Zurück zum Inhalt

Wie kann man Gott besser kennenlernen?

Die Antwort der Bibel

Man kann Gott besser kennenlernen, wenn man mehr über ihn erfährt und sein Leben in eine Richtung bringt, die ihm gefällt. Wer das tut, dem wird Gott „näherkommen“ (Jakobus 4:8). Wie die Bibel uns versichert, „ist er einem jeden von uns nicht fern“ (Apostelgeschichte 17:27).

 Schritte, um Gott kennenzulernen

In der Bibel lesen

  • Was die Bibel sagt: „Die ganze heilige Schrift ist von Gott eingegeben“ (2. Timotheus 3:16).

  • Das bedeutet: Der Autor der Bibel ist Gott. Er hat die Bibelschreiber seine Gedanken wissen lassen. Durch dieses einzigartige Buch teilt uns Gott mit, was er sich für uns wünscht. Wir erfahren auch viel über seine Persönlichkeit – seine Liebe, seine Gerechtigkeit und sein Mitgefühl (2. Mose 34:6; 5. Mose 32:4).

  • Was Sie tun können: Lesen Sie jeden Tag in der Bibel (Josua 1:8). Denken Sie darüber nach und fragen Sie sich: „Was erfahre ich hier über Gottes Persönlichkeit?“ (Psalm 77:12).

    Lesen Sie beispielsweise Jeremia 29:11 und fragen Sie sich dann: „Was wünscht sich Gott für mich? Frieden oder Unglück? Ist er auf Rache aus oder möchte er, dass ich eine schöne Zukunft habe?“

Die Schöpfung beobachten

  • Was die Bibel sagt: „Schließlich sind seine unsichtbaren Eigenschaften seit Erschaffung der Welt klar zu erkennen, denn sie sind in den Schöpfungswerken wahrnehmbar“ (Römer 1:20).

  • Das bedeutet: So wie ein Kunstwerk viel über den Künstler verrät und eine Maschine viel über den Erfinder, so verraten uns auch die Schöpfungswerke viel über Facetten von Gottes Persönlichkeit. Beispielsweise zeugen die Leistungsfähigkeit und die Komplexität des menschlichen Gehirns von Gottes Weisheit. Und die gebündelte Energie der Sonne und anderer Sterne demonstriert seine Macht (Psalm 104:24; Jesaja 40:26).

  • Was Sie tun können: Nehmen Sie sich Zeit, die Natur zu beobachten und besser kennenzulernen. Fragen Sie sich dabei: „Was sagen mir die faszinierenden Natureindrücke über Gott?“ * Natürlich verrät uns die Natur nicht alles über unseren Schöpfer. Deshalb hat Gott uns die Bibel gegeben.

Gottes Namen gebrauchen

  • Was die Bibel sagt: „Ich werde ihn beschützen, weil er meinen Namen kennt. Er wird mich anrufen und ich werde ihm antworten“ (Psalm 91:14, 15).

  • Das bedeutet: Gott – sein Name ist Jehova * – schenkt denen, die seinen Namen kennen und respektvoll gebrauchen, besondere Aufmerksamkeit (Psalm 83:18; Maleachi 3:16). Er hat sich uns mit Namen vorgestellt. „Ich bin Jehova. Das ist mein Name“, sagt er (Jesaja 42:8).

  • Was Sie tun können: Gebrauchen Sie den Namen Jehova, wenn Sie sich an Gott wenden oder über ihn sprechen.

Zu Gott beten

  • Was die Bibel sagt: „Allen, die ihn anrufen, ist Jehova nah“ (Psalm 145:18).

  • Das bedeutet: Jehova kommt jedem näher, der vertrauensvoll zu ihm betet. Das Gebet ist Teil des Glaubenslebens und ein Ausdruck von tiefem Respekt Gott gegenüber.

  • Was Sie tun können: Oft zu Gott beten (1. Thessalonicher 5:17). Sagen Sie ihm, wie Sie fühlen und was Sie bedrückt (Psalm 62:8). *

Den Glauben vertiefen

  • Was die Bibel sagt: „Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Gott zu gefallen“ (Hebräer 11:6).

  • Das bedeutet: Um Gott näherzukommen, müssen wir an ihn glauben. Dazu gehört laut der Bibel mehr, als nur an seine Existenz zu glauben. Wir müssen völlig auf ihn vertrauen und fest davon überzeugt sein, dass er seine Versprechen wahr macht und dass seine Maßstäbe gut für uns sind. Vertrauen ist aus einer persönlichen Beziehung nicht wegzudenken.

  • Was Sie tun können: Echter Glaube beruht auf Wissen (Römer 10:17). Dieses Wissen bekommt man durch ein Studium der Bibel. Überzeugen Sie sich selbst davon, dass man Gott und seinen Ratschlägen wirklich vertrauen kann. Jehovas Zeugen helfen Ihnen gern, die Bibel kennenzulernen. *

Nach Gottes Geboten leben

  • Was die Bibel sagt: „Die Liebe zu Gott besteht darin, dass wir seine Gebote halten“ (1. Johannes 5:3).

  • Das bedeutet: Jehova freut sich über Menschen, die aus Liebe zu ihm ihr Bestes geben, nach seinen Geboten zu leben.

  • Was Sie tun können: Beschäftigen Sie sich intensiv mit der Bibel, um zu erfahren, was Gott gefällt und was nicht. Fragen Sie sich: „Was kann ich in meinem Leben ändern, um Gott zu gefallen?“ (1. Thessalonicher 4:1).

Auf Gott hören und seine Liebe verspüren

  • Was die Bibel sagt: „Schmeckt und seht, dass Jehova gut ist“ (Psalm 34:8).

  • Das bedeutet: Gott möchte, dass wir selbst erleben, wie gut er zu uns ist. Wenn man seine Liebe und seine Hilfe verspürt, möchte man ihm einfach näherkommen.

  • Was Sie tun können: Setzen Sie um, was Sie in der Bibel lesen, und erleben Sie, wie gut sich das auf Ihr Leben auswirkt (Jesaja 48:17, 18). Sehen Sie sich an, wie Menschen mit Gottes Hilfe ihr Leben zum Positiven verändert haben – wie sie Schwierigkeiten meistern konnten, wie ihr Familienleben dazugewonnen hat und wie sie echtes Glück gefunden haben. *

 Falsche Vorstellungen von Gott

Was manche denken: Gott ist zu mächtig und bedeutend, um uns nah sein zu wollen.

Fakt ist: Obwohl Gott das mächtigste und bedeutendste Wesen ist, bietet er uns seine Freundschaft an. Die Bibel berichtet von vielen Männern und Frauen, die Gottes Freunde wurden (Apostelgeschichte 13:22; Jakobus 2:23).

Was manche denken: Gott ist ein Geheimnis – man kann ihn nicht kennenlernen.

Fakt ist: Manches ist tatsächlich schwer vorstellbar, zum Beispiel dass Gott ein unsichtbares Wesen ist. Trotzdem können wir ihn kennenlernen. Das ist sogar unverzichtbar, um ewiges Leben zu bekommen (Johannes 17:3). Die Bibel spricht in verständlichen Begriffen über unseren Schöpfer und seine Persönlichkeit. Sie erklärt uns in einfachen Worten, was er mit den Menschen und der Erde vorhat und was er von uns erwartet (Jesaja 45:18, 19; 1. Timotheus 2:4). Und wie erwähnt verrät uns die Bibel auch Gottes Namen (Psalm 83:18). Wir können Gott also nicht nur kennenlernen, sondern sogar eine Freundschaft zu ihm aufbauen (Jakobus 4:8).

^ Abs. 10 Die Serie „Wer hat es erfunden?“ enthält Beispiele, wie Gottes Weisheit in der Natur sichtbar wird.

^ Abs. 13 Viele verstehen die Bedeutung des Namens Jehova als „Er lässt werden“. In diesem Namen steckt die Botschaft: „Ich lasse meinen Willen und mein Vorhaben Wirklichkeit werden. Ich halte immer Wort.“