Vor Kurzem haben Jehovas Zeugen ein sechsjähriges Erweiterungsprojekt der Watchtower Farms in Wallkill (New York) abgeschlossen. Da die Arbeiten in den letzten zwei Jahren schneller vorangingen, benötigte man für freiwillige Helfer mehr Unterkünfte; insgesamt mietete man 25 in der näheren Umgebung an.

Die Mieter

Welche Erfahrungen haben die Eigentümer mit der Vermietung an Jehovas Zeugen gemacht?

  • „Wir waren mit den Mietern sehr zufrieden“, schrieb eine Eigentümerin. „Mein Mann und ich wohnen direkt nebenan, und wir haben unsere Mieter immer als hilfsbereit und freundlich erlebt.“

  • Eine andere Eigentümerin, die ebenfalls in der Nähe des vermieteten Hauses wohnt, schrieb über ihre Mieter: „Wir haben nur positive Erfahrungen mit ihnen gemacht. In unserem Garten haben wir einen einladenden Teich, in dem die Jungs gerne schwimmen durften — was sie auch oft gemacht haben. Wann immer sie kamen, waren sie respektvoll und haben Rücksicht genommen. Wir waren gern mit ihnen zusammen und werden es vermissen, sie übers Feld rennen zu sehen.“ Sie fügte hinzu: „Unsere Erfahrungen hätten nicht besser sein können.“

  • „Es war toll, die Bewohner nicht einfach nur als Mieter, sondern auch als Nachbarn zu haben“, sagte ein Vermieter.

Die Unterkünfte

In welchem Zustand haben die Vermieter ihr Eigentum nach dem Auszug der Bewohner vorgefunden?

  • „Die Miete kam immer pünktlich, das Haus wurde gut gepflegt und in einem einwandfreien Zustand übergeben.“

  • „Vielen Dank an Sie und die ganze Wachtturm-Organisation, dass Sie sich so gut um unser Haus gekümmert haben“, sagte einer der bereits zitierten Vermieter. Er bemerkte, er hätte nie damit gerechnet, dass die Zeugen „so gründlich“ saubermachen würden.

  • „Weil Ihre Organisation für Ehrlichkeit und Anstand bekannt ist, haben wir keine Kaution verlangt“, erklärte eine Frau. „Beide Unterkünfte wurden in einem tadellosen Zustand übergeben.“

  • „Wie schaffe ich es nur, dass eure Leute für mich arbeiten?“ fragte ein Vermieter, nachdem Zeugen kleinere Reparaturen an seinem Eigentum vorgenommen hatten. „Wenn ihr versprochen habt, an einem bestimmten Tag eine Arbeit zu erledigen, wart ihr immer zuverlässig. Meine Handwerker bekomme ich nicht dazu, sich an ihre Zusagen zu halten.“

„Immer wieder gern...“

  • Bevor der Mietvertrag auslief, bot ein Vermieter den Zeugen einen „finanziellen Anreiz“ in Form einer großzügigen Mietsenkung an, wenn sie den Vertrag verlängern würden.

  • Ein anderer sagte: „Wir würden immer wieder gern an die Wachtturm-Organisation vermieten, wenn sich die Gelegenheit ergibt.“