Zurück zum Inhalt

JUNGE LEUTE FRAGEN

Wie geht es nach meiner Taufe weiter? – Teil 2: Bewahr deine Integrität

 Die Bibel sagt: „Jehova wird denen nichts Gutes vorenthalten, die den Weg der Integrität gehen“ (Psalm 84:11). „Den Weg der Integrität gehen“ – was heißt das? Es bedeutet, jeden Tag so zu leben, wie du es Jehova bei deiner Hingabe versprochen hast (Prediger 5:4, 5). Wie kannst du nach deiner Taufe den Weg der Integrität gehen?

In diesem Artikel:

 Gib bei Schwierigkeiten nicht auf

 Die Bibel sagt: „Wir müssen viele Schwierigkeiten durchmachen, bevor wir ins Königreich Gottes kommen“ (Apostel­geschichte 14:22).

 Das bedeutet: Alle Christen müssen mit Heraus­forderungen in ihrem Leben rechnen. Mit manchen Schwierigkeiten, wie Spott oder Widerstand, wirst du konfrontiert, weil du ein Christ bist. Andere Probleme, wie Geldsorgen oder Krankheiten, können jeden treffen.

 Das könnte passieren: Deine Lebensumstände werden sich hin und wieder verändern – und vielleicht nicht immer zum Besseren. Die Bibel sagt, dass jedem etwas Schlimmes widerfahren kann, egal ob er ein Christ ist oder nicht (Prediger 9:11).

 Das hilft: Wenn du mit Schwierigkeiten rechnest, kannst du dich besser darauf einstellen. Betrachte sie als Gelegenheit, deinen Glauben zu stärken und dich noch mehr auf Jehova zu verlassen (Jakobus 1:2, 3). Dann wirst du genauso empfinden wie der Apostel Paulus: „Für alles bin ich stark durch den, der mir Kraft gibt“ (Philipper 4:13).

 SO PASSIERT: „Kurz nach meiner Taufe haben meine älteren Brüder die Wahrheit verlassen, meine Eltern wurden krank und ich dann auch. Ich hätte leicht aufgeben und vergessen können, was ich Gott bei meiner Hingabe versprochen habe: dass er den wichtigsten Platz in meinem Leben einnehmen soll. Mein Hingabe­versprechen war entscheidend dafür, dass ich bei all den Schwierigkeiten nicht aufgegeben habe“ (Karen).

 Tipp: Beschäftige dich doch mal mit Joseph. Seine Lebensgeschichte kannst du in 1. Mose, Kapitel 37 und 39 bis 41 nachlesen. Überlege dabei: Vor welchen unerwarteten Problemen stand er, und wie ging er damit um? Wie hat Jehova ihm geholfen?

 Schon entdeckt?

 Gib bei Versuchungen nicht nach

 Die Bibel sagt: „Jeder wird auf die Probe gestellt, wenn er sich von seinem eigenen Verlangen fortziehen und ködern lässt“ (Jakobus 1:14).

 Das bedeutet: Wir werden alle von Zeit zu Zeit mit Versuchungen konfrontiert; wenn wir uns dann nicht unter Kontrolle haben, tun wir etwas Verkehrtes.

 Das könnte passieren: Auch nach der Taufe machen sich gelegentlich „sündige Wünsche“ bemerkbar (2. Petrus 2:18). Vielleicht stehst du sogar in der Versuchung, Sex vor der Ehe zu haben.

 Das hilft: Stärke jetzt – bevor du in Versuchung gerätst – deine Entschlossenheit, dich nicht von verkehrten Wünschen steuern zu lassen. Denk daran, was Jesus sagte: „Niemand kann zwei Herren dienen“ (Matthäus 6:24). Du kannst dir aussuchen, wem du dienen möchtest. Entscheide dich für Jehova. Egal wie stark ein Verlangen auch sein mag – du kannst dich bewusst entscheiden, nicht nachzugeben (Galater 5:16).

 Tipp: Finde heraus, wo deine Stärken und deine Schwachstellen liegen. Such dir Freunde, die deine guten Eigenschaften fördern. Meide Personen, Orte oder Umstände, die es dir schwer machen, das Richtige zu tun (Psalm 26:4, 5).

 Schon entdeckt?

 Bewahr deinen Eifer

 Die Bibel sagt: „[Zeigt] denselben Fleiß … bis ans Ende … Werdet nicht träge“ (Hebräer 6:11, 12).

 Das bedeutet: Wer sich ablenken lässt, wird leicht nachlässig und träge.

 Das könnte passieren: Nach deiner Taufe bist du wahrscheinlich hochmotiviert und voller Tatendrang. Du liebst Jehova über alles. Doch mit der Zeit findest du es vielleicht schwierig, bei allem auf Jehova zu hören. Das kann dich entmutigen und deinen Eifer bremsen (Galater 5:7).

 Das hilft: Nimm dir vor, weiter das Richtige zu tun, auch wenn dir das zeitweise schwerfällt (1. Korinther 9:27). Stärke die Bindung zu deinem himmlischen Vater, indem du ihn besser kennenlernst und oft im Gebet mit ihm sprichst. Bau enge Freundschaften zu Menschen auf, die Jehova gern dienen.

 Tipp: Denk immer daran, dass Jehova dich sehr liebt und gern für dich da ist. Wenn es dir mal an Eifer fehlt, schlussfolgere nicht gleich, dass Jehova sich deshalb über dich ärgert. Die Bibel sagt: „Er gibt dem Müden Kraft und die Kraftlosen erfüllt er mit Stärke“ (Jesaja 40:29). Jehova kann dir helfen, deinen Eifer zurückzugewinnen, und wird deine Anstrengungen segnen.

 Schon entdeckt?

 Fazit: Wenn du den Weg der Integrität gehst, freut sich Jehova sehr über dich! (Sprüche 27:11). Es macht ihn glücklich, dass du dich für ihn entschieden hast, und er versorgt dich mit allem, was du brauchst, um Satans Angriffen standzuhalten.