Zurück zum Inhalt

Abtreibung – was sagt die Bibel?

Die Antwort der Bibel

In der Bibel kommt das Wort „Abtreibung“ im Sinne eines vorsätzlichen Schwangerschaftsabbruchs nicht vor. Doch viele Bibelverse lassen erkennen, wie Gott menschliches Leben betrachtet – das Leben eines ungeborenen Kindes eingeschlossen.

Das Leben ist ein Geschenk von Gott (1. Mose 9:6; Psalm 36:9). Für ihn ist jedes Leben kostbar, auch das eines Kindes im Mutterleib. Wenn jemand absichtlich ein ungeborenes Leben beendet, kommt das einem Mord gleich.

In Gottes Gesetz für die Israeliten hieß es: „Falls Männer miteinander kämpfen und dabei eine Schwangere verletzen und sie eine Frühgeburt hat, es aber nicht zu einem Todesfall kommt, muss der Schuldige so viel Schadenersatz zahlen, wie ihr Ehemann von ihm verlangt. Er muss ihn durch die Richter bezahlen. Kommt es jedoch zu einem Todesfall, musst du Leben für Leben geben“ (2. Mose 21:22, 23). *

 Wann beginnt menschliches Leben?

Für Gott beginnt das Leben eines Menschen bei der Empfängnis. In seinem Wort, der Bibel, wird ein ungeborenes Kind stets als Individuum beschrieben. Folgende Beispiele zeigen, dass Gott keinen Unterschied zwischen dem Leben eines ungeborenen und dem eines bereits geborenen Kindes macht.

  • Unter göttlicher Inspiration sagte König David zu Gott: „Deine Augen sahen mich sogar als Embryo“ (Psalm 139:16). Für Gott war David bereits vor seiner Geburt ein Individuum.

  • Ein weiteres Beispiel ist der Prophet Jeremia. Gott hatte schon vor seiner Geburt für ihn eine besondere Aufgabe vorgesehen. Gott sagte zu ihm: „Bevor ich dich im Mutterleib bildete, kannte ich dich, bevor du geboren wurdest, heiligte ich dich. Ich machte dich zu einem Propheten für die Völker“ (Jeremia 1:5).

  • Der Bibelschreiber und Arzt Lukas verwendete ein und dasselbe griechische Wort für ein ungeborenes oder ein neugeborenes Kind (Lukas 1:41; 2:12, 16).

 Wird Gott jemandem vergeben, der schon einmal abgetrieben hat?

Wer abgetrieben hat, jetzt aber das Leben so sieht wie Gott, kann Gottes Vergebung erlangen. Es gibt keinen Grund, von Schuldgefühlen überwältigt zu werden. „Jehova ist barmherzig und mitfühlend ... So weit weg, wie der Sonnenaufgang vom Sonnenuntergang ist, so weit hat er unsere Übertretungen von uns entfernt“ * (Psalm 103:8-12). Jehova vergibt all denen, die ihre früheren Sünden – Abtreibung eingeschlossen – aufrichtig bereuen (Psalm 86:5).

 Was ist, wenn das Leben der Mutter oder das des Kindes auf dem Spiel steht?

Nach dem, was die Bibel über das Leben eines ungeborenen Kindes sagt, rechtfertigt ein mögliches Gesundheitsrisiko für Mutter oder Kind keine Abtreibung.

Was ist in dem seltenen Fall, wenn eine Notsituation eintritt und man zwischen dem Leben der Mutter und dem des Kindes entscheiden muss? Hier liegt die Entscheidung bei den Betroffenen.

^ Abs. 5 Einige Übersetzer erwecken den Eindruck, in dem Gesetz für die Israeliten ginge es ausschließlich um die Frau, nicht um das Kind. Der hebräische Text spricht jedoch davon, dass entweder die Mutter oder das Kind ums Leben kommt.

^ Abs. 15 Jehova ist laut der Bibel der Name Gottes (Psalm 83:18).