Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Etwas Neues in Manhattan

Im November 2011 starteten Zeugen Jehovas in Manhattan ein innovatives Projekt: moderne, fahrbare Infostände, die direkt ins Auge fallen. Das Ziel: Die Menschen im südlichen Teil von Manhattan, einem der betriebsamsten und ältesten Stadtteile von New York, mit der Botschaft der Bibel bekannt zu machen.

Sie teilten den Stadtteil in vier Bereiche mit mehreren Standorten auf. Die Stände oder Tische mit biblischen Publikationen werden von Vollzeitpredigern betreut und befinden sich an stark frequentierten Orten wie Metrostationen, wo täglich Zehntausende Passanten vorbeikommen.

Diese Stände sind Anlaufstelle für viele, die Fragen zur Bibel haben. Man kann sich aber auch einfach nur etwas zum Lesen mitnehmen.

Die Veröffentlichungen stehen in mehreren Sprachen zur Verfügung. Ist der gewünschte Artikel in einer Sprache einmal nicht zur Hand, kann er bestellt und einige Tage später abgeholt werden.

Öffentlichkeit und Behörden begrüßen das Projekt. Ein Polizist fragte: „Warum haben Sie das nicht schon früher gemacht? Sie haben genau das, was die Leute brauchen.

Ein anderer Mann blieb überrascht stehen, als er das Buch Was lehrt die Bibel wirklich? entdeckte. Er hatte nämlich in der U-Bahn Leute gesehen, die darin lasen, und sich gefragt, wo man das Buch bekommen könne. Jetzt ist ihm alles klar.

Ein junger Mann ging sechs Wochen lang täglich an so einem Stand vorbei. Schließlich blieb er stehen und meinte: „Können Sie mir helfen?“ Natürlich stand man ihm gern mit Rat und Tat zur Seite. Er bekam eine Bibel und wertvolle Tipps, wie Gottes Wort ihm persönlich weiterhelfen kann.

Immer wieder bleiben Passanten stehen und unterhalten sich angeregt über Glaubensfragen und die Bibel. Im Rahmen dieses Projekts wurden in Manhattan allein in einem Monat 3 797 Zeitschriften und 7 986 Bücher in die Hände der Menschen gelegt.