Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Vollbringen Jehovas Zeugen Wunderheilungen?

Vollbringen Jehovas Zeugen Wunderheilungen?

 Fragen unserer Leser

Vollbringen Jehovas Zeugen Wunderheilungen?

▪ Jehovas Zeugen haben nie Wunderheilungen vollbracht. Sie sind davon überzeugt, dass für sie — genauso wie für Jesus — die wichtigste Aufgabe darin besteht, die gute Botschaft von Gottes Königreich zu predigen. Außerdem sind nach ihrer Überzeugung wahre Christen nicht an Wunderheilungen zu erkennen, sondern an etwas weit Wichtigerem.

Natürlich heilte Jesus Christus im 1. Jahrhundert u. Z. auf mitfühlende Weise Kranke. Und das ist für uns alle sehr bedeutsam. Dadurch gab er die Garantie dafür, dass unter seiner Herrschaft als König in Gottes Königreich „kein Bewohner . . . sagen [wird]: ,Ich bin krank‘ “ (Jesaja 33:24).

Und heute? Behaupten nicht Wunderheiler in christlichen und nichtchristlichen Religionen, Heilungen zu vollbringen? Das stimmt. Aber Jesus warnte eindringlich vor Personen, die beteuern: „Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan?“ Er wird zu ihnen sagen: „Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!“ (Matthäus 7:22, 23, Lutherbibel). Sind die angeblichen Wunder heutiger Wunderheiler also wirklich ein Beweis für Gottes Segen oder Anerkennung?

Aus der Bibel erfahren wir, wie Jesus heilte. Wenn wir das mit den Methoden heutiger Wunderheiler vergleichen, können wir ohne Weiteres feststellen, ob ihre Heilungen von Gott sind.

Jesus wollte mit einer Heilung nie künftige Nachfolger oder große Volksmengen anlocken. Im Gegenteil. Mehrere Heilungen blieben der Öffentlichkeit verborgen. Oft wies Jesus Geheilte an, niemand von dem Wunder zu erzählen (Lukas 5:13, 14).

Jesus nahm kein Geld für seine Wunder (Matthäus 10:8). Es kam nie zu Fehlschlägen. Alle Kranken, die zu ihm kamen, wurden völlig gesund und der Heilerfolg hing nicht von ihrem Glauben ab (Lukas 6:19; Johannes 5:5-9, 13). Wie hätte Jesus sonst Tote auferwecken können? (Lukas 7:11-17; 8:40-56; Johannes 11:38-44).

Jesus wirkte zwar solche Wunder, doch ging es ihm dabei nie darum, in gefühlsgeladener Atmosphäre Anhänger zu finden. Seine Hauptaufgabe war vielmehr, die gute Botschaft von Gottes Königreich zu verkündigen. Er schulte seine Nachfolger Jünger zu machen und anderen von der Aussicht zu erzählen, unter Gottes Königreich einmal vollkommen gesund zu sein (Matthäus 28:19, 20).

Zugegeben, einige Nachfolger Christi im 1. Jahrhundert konnten auch heilen, doch Wundergaben wie diese sollten aufhören (1. Korinther 12:29, 30; 13:8, 13). Wahre Christen heute sind nicht an Heilungen zu erkennen, sondern an einem Band aufopfernder Liebe (Johannes 13:35). Durch die heutigen Wunderheilungen ist keine echte Familie von Glaubensbrüdern entstanden, in der Menschen jeder Hautfarbe und Herkunft miteinander verbunden sind.

Es gibt aber Christen, die durch ein so starkes Band der Liebe vereint sind, dass sie einander keinen Schaden zufügen, auch keinem anderen Menschen, selbst nicht in den brutalsten Kriegen. Wer sind sie? Jehovas Zeugen. Sie sind in der ganzen Welt für ihre Liebe bekannt. Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Nationalität und Kultur zu vereinen ist sozusagen ein Wunder und nur durch Gottes heiligen Geist möglich. Besuchen Sie doch einmal eine Zusammenkunft der Zeugen Jehovas und machen Sie sich selbst ein Bild!

[Bild auf Seite 13]

Haben heutige Wunderheiler wirklich Gottes Unterstützung?