Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Jehovas Zeugen

Deutsch

Sicherheitsinspektor äußert sich anerkennend über Jehovas Zeugen

IN EINEM Vorort von Sydney (Australien) waren Jehovas Zeugen gerade dabei, einen Königreichssaal zu bauen (so nennen wir unseren Gemeindesaal). Ein Sicherheitsinspektor kam zur Kontrolle, schaute sich auf der Baustelle alles an und bezeichnete sie danach als „eine der sichersten Baustellen“, die er „seit Langem“ gesehen habe.

In seinem Bericht schrieb er: „Die Baustelle ist tipptopp ausgerichtet ... Alles ist sehr sauber und ordentlich; die Zugangs- und Fluchtwege sind komplett frei, die Stromkabel ordentlich an Plastikhaken aufgehängt, Feuerlöscher stehen parat ... Die Bauhelfer tragen lange Hosen, langärmelige Kleidung, Bauhelme und Schutzbrillen ... Alle waren sehr kooperativ.

Für Jehovas Zeugen ist Sicherheit oberstes Gebot“, erklärte Victor Otter, der Baustellenleiter. „Das Leben ist in Gottes Augen sehr kostbar, deshalb steht Sicherheit für uns ganz obenan. Dadurch läuft auch alles reibungsloser und jeder arbeitet gern hier. Kein Wunder, dass ich nach einem langen Tag auf der Baustelle sehr happy nach Hause fahre.

Der Königreichssaal (mit rund 130 Plätzen) ist übrigens im April 2012 fertig geworden.