Zurück zum Inhalt

JUNGE LEUTE FRAGEN

Ich denke ständig an Sex – wie bekomme ich das in den Griff?

„Auf einmal muss ich an Sex denken und diese Gedanken übernehmen dann die Kontrolle. Es ist fast so, als wäre mein Gehirn ferngesteuert“ (Vera).

„Ich hab das Gefühl, Gedanken an Sex unter Kontrolle zu kriegen ist fast unmöglich. Genauso gut könnte ich wie wild mit den Armen wedeln und darauf hoffen, gleich abzuheben“ (John).

Geht es dir so ähnlich wie Vera und John? Dann kann dir dieser Artikel helfen.

 Warum ist es wichtig?

„Mein Onkel meint, Gott hätte mir den Wunsch nach Sex gar nicht erst gegeben, wenn er nicht gewollt hätte, dass ich auch Sex habe“, sagt ein junger Mann namens Alex.

Die Ansicht von Alex‘ Onkel ist nicht ganz falsch. Gott hat uns den Wunsch, Sex zu haben, aus gutem Grund gegeben. Schließlich ist Sexualität die Grundlage dafür, dass Menschen sich fortpflanzen und wir heute am Leben sind. Warum also überhaupt versuchen, nicht zu viel an Sex zu denken? Hier zwei gute Gründe:

  • Wie die Bibel lehrt, will Gott, dass nur ein Mann und eine Frau, die miteinander verheiratet sind, Sex haben (1. Mose 1:28; 2:24).

    Bist du Single und respektierst diesen moralischen Standard, wäre es frustrierend für dich, wenn sich deine Gedanken immer um Sex drehen. Es könnte dich sogar dazu verleiten, nachzugeben und Sex zu haben – etwas, das viele später bereut haben.

  • Deine Gedanken zu kontrollieren und nicht immer an Sex zu denken ist eng mit einer wichtigen Eigenschaft verbunden: Selbstbeherrschung (1. Korinther 9:25).

Sie ist ein Schlüssel zu einem glücklichen Leben, heute und in der Zukunft. Einer Studie zufolge besteht bei Kindern, die sich beherrschen können, im Erwachsenenalter ein geringeres Risiko für Gesundheitsprobleme, finanzielle Schwierigkeiten und kriminelles Verhalten. *

 Warum ist es so schwer?

Dein Hormonhaushalt verändert sich und außerdem leben wir in einer sexbesessenen Welt. Das kann es dir schwer machen, nicht an Sex zu denken.

„Es kommt einem so vor, als würde vorehelicher Sex im Fernsehen immer als total harmlos dargestellt, als wäre nichts dabei. Die Gedanken machen sich leicht selbstständig, wenn immer so getan wird, als hätte unmoralisches Verhalten keine Konsequenzen“ (Ruth).

„Bei der Arbeit bekomme ich oft vulgäres Gerede über Sex mit und dann geht die Fantasie mit mir durch. Unmoralisches Verhalten wird als absolut normal betrachtet. Darum fällt es echt schwer, es als falsch anzusehen“ (Nicole).

„Wenn du in sozialen Netzwerken durch die Bilder scrollst, kannst du leicht unvorsichtig werden. Ein Klick reicht schon, und ein Bild mit eindeutigem Inhalt brennt sich so fest in dein Gehirn ein, dass du es nicht mehr vergessen kannst“ (Maria).

Vielleicht geht es dir ähnlich und du fühlst dich so wie Paulus, der sagte: „Wenn ich das Richtige tun möchte, ist das Schlechte bei mir vorhanden“ (Römer 7:21).

Lass nicht zu, dass sich falsche Gedanken bei dir einnisten

 Was du tun kannst

Denk an etwas anderes. Konzentriere dich auf etwas anderes als Sex. Vielleicht auf ein Hobby, auf Sport oder auf Freizeitaktivitäten, die dich ablenken. „Mir hilft es, in der Bibel zu lesen“, sagt Valerie. „Wenn du darin liest, bringst du deine Gedanken auf ein ganz anderes Level und es bleibt kein Platz mehr für schlechte Gedanken.“

Zugegeben, Gedanken an Sex kommen dir vielleicht einfach in den Sinn. Aber du kannst entscheiden, was du damit machst. Wenn du willst, kannst du sie verscheuchen.

„Wenn meine Gedanken auf Wanderschaft gehen, denke ich ganz bewusst an etwas anderes. Außerdem versuche ich herauszufinden, wie das Kopfkino angefangen hat: Vielleicht war es ein Song auf meiner Playlist, den ich rausschmeißen sollte, oder ein Bild, das ich löschen muss“ (Helena).

Grundsatz der Bibel: „Denkt weiter über alles nach, ... was gerecht, rein ... moralisch wertvoll und lobenswert ist“ (Philipper 4:8).

Such dir Umgang, der dir guttut. Es ist schwer, in Gedanken rein zu bleiben, wenn deine Freunde immer über Sex reden.

„Als Jugendliche hatte ich mit meinen Gedanken echt zu kämpfen. Ein Hauptgrund dafür war mein Umgang. Wenn die Personen um dich herum unmoralische Wünsche fördern, dann konzentrierst du dich auch nur noch auf deine Gefühle und gießt so noch mehr Öl ins Feuer“ (Sarah).

Grundsatz der Bibel: „Wer seinen Weg mit Weisen geht, wird weise werden, aber wer sich mit Unvernünftigen einlässt, dem wird es schlecht gehen“ (Sprüche 13:20).

Meide Unterhaltung, die dir schadet. Es ist kein Geheimnis, dass Sex in praktisch jedem Bereich der Unterhaltungsindustrie eine Rolle spielt. „Musik ist für mich die größte Gefahr“, sagt Nicole. „Sie kann meine Gefühle so stark werden lassen, dass sie mich fast überwältigen.“

„Ich habe angefangen, Filme und Sendungen anzusehen, in denen es viel um Flirten, Erotik und Sex ging. Und bevor es mir bewusst wurde, fing ich an, ständig an Sex zu denken. Mir wurde dann aber schnell klar, wo diese Gedanken herkamen. Als ich damit aufgehört habe, mir solche Sendungen anzusehen, musste ich nicht mehr so viel an Sex denken. Wenn man bei der Unterhaltung wählerisch ist, ist der Kampf gegen falsche Gedanken viel leichter“ (Joanne).

Grundsatz der Bibel: „Sexuelle Unmoral und jede Art Unreinheit oder Gier sollen unter euch nicht einmal erwähnt werden“ (Epheser 5:3).

Fazit: Einige meinen, ihr sexuelles Verlangen sei so übermächtig, dass es nicht kontrolliert werden kann und dass sie es deshalb auch gar nicht erst versuchen sollten. Die Bibel vertritt eine andere Ansicht. Sie macht deutlich, dass wir unsere Gedanken kontrollieren können, und verleiht uns dadurch Würde.

Grundsatz der Bibel: „Auch sollt ihr in der Einstellung, die in euch vorherrscht, immer weiter erneuert werden“ (Epheser 4:23).

^ Abs. 16 Auch Verheiratete brauchen Selbstbeherrschung – ein weiterer Grund, schon als Single an dieser Eigenschaft zu arbeiten.