Zurück zum Inhalt

Ist Rauchen Sünde?

Die Antwort der Bibel

Rauchen * oder sonstiger Tabakgebrauch wird in der Bibel nicht erwähnt. Dennoch enthält sie Grundsätze, die Gottes Standpunkt dazu deutlich machen. Gott lehnt alle ungesunden und unreinen Gewohnheiten ab; somit ist Rauchen für ihn Sünde.

  • Respekt vor dem Leben. Gott ist derjenige, „der allen das Leben, den Atem und alles gibt“ (Apostelgeschichte 17:24, 25, Einheitsübersetzung). Da Gott uns das Leben geschenkt hat, tun wir nichts, was unser Leben unnötig verkürzt. Rauchen steht unter den vermeidbaren Todesursachen mit an erster Stelle.

  • Nächstenliebe. „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Matthäus 22:39). Andere dem Tabakrauch auszusetzen, beweist fehlende Nächstenliebe. Regelmäßiges Passivrauchen erhöht das Risiko an verschiedenen rauchertypischen Leiden zu erkranken.

  • Heilig sein. Gottes Wort fordert uns auf, unsere Körper „als ein lebendiges, heiliges, für Gott annehmbares Schlachtopfer darzustellen“ (Römer 12:1). „Reinigen wir uns also von aller Unreinheit des Leibes und des Geistes und streben wir in Gottesfurcht nach vollkommener Heiligung“ (2. Korinther 7:1, Einheitsübersetzung). Tabakkonsumenten nehmen Giftstoffe zu sich und fügen ihrem Körper bewusst ernsthaften Schaden zu. Damit ist Rauchen nicht nur unvernünftig, sondern steht im Widerspruch zu der Aufforderung, heilig oder rein zu sein.

Was sagt die Bibel über den gelegentlichen Gebrauch von Marihuana oder anderer Drogen?

In der Bibel werden weder Marihuana (auch Cannabis oder Gras genannt) noch ähnliche Drogen erwähnt. Sie enthält aber weitere Grundsätze, nach denen auch der gelegentliche Konsum von Suchtmitteln nicht in Frage kommt. Hier ein paar Beispiele:

  • Einen klaren Verstand behalten. „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben . . . mit deinem ganzen Sinn“ (Matthäus 22:37, 38). „Bemüht euch daher um ein klares . . . Denken und um Selbstbeherrschung“ (1. Petrus 1:13, Neues Leben). Wer Drogen missbraucht, hat seinen Verstand nicht mehr richtig unter Kontrolle. Viele werden sogar drogenabhängig; ihre Gedanken drehen sich nur noch darum, wie sie sich Drogen beschaffen können. Es verdrängt jeden positiven Gedanken (Philipper 4:8).

  • Gesetzen gehorchen. Gottes Wort fordert uns auf, den „Regierungen und Gewalten . . . gehorsam zu sein“ (Titus 3:1). Viele Länder haben strenge Gesetze, die den Konsum verschiedener Drogen und Medikamente regeln. Wir müssen dem Gesetzgeber gehorchen, wenn wir Gott gefallen möchten (Römer 13:1).

^ Abs. 3 Gemeint ist hier das absichtliche Inhalieren von Tabakrauch durch das Rauchen von Zigaretten, Zigarren, Pfeifen oder Wasserpfeifen. Die hier erwähnten Grundsätze lassen sich auch auf andere Tabakprodukte übertragen, wie Kautabak, Schnupftabak oder E-Zigaretten, die Nikotin enthalten.