mir gezeigt, wie ich ein besseres und gesünderes Leben führen kann. Früher habe ich viel geraucht, obwohl ich wusste, wie schädlich das ist. Aber die Botschaft der Bibel ist klar: Wer gesund bleiben will, darf nichts machen, was seinem Körper schadet.“

In der Sendung wurde auch erwähnt, dass Jehovas Zeugen bereits seit Mitte der 50er-Jahre auf Grönland aktiv sind und eine ganze Reihe von Büchern und Broschüren in Grönländisch herausgegeben haben. Das Ziel der freiwilligen Übersetzer (Dänen und Grönländer) ist dabei stets: Texte zu produzieren, die wirklich natürlich klingen, als wären sie in Grönländisch geschrieben worden.

Ein langjähriger Zeuge Jehovas meinte: „Ich mache meine Bibelarbeit hier jetzt seit 25 Jahren und kann nur bestätigen, wie wertvoll die Publikationen in Grönländisch sind. Einige abgelegene Gegenden sind nur wenige Monate im Jahr mit dem Boot erreichbar und wir kommen nur selten dorthin. Aber viele Menschen in diesen Regionen sind begeisterte Leser unserer Zeitschriften; deshalb bleiben wir brieflich mit ihnen in Kontakt und schicken sie ihnen regelmäßig.“

Seit Januar 2013 gibt es jetzt neben der Studienausgabe des Wachtturms auf Grönländisch auch die Ausgabe für die Öffentlichkeit. Beide Ausgaben kann man auf jw.org lesen oder von dort herunterladen. Dazu braucht man nur unter dem Reiter „Publikationen“ die Sprache Grönländisch auswählen und auf „Suche“ klicken.