Zurück zum Inhalt

JUNGE LEUTE FRAGEN

Wie kann ich mich besser konzentrieren?

 Warum fällt es mir so schwer, mich zu konzentrieren?

„Früher habe ich gerne Bücher gelesen, aber jetzt nicht mehr. Ich mag noch nicht mal lange Absätze lesen“ (Elaine).

„Ich lass ein Video auch schon mal schneller laufen, wenn es mir zu langweilig wird“ (Miranda).

„Wenn ich mich gerade auf was Wichtiges konzentriere und dann eine Nachricht bekomme, will ich unbedingt wissen, wer da jetzt geschrieben hat“ (Jane).

Werden wir durch die Technik schneller abgelenkt? Manche sind davon überzeugt. Der Autor und Unternehmensberater Nicholas Carr schreibt: „Durch zunehmende Internetnutzung [gewöhnen wir] unser Gehirn immer mehr daran, abgelenkt zu werden – sprich: Informationen sehr schnell und sehr effizient zu verarbeiten, aber ohne dauerhafte Aufmerksamkeit.“ *

Hier drei Situationen, in denen die Technik deine Konzentration stören könnte:

  • Beim Unterhalten. Eine junge Frau namens Maria sagt: „Manche sind die ganze Zeit am Texten, Spielen oder sind auf sozialen Medien unterwegs – selbst dann, wenn sie in einem persönlichen Gespräch sind. Ihr Gegenüber bekommt einfach nicht die volle Aufmerksamkeit.“

  • Im Unterricht. In dem Buch Digital Kids heißt es: „Die meisten Schüler sagen, dass sie mit ihren elektronischen Geräten während des Unterrichts texten, surfen oder sich etwas anschauen.“ Sie benutzen die Geräte für „Dinge, die mit dem Unterricht nichts zu tun haben“.

  • Beim Lernen. Chris (22) sagt: „Für mich ist es sehr schwer, nicht jedes Mal auf mein Handy zu schauen, wenn es vibriert.“ Lässt man sich von seinen Geräten ablenken, können aus einer Stunde Hausaufgaben schnell drei oder mehr Stunden werden.

Fazit: Es wird dir schwerfallen, dich zu konzentrieren, wenn du dich von der Technik ablenken und kontrollieren lässt.

Konzentrierst du dich nicht, machen die Gedanken mit dir, was sie wollen

 Wie kann ich mich besser konzentrieren?

  • Beim Unterhalten. Die Bibel rät: „Habt nicht nur eure eigenen Interessen im Auge, sondern auch die der anderen“ (Philipper 2:4). Hörst du jemandem aufmerksam zu, dann zeigst du ihm, dass er dir wichtig ist. Schau deinem Gegenüber in die Augen und lass dich nicht von deinen elektronischen Geräten ablenken.

    „Versuche, möglichst nicht auf dein Handy zu schauen, während du dich mit jemandem unterhältst. Es ist ein Zeichen von Respekt, aufmerksam zuzuhören“ (Thomas).

    TIPP: Leg dein Handy außer Reichweite, wenn du dich mit anderen unterhältst. Forscher haben herausgefunden: Allein das Handy im Blickfeld zu haben, kann die Konzentration schon stören, weil man praktisch jederzeit mit einer Unterbrechung rechnen muss.

  • Im Unterricht. Die Bibel sagt: „Achtet ... darauf, wie ihr zuhört“ (Lukas 8:18). Denk an diesen Grundsatz, wenn du im Unterricht das Internet nutzen darfst. Chatte und spiele nicht und check auch keine Nachrichten, sondern konzentriere dich ganz auf das Lernen.

    „Pass im Unterricht gut auf und mach dir Notizen. Sitz im Klassenzimmer so weit wie möglich vorne, damit du nicht abgelenkt wirst“ (Karen).

    TIPP: Mach deine Notizen lieber handschriftlich statt mit einem Computer. Forschungen zeigen, dass man sich so leichter konzentrieren kann und das Gelernte besser behält.

  • Beim Lernen. In der Bibel steht: „Erwirb Weisheit, erwirb Verständnis“ (Sprüche 4:5). Das schließt ein, über den Unterrichtsstoff richtig nachzudenken, statt nur oberflächlich für einen Test zu lernen.

    „Beim Lernen möchte ich mich voll und ganz konzentrieren. Ich stelle mein Tablet auf Flugmodus und ignoriere jegliche Mitteilungen. Fällt mir zwischendrin etwas Wichtiges ein, dann notiere ich es mir einfach“ (Chris).

    TIPP: Wenn das Zimmer, in dem du lernst, aufgeräumt ist, wirst du nicht so schnell abgelenkt.

^ Abs. 10 Aus dem Buch Wer bin ich, wenn ich online bin ... und was macht mein Gehirn solange?