Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 STUDIENARTIKEL 6

Unser Vater Jehova liebt uns sehr

Unser Vater Jehova liebt uns sehr

„Betet deshalb so: ‚Unser Vater‘ “ (MAT. 6:9)

LIED 135 Jehova bittet: „Sei weise, mein Sohn“

VORSCHAU *

1. Was war nötig, um mit dem König von Persien zu sprechen?

VERSETZ dich in Gedanken einmal 2 500 Jahre in die Vergangenheit. Du bist in Persien und möchtest den König sprechen. Deshalb reist du in die Königsstadt Susa. Doch du würdest es nie wagen, ohne Erlaubnis vor dem König zu erscheinen. Das könnte dich dein Leben kosten (Esth. 4:11).

2. Was für ein Verhältnis dürfen wir zu Jehova haben?

2 Wir können wirklich dankbar sein, dass Jehova nicht wie so ein persischer König ist! Jehova ist jedem menschlichen Herrscher weit überlegen, doch wir dürfen jederzeit zu ihm kommen. Er möchte, dass wir da keinerlei Hemmungen haben. Zum Beispiel lädt er uns ein, ihn liebevoll „Vater“ zu nennen, obwohl er so beeindruckende Titel trägt wie Großer Schöpfer, Allmächtiger und Souveräner Herr (Mat. 6:9). Es geht sehr zu Herzen, wie nah wir uns Jehova fühlen dürfen!

3. Warum können wir Jehova „Vater“ nennen, und worum geht es in diesem Artikel?

3 Wir können Jehova zu Recht „Vater“ nennen, denn er ist der Ursprung unseres Lebens (Ps. 36:9). Als unser Vater verdient er unseren Gehorsam. Wenn wir tun, was er von uns erwartet, werden wir sehr gesegnet (Heb. 12:9). Wir können zum Beispiel einmal ewig leben – ob im Himmel oder auf der Erde. Außerdem kommt uns Gehorsam schon jetzt zugute. In diesem Artikel geht es darum, wie Jehova uns heute schon ein liebevoller Vater ist und warum wir sicher sein können, dass er uns auch in Zukunft nicht im Stich lässt. Zuerst sehen wir uns jedoch an, warum  wir darauf vertrauen können, dass unser himmlischer Vater uns liebt und für uns da ist.

JEHOVA IST EIN LIEBEVOLLER, FÜRSORGLICHER VATER

Jehova möchte uns nah sein, wie ein liebevoller Vater seinen Kindern nah sein möchte (Siehe Absatz 4)

4. Warum fällt es manchen schwer, Jehova als ihren Vater zu sehen?

4 Fällt es dir schwer, Gott als deinen Vater zu sehen? Manche fühlen sich im Vergleich zu Jehova klein und unbedeutend. Für sie ist es kaum vorstellbar, dass sich der allmächtige Gott für sie persönlich interessiert. Aber unser liebevoller Vater möchte nicht, dass wir so denken. Er hat uns das Leben gegeben und wünscht sich, dass wir eine persönliche Beziehung zu ihm haben. Nachdem der Apostel Paulus diese Tatsache seinen Zuhörern in Athen erklärt hatte, sagte er, Jehova sei „einem jeden von uns nicht fern“ (Apg. 17:24-29). Gott möchte, dass sich jeder von uns so selbstverständlich an ihn wendet wie ein Kind an seinen liebevollen, fürsorglichen Vater.

5. Was zeigt der Kommentar einer Schwester?

5 Andere tun sich schwer, Jehova als ihren Vater zu sehen, weil ihr menschlicher Vater ihnen wenig oder gar keine Liebe gezeigt hat. Eine Schwester berichtet: „Mein Vater war sehr verletzend. Als ich mit dem Bibelstudium begann, war es deshalb schwer für mich, eine Bindung zu einem Vater im Himmel aufzubauen. Doch als ich Jehova kennenlernte, änderte sich das.“ Empfindest du ähnlich? Wenn ja, sei versichert: Auch für dich kann Jehova der beste Vater sein, den es gibt.

6. Wie hilft uns Jehova gemäß Matthäus 11:27, ihn als liebevollen Vater zu sehen?

6 Wie hilft uns Jehova, ihn als liebevollen Vater zu sehen? Er hat zum Beispiel in der Bibel aufschreiben lassen, was Jesus sagte und tat. (Lies Matthäus 11:27.) Jesus spiegelte die Persönlichkeit seines Vaters so genau wider, dass er sagen konnte: „Wer mich gesehen hat, hat auch den Vater gesehen“ (Joh. 14:9). Jesus sprach oft über Jehovas Rolle als Vater. Allein in den vier Evangelien gebrauchte er mit Bezug auf Jehova das Wort „Vater“ ganze 165 Mal. Warum sprach Jesus so viel über Jehova als Vater? Ein Grund ist: Er wollte die Menschen davon überzeugen, dass Jehova ein liebevoller Vater ist (Joh. 17:25, 26).

7. Was erfahren wir über Jehova aus der Art und Weise, wie er mit seinem Sohn umging?

7 Was erfahren wir über Jehova aus der Art und Weise, wie er mit seinem Sohn Jesus umging? Jehova hörte immer zu, wenn Jesus betete. Aber er hörte Jesus nicht nur zu, sondern erhörte ihn auch (Joh. 11:41, 42). Ganz gleich, was Jesus durchmachte, er spürte die Liebe und Unterstützung seines Vaters (Luk. 22:42, 43).

8. Wie sorgte Jehova für Jesus?

8 Jesus war sich bewusst, dass sein Vater ihm das Leben gegeben hatte und ihn am Leben erhielt. Er sagte, er lebe „durch den Vater“ (Joh. 6:57). Jesus vertraute voll und ganz auf seinen Vater, und Jehova sorgte für seine physischen Bedürfnisse. Wichtiger noch: Er gab ihm alles, was er für einen starken Glauben brauchte (Mat. 4:4).

9. Wie erwies sich Jehova für Jesus als liebevoller, fürsorglicher Vater?

9 Als liebevoller Vater sorgte Jehova dafür, dass sich Jesus seiner Unterstützung sicher war (Mat. 26:53; Joh. 8:16). Er bewahrte seinen Sohn zwar nicht vor allem Schmerz und Leid, doch er half ihm,  Prüfungen zu ertragen. Jesus wusste: Alles, was er erlitt, würde nur vorübergehend sein (Heb. 12:2). Jehova war immer für Jesus da: Er hörte ihm zu, sorgte für ihn, schulte ihn und unterstützte ihn (Joh. 5:20; 8:28). Sehen wir uns nun an, wie unser himmlischer Vater das auch für uns tut.

WIE UNSER LIEBEVOLLER VATER FÜR UNS DA IST

Ein liebevoller Vater ist für seine Kinder da: 1. Er hört ihnen zu. 2. Er sorgt für sie. 3. Er schult sie. 4. Er beschützt sie. Das tut unser himmlischer Vater auch für uns (Siehe Absatz 10-15) *

10. Wie zeigt uns Jehova gemäß Psalm 66:19, 20 seine Liebe?

10 Jehova hört uns zu, wenn wir beten. (Lies Psalm 66:19, 20.) Unseren Gebeten sind keine Grenzen gesetzt. Jehova legt uns ans Herz, oft zu beten (1. Thes. 5:17). Wir können uns jederzeit und überall respektvoll an unseren Gott wenden. Er hat immer Zeit für uns; er ist immer für uns da und hört uns zu. Zu wissen, dass Jehova uns beim Beten zuhört, bringt uns ihm näher. Der Psalmist schrieb: „Ich liebe Jehova, weil er meine Stimme hört“ (Ps. 116:1).

11. Wie reagiert Jehova auf unsere Gebete?

11 Unser Vater hört uns beim Beten nicht nur zu, sondern erhört uns auch. Der Apostel Johannes versichert uns: „Gott hört uns, ganz gleich, worum wir in Übereinstimmung mit seinem Willen bitten“ (1. Joh. 5:14, 15). Natürlich beantwortet Jehova unsere Gebete nicht immer so, wie wir es erwarten. Er weiß, was das Beste für uns ist. Deshalb ist seine Antwort manchmal Nein oder er möchte, dass wir noch warten (2. Kor. 12:7-9).

12, 13. Wie sorgt unser himmlischer Vater für uns?

12 Jehova sorgt für uns. Er tut das, was er von allen Vätern erwartet, auch selbst (1. Tim. 5:8). Er sorgt in materieller Hinsicht für seine Kinder. Er möchte nicht, dass wir uns über Essen, Kleidung oder Wohnung Sorgen machen (Mat. 6:32, 33; 7:11). Und als liebevoller Vater kümmert er sich auch darum, dass es uns in Zukunft an nichts fehlt.

13 Wichtiger noch: Jehova sorgt für das, was wir für einen starken Glauben brauchen. Er offenbart uns durch die Bibel die Wahrheit über sich selbst, sein Vorhaben, den Sinn des Lebens und die Zukunft. Er hat uns persönlich seine Aufmerksamkeit geschenkt, als er uns durch unsere Eltern oder einen anderen Lehrer geholfen hat, ihn kennenzulernen. Und durch liebevolle Älteste oder andere reife Brüder und Schwestern hilft er uns auch weiterhin. Außerdem dürfen wir zusammen mit unserer Familie von Glaubensbrüdern in den Zusammenkünften von ihm lernen. Auf diese und andere Art zeigt Jehova sein väterliches Interesse an uns allen (Ps. 32:8).

14. Warum erzieht uns Jehova, und wie tut er das?

14 Jehova schult uns. Im Gegensatz zu Jesus sind wir unvollkommen. Deshalb muss unser lieber Vater uns immer wieder korrigieren. In der Bibel steht: „Jehova erzieht die, die er liebt“ (Heb. 12:6, 7). Er tut das auf vielerlei Weise. Zum Beispiel durch etwas, das wir in der Bibel lesen oder in den Zusammenkünften hören. Oder wir bekommen die nötige Hilfe von den Ältesten. Das Motiv hinter allem ist aber immer Liebe (Jer. 30:11).

15. Wie beschützt uns Jehova?

15 Jehova unterstützt uns in schweren Zeiten. Wie ein fürsorglicher Vater seinen Kindern in Schwierigkeiten beisteht, so steht auch unser himmlischer Vater uns zur Seite. Durch seinen heiligen Geist bewahrt er uns davor, dass unser Glaube Schaden nimmt (Luk. 11:13).  Außerdem schützt er uns in emotionaler Hinsicht. Zum Beispiel stellt er uns eine wunderbare Zukunft in Aussicht, was uns hilft, schwierige Zeiten durchzustehen. Denken wir daran: Was auch immer passiert, unser liebevoller Vater wird allen Schaden wiedergutmachen. Alle Schwierigkeiten haben einmal ein Ende, aber die Segnungen Jehovas dauern ewig (2. Kor. 4:16-18).

UNSER VATER LÄSST UNS NIE IM STICH

16. Was geschah, als Adam ungehorsam war?

16 Jehovas Liebe zu uns ist auch daran zu erkennen, wie er reagierte, als in seiner Familie auf der Erde Probleme auftraten. Als Adam seinem himmlischen Vater ungehorsam war, verlor er – und damit auch seine Nachkommen – seinen Platz in Jehovas glücklicher Familie (Röm. 5:12; 7:14). Jehova schritt jedoch ein, um zu helfen.

17. Was tat Jehova, nachdem Adam ungehorsam geworden war?

17 Jehova bestrafte Adam, aber er sorgte dafür, dass Adams Nachkommen Hoffnung haben konnten. Er versprach sofort, gehorsame Menschen wieder in seine Familie aufzunehmen (1. Mo. 3:15; Röm. 8:20, 21). Die Grundlage dafür war das Loskaufsopfer seines lieben Sohnes, Jesus. Dass Jehova seinen Sohn für uns gab, beweist, wie sehr er uns liebt (Joh. 3:16).

Falls wir uns von Gott entfernt haben und das bereuen, empfängt unser liebevoller Vater uns mit offenen Armen (Siehe Absatz 18)

18. Warum können wir sicher sein, dass Jehova uns in seiner Familie haben möchte, selbst wenn wir uns von ihm entfernt haben?

18 Obwohl wir unvollkommen sind, möchte Jehova uns in seiner Familie haben. Wir sind für ihn nie eine Last. Auch wenn wir ihn enttäuschen oder eine Zeit lang vom richtigen Weg abkommen, gibt  er uns nicht auf. Wie tief Jehovas Liebe zu seinen Kindern ist, beschrieb Jesus mit der Geschichte vom verlorenen Sohn (Luk. 15:11-32). Der Vater in dieser Geschichte gab die Hoffnung nie auf, dass sein Sohn wieder nach Hause kommen würde. Als der Sohn dann zurückkam, empfing ihn sein Vater mit offenen Armen. Falls wir uns von Jehova entfernt haben und das bereuen, können wir sicher sein, dass unser liebevoller Vater uns ebenfalls mit offenen Armen empfängt.

19. Wie wird Jehova den durch Adam entstandenen Schaden wiedergutmachen?

19 Unser Vater wird allen durch Adam entstandenen Schaden wiedergutmachen. Nach Adams Ungehorsam beschloss Jehova, 144 000 Menschen als seine Kinder anzunehmen, damit sie mit seinem Sohn Jesus als Könige und Priester im Himmel regieren. Zusammen mit ihnen wird Jesus gehorsamen Menschen in der neuen Welt zur Vollkommenheit verhelfen. Nach einer letzten Gehorsamsprüfung schenkt Gott ihnen ewiges Leben. Unser Vater wird sich dann darüber freuen können, dass überall auf der Erde seine vollkommenen Söhne und Töchter leben. Das wird eine herrliche Zeit sein!

20. Wie hat Jehova bewiesen, dass er uns von Herzen liebt, und worum geht es im nächsten Artikel?

20 Jehova hat bewiesen, dass er uns von Herzen liebt. Er ist der perfekte Vater. Er hört uns zu, wenn wir beten, und versorgt uns mit allem, was wir brauchen. Er schult und unterstützt uns. Und er hat auch für die Zukunft viel Schönes für uns vorgesehen. Bei dem Gedanken, dass unser Vater uns liebt und für uns da ist, wird uns ganz warm ums Herz. Im nächsten Artikel geht es darum, wie wir seine Liebe erwidern können.

LIED 108 Gottes loyale Liebe

^ Abs. 5 Wir betrachten Jehova oft als unseren Schöpfer und höchsten Herrscher. Es gibt aber auch gute Gründe, ihn als liebevollen, fürsorglichen Vater zu sehen. Um diese Gründe geht es im Artikel. Außerdem befassen wir uns damit, warum wir sicher sein können, dass Jehova uns nie im Stich lässt.

^ Abs. 59 BILDBESCHREIBUNG: In jeder der vier Szenen ist ein Vater mit seinem Kind zu sehen: 1. Ein Vater hört seinem Sohn gespannt zu. 2. Ein Vater sorgt für die Bedürfnisse seiner Tochter. 3. Ein Vater schult seinen Sohn. 4. Ein Vater tröstet seinen Sohn. Die Darstellung von Jehovas Hand im Hintergrund erinnert uns daran, dass Jehova das auch für uns tut.