Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Fotostrecke Philippinen (Teil 1: Februar 2014 bis Mai 2015)

Fotostrecke Philippinen (Teil 1: Februar 2014 bis Mai 2015)

Jehovas Zeugen renovieren und erweitern ihr Zweigbüro in Quezon-Stadt auf den Philippinen. Die Literatur für die Philippinen wird jetzt in Japan gedruckt. Deswegen wird das alte Druckereigebäude umgebaut. Zukünftig werden dort die Computerabteilung, die lokale Planungs- und Bauabteilung (LDC), die Übersetzung, der Versand und einige Werkstätten untergebracht. Die Fotostrecke gibt einen Einblick in die Bauarbeiten des alten Druckereigebäudes sowie in den An- und Umbau anderer Gebäude (Zeitraum: Februar 2014 bis Mai 2015). Das Projekt soll bis Oktober 2016 abgeschlossen sein.

Modell des fertigen Zweigbüros auf den Philippinen. Folgende Gebäude werden gebaut oder renoviert:

  • Gebäude 4 (Wohngebäude)

  • Gebäude 5 (Audio/Video und Dienstabteilung)

  • Gebäude 6 (Gartenbau, Autowerkstatt, Schlosserei)

  • Gebäude 7 (Computerabteilung, Instandhaltung, LDC, Übersetzung, Versand)

28. Februar 2014: Gebäude 7

Helfer in weißen Schutzanzügen verpacken Mineralwolle (Dämmmaterial), damit sie vor Feuchtigkeit geschützt ist.

2. April 2014: Gebäude 7

Abschlussarbeiten an der Decke im Aufnahmestudio für die Philippinische Gebärdensprache. In die viereckigen Löcher kommen Lüftungsauslässe, um das Studio gleichmäßig zu klimatisieren.

21. Oktober 2014: Baustelle Quezon-Stadt

Aushub für die neue zentrale Wasserversorgung; alle Gebäude des Zweigbüros sollen angeschlossen werden.

19. Dezember 2014: Verbindungsbrücke Gebäude 1, 5 und 7

Eine neue Verbindungsbrücke soll zu allen wichtigen Gebäuden führen, unter anderem zu Gebäude 1, wo sich der Speisesaal befindet. Der geschlossene Verbindungsgang wird besonders für die über 300 Mitarbeiter in Gebäude 7 von Vorteil sein.

15. Januar 2015: Gebäude 5

Ein 50-Tonnen-Kran hebt Material für die Dachabdeckung auf das Gebäude. Fremdfirmen arbeiten mit Kränen unterschiedlicher Größe auf der Baustelle.

15. Januar 2015: Gebäude 5A (Anbau)

Im 2-geschossigen, 125 m2 großen Anbau befinden sich zwei Toilettenräume, ein Treppenhaus und ein Fahrstuhl. Durch die Auslagerung in den Anbau gibt es im angeschlossenen Gebäude 5 mehr Platz, und das Tonstudio ist von den Fahrstuhlgeräuschen abgeschirmt.

15. Januar 2015: Gebäude 5A (Anbau)

Arbeiter flechten Betonstahl. Sie arbeiten unter einem Sonnenschutz; im Januar wird es tagsüber bis zu 29 °C heiß und im April bis zu 34 °C.

5. März 2015: Gebäude 5

Die Dachkonstruktion wird mit Holzbalken verstärkt. Über 800 Hartholzteile werden im Gebäude 5 verbaut.

17. März 2015: Gebäude 5

Für ein kleines Projekt wird Beton von Hand gemischt. Zu den vielen Freiwilligen, die das Bauprojekt unterstützen, gehören über 100 Helfer aus anderen Ländern wie Australien, Frankreich, Japan, Kanada, Neuseeland, Spanien, Südkorea und den USA.

25. März 2015: Gebäude 5

Das Gebäude bekommt ein Metalldach. Hier befand sich früher die Übersetzung. Jetzt wird es für die Abteilung Audio/Video und für die Dienstabteilung umgebaut.

13. Mai 2015: Gebäude 5

Mit einer Kappsäge werden Metallprofile für die Rahmen von Bürowänden zugeschnitten.

Mehr dazu

Was geschieht in unseren Zweigbüros?

In jedem unserer Zweigbüros sind Besichtigungen möglich. Wir laden Sie herzlich dazu ein!