Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Vorsatz: Welche Rolle spielt der heilige Geist?

Jehovas Vorsatz: Welche Rolle spielt der heilige Geist?

 Jehovas Vorsatz: Welche Rolle spielt der heilige Geist?

„Mein Wort . . ., das aus meinem Mund hervorgeht . . ., wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe“ (JES. 55:11).

1. Veranschauliche den Unterschied zwischen einem „Plan“ und einem „Vorsatz“.

ZWEI Männer bereiten sich auf eine längere Autofahrt vor. Der eine legt exakt fest, auf welcher Route er sein Ziel erreichen möchte. Der andere weiß genau, welches Ziel er ansteuern will, und kennt alternative Strecken. Er ist flexibel und kann seine Route korrigieren, falls irgendetwas Unvorhergesehenes eintritt. Wie die beiden Männer sich vorbereiten, verdeutlicht in gewisser Weise den Unterschied zwischen einem „Plan“ und einem „Vorsatz“. Ein Plan entspricht praktisch einer detailliert festgelegten Route. Beim Vorsatz dagegen konzentriert man sich auf das Ziel und nicht unbedingt auf einen einzig möglichen Weg dorthin.

2, 3. (a) Worin besteht der Vorsatz Jehovas, und was unternahm er, als Adam und Eva sündigten? (b) Warum sollten wir uns nach Jehovas Vorsatz ausrichten?

2 Wenn Jehova seinen Willen ausführt, ist er dabei nicht auf einen festgelegten Plan fixiert; er sorgt einfach dafür, dass sein Vorsatz verwirklicht wird (Eph. 3:11). Jehova wird die Erde zu einem Paradies machen, in dem vollkommene Menschen für immer in Frieden und Glück leben können — so wie er es von Anfang an vorgesehen hat (1. Mo. 1:28). Wie reagierte er, als Adam und Eva sündigten? Jehova stellte sofort sicher, dass sein Vorsatz dennoch realisiert wird. (Lies 1. Mose 3:15.) Er kündigte an, seine sinnbildliche Frau werde einen „Samen“, einen Sohn, hervorbringen. Dieser würde schließlich den Anstifter, Satan, vernichten und allen Schaden wiedergutmachen, den Satan verursacht hat (Heb. 2:14; 1. Joh. 3:8).

3 Nichts und niemand im Himmel oder auf der Erde kann Jehova daran hindern, das auszuführen, was er sich vorgenommen hat (Jes. 46:9-11). Warum können wir da so sicher sein? Weil Jehova die stärkste Kraft im Universum gebraucht — seinen heiligen Geist. Er  garantiert, dass Jehovas Vorsatz ganz „bestimmt Erfolg haben“ wird (Jes. 55:10, 11). Und wir tun gut daran, uns gewissenhaft danach auszurichten, immerhin hängt unsere persönliche Zukunft davon ab. Außerdem ist es sehr glaubensstärkend, sich bewusst zu machen, wie Jehova durch seinen heiligen Geist handelt. Befassen wir uns jetzt einmal damit, welche Rolle der heilige Geist in Jehovas Vorsatz in der Vergangenheit gespielt hat, heute noch spielt und auch künftig spielen wird.

Der heilige Geist: Seine Rolle in der Vergangenheit

4. Wie machte Jehova schrittweise seinen Vorsatz bekannt?

4 In biblischer Zeit machte Jehova schrittweise seinen Vorsatz bekannt. Zunächst blieb die Identität des verheißenen Samens jedoch ein „heiliges Geheimnis“ (1. Kor. 2:7). Erst nach ungefähr 2 000 Jahren sprach Jehova wieder von einem „Samen“. (Lies 1. Mose 12:7; 22:15-18.) Damals gab er Abraham eine Verheißung, hinter der sich mehr verbarg, als diesem treuen Mann bewusst war. Die Worte „durch deinen Samen“ waren ein eindeutiger Hinweis darauf, dass der „Same“ ein Mensch sein würde, ein Nachkomme Abrahams. Zweifellos hat Satan mit größtem Interesse zugehört, als dieses Detail offenbar gemacht wurde. Dieser Feind wollte Jehovas Vorsatz um jeden Preis durchkreuzen und plante, Abrahams Nachkommenschaft auszulöschen oder für Jehova unbrauchbar zu machen. Das würde ihm jedoch niemals gelingen, denn hinter den Kulissen war Jehovas Geist aktiv. Auf welche Weise?

5, 6. Wie schützte Jehova durch seinen Geist die Vorfahren des Samens?

5 Jehova gebrauchte seinen Geist, um die Vorfahren des verheißenen Samens zu schützen. Er versprach Abram (Abraham): „Ich bin dir ein Schild“ (1. Mo. 15:1). Das waren keine leeren Worte, wie ein Vorfall bestätigt, der sich um 1919 v. u. Z. ereignete. Damals wohnten Abraham und Sara vorübergehend in Gerar. Abimelech, der König von Gerar, wollte Sara zu seiner Frau machen und holte sie zu sich — nicht ahnend, dass sie schon mit Abraham verheiratet war. Steckte vielleicht Satan hinter dieser Aktion, der verhindern wollte, dass Sara den „Samen“ Abrahams zur Welt bringen würde? Dazu sagt die Bibel nichts. Was sie aber sagt, ist, dass Jehova einschritt. In einem Traum forderte er Abimelech auf, Sara ihrem Mann zurückzugeben (1. Mo. 20:1-18).

6 Das war kein Einzelfall. Jehova hat Abraham und seine Angehörigen aus den verschiedensten Situationen befreit (1. Mo. 12:14-20; 14:13-20; 26:26-29). Daher konnte der Psalmist über Abraham und seine Nachkommen sagen: „Er [Jehova] ließ nicht zu, dass irgendein Mensch sie übervorteilte, sondern ihretwegen wies er Könige zurecht, indem er sprach: ‚Tastet meine Gesalbten nicht an, und meinen Propheten tut nichts Böses‘ “ (Ps. 105:14, 15).

7. Auf welche Weise schützte Jehova die Nation Israel?

7 Durch seinen Geist beschützte Jehova die Nation Israel, in die der verheißene Same hineingeboren werden sollte. Durch den Geist gab Jehova Israel sein Gesetz, das die Grundlage für die wahre Anbetung war. Es half den Juden, sich geistig, moralisch und körperlich rein zu halten (2. Mo. 31:18; 2. Kor. 3:3). In der Richterzeit verlieh Jehovas Geist bestimmten Männern die nötige Tatkraft, Israel von seinen Feinden zu befreien (Ri. 3:9, 10). Und in den Jahrhunderten vor der Geburt Jesu, des primären Teils des Samens Abrahams, trug der heilige Geist offenbar dazu bei, Jerusalem, Bethlehem und den Tempel zu schützen — alles Orte, die bei der Erfüllung der Prophezeiungen über Jesus eine Rolle spielen sollten.

8. Was zeigt, dass der heilige Geist in Jesu Leben und Dienst unmittelbar aktiv war?

8 Der heilige Geist war in Jesu Leben und Dienst unmittelbar aktiv. Im Mutterleib der  Jungfrau Maria bewirkte Gottes Kraft etwas, das es noch nie gegeben hatte: Eine unvollkommene Frau brachte einen vollkommenen Sohn zur Welt, einen Menschen, der nicht dem Tod unterworfen war (Luk. 1:26-31, 34, 35). Später bewahrte Gottes Geist den kleinen Jesus davor, umgebracht zu werden (Mat. 2:7, 8, 12, 13). Als Jesus etwa 30 Jahre alt war, salbte Gott ihn mit heiligem Geist, ernannte ihn zum Erben des Thrones Davids und gab ihm den Auftrag, zu predigen (Luk. 1:32, 33; 4:16-21). Der heilige Geist befähigte ihn, Wunder zu wirken: Jesus heilte Kranke, gab Tausenden zu essen und brachte Tote wieder zum Leben. Diese machtvollen Taten lassen erahnen, was für ein Segen die Herrschaft Jesu für die Menschheit sein wird.

9, 10. (a) Wozu befähigte der heilige Geist Jesu Jünger im 1. Jahrhundert? (b) Welche neue Entwicklung bewirkte Jehova damals?

9 Seit Pfingsten 33 u. Z. gebraucht Jehova seinen Geist, um den sekundären Teil des Samens Abrahams zu salben. Dazu zählten viele, die keine Nachkommen Abrahams waren (Röm. 8:15-17; Gal. 3:29). Im 1. Jahrhundert befähigte der heilige Geist Jesu Jünger, voller Eifer zu predigen und außergewöhnliche Taten zu vollbringen (Apg. 1:8; 2:1-4; 1. Kor. 12:7-11). Durch diese Wundergaben machte der heilige Geist eine aufsehenerregende Entwicklung sichtbar: Jehova schlug einen neuen Weg ein, um seinen Vorsatz zu realisieren. Er wollte nicht mehr, dass der Tempel in Jerusalem im Mittelpunkt der Anbetung stand, wie all die Jahrhunderte zuvor, sondern stellte sich hinter die neu gegründete Christenversammlung. Bis auf den heutigen Tag dient diese Versammlung gesalbter Christen dem Vorsatz Jehovas.

10 Jehova schützte seine Diener, verlieh ihnen Tatkraft und salbte sie — das sind nur einige Beispiele dafür, wie Jehova den heiligen Geist in biblischer Zeit gebraucht hat, um sicherzustellen, dass sich sein Vorsatz auf alle Fälle erfüllt. Und wie gebraucht Jehova heute seinen Geist, um seinen Vorsatz zu verwirklichen? Das ist eine wichtige Frage, denn wir möchten ja mit diesem Geist zusammenarbeiten. Sehen wir uns vier Beispiele an.

Der heilige Geist: Seine Rolle in der Gegenwart

11. Was beweist, dass Gottes Volk durch den heiligen Geist die Kraft erhält, moralisch rein zu bleiben? Wie zeigen wir, dass wir uns von diesem Geist leiten lassen?

11 Erstens: Der heilige Geist gibt Gottes Volk die Kraft, moralisch rein zu bleiben — ein Muss für alle Diener Jehovas. (Lies 1. Korinther 6:9-11.) Einige, die heute wahre Christen sind, führten vorher ein unmoralisches Leben, begingen Ehebruch oder homosexuelle Handlungen. Die Neigungen, die zu sündigem Verhalten führen, können wirklich tief verwurzelt sein (Jak. 1:14, 15). Dennoch wurden diese Menschen „reingewaschen“ — haben also die nötigen Änderungen in ihrem Leben vorgenommen, um von Gott akzeptiert zu werden. Woher nimmt jemand, der Gott liebt, die Kraft, negativen Impulsen nicht mehr nachzugeben? Nach 1. Korinther 6:11 verdankt er das „dem Geist unseres Gottes“. Halten wir uns moralisch rein, zeigt das, dass dieser Geist die entscheidende Kraft in unserem Leben ist.

12. (a) Wie lenkt Jehova gemäß der Vision Hesekiels seine Organisation? (b) Wann arbeiten wir mit dem Geist zusammen?

12 Zweitens: Jehova gebraucht seinen Geist, um seine Organisation in die Richtung zu lenken, die er wünscht. In der Vision Hesekiels wird der himmlische Teil der Organisation Jehovas als ein Wagen beschrieben, der seinem Willen dient und unaufhaltsam in Bewegung ist. Was lenkt den Wagen in eine bestimmte Richtung? Der heilige Geist (Hes. 1:20, 21). Denken wir daran, dass die Organisation Jehovas nicht nur aus einem himmlischen, sondern auch aus einem irdischen Teil besteht. Wenn der himmlische Teil von Jehovas Geist gelenkt wird, dann gilt das natürlich auch für den irdischen Teil. Lassen wir  uns bereitwillig und gehorsam von dem irdischen Teil der Organisation Jehovas leiten? Dadurch zeigen wir, dass wir mit Jehovas sinnbildlichem Wagen Schritt halten und uns gern nach seinem heiligen Geist ausrichten (Heb. 13:17).

13, 14. (a) Wer ist „diese Generation“, von der Jesus sprach? (b) Nenne ein Beispiel dafür, wie der heilige Geist biblische Wahrheiten erhellt. (Siehe den Kasten „Das Licht wird immer heller. Bist du auf dem Laufenden?“.)

13 Drittens: Durch den heiligen Geist werden biblische Wahrheiten erhellt (Spr. 4:18). Der „treue und verständige Sklave“ verbreitet schon lange hauptsächlich durch den Wachtturm helleres Licht, das heißt tieferes biblisches Verständnis (Mat. 24:45). Ein Beispiel dafür wäre die Erklärung, wer „diese Generation“, von der Jesus sprach, tatsächlich ist. (Lies Matthäus 24:32-34.) An welche Generation dachte Jesus? Wie in dem Artikel „Die Gegenwart Christi: Was bedeutet sie für uns?“ erklärt wurde, meinte Jesus nicht böse Menschen, sondern seine Jünger, die schon bald mit heiligem Geist gesalbt werden sollten. * Und Jesu gesalbte Nachfolger, sowohl im 1. Jahrhundert als auch in unserer Zeit, wären diejenigen, die das Zeichen nicht nur sehen, sondern auch seine Bedeutung verstehen würden — nämlich, dass Jesus „nahe an den Türen ist“.

14 Was bedeutet diese Erklärung für uns? Es lässt sich zwar nicht sagen, wie lange genau „diese Generation“ dauert, doch einige Punkte zu dem Ausdruck „Generation“ sollte man im Sinn behalten: Normalerweise bezieht sich dieses Wort auf Menschen verschiedenen Alters, die während eines bestimmten Zeitabschnitts gleichzeitig leben; eine Generation ist nicht allzu lang und sie hat ein Ende (2. Mo. 1:6). Wie sollen wir also Jesu Worte über „diese Generation“ auffassen? Er meinte offenbar Folgendes: Wenn die große Drangsal beginnt, würden noch Gesalbte am Leben sein, die Zeitgenossen der anderen Gesalbten waren, die bewusst miterlebt hatten, wie das „Zeichen“ 1914 sichtbar zu werden begann. „Diese Generation“ hatte einen Anfang und sie wird natürlich ein Ende haben. Die Erfüllung all der Einzelheiten des Zeichens weist deutlich darauf hin, dass die große Drangsal nahe sein muss. Wenn wir wachsam bleiben, weil uns bewusst ist, wie sehr die Zeit drängt, werden wir stets mit dem besseren Verständnis der biblischen Wahrheit  auf dem Laufenden sein und uns vom heiligen Geist leiten lassen (Mar. 13:37).

15. Was beweist, dass es der heilige Geist ist, der uns die Kraft gibt, die gute Botschaft zu verkündigen?

15 Viertens: Der heilige Geist gibt uns die Kraft, die gute Botschaft zu verkündigen (Apg. 1:8). Wie sonst ist es zu erklären, dass die gute Botschaft heute auf der ganzen Erde gepredigt wird? Vielleicht bist du ja ein besonders schüchterner Mensch, der immer gedacht hat: „Von Haus zu Haus predigen? Das werde ich niemals schaffen!“ Und doch bist du heute aktiv dabei. * Zahllose treue Zeugen Jehovas predigen auch trotz Widerstand oder Verfolgung. Nur Gottes heiliger Geist kann uns die Stärke geben, uns von Hindernissen nicht entmutigen zu lassen und Dinge zu vollbringen, die uns aus eigener Kraft völlig unmöglich wären (Mi. 3:8; Mat. 17:20). Wir zeigen, dass wir mit Gottes Geist zusammenarbeiten, wenn wir uns nach besten Kräften am Predigtdienst beteiligen.

Der heilige Geist: Seine Rolle in der Zukunft

16. Warum können wir darauf bauen, dass Jehova sein Volk während der großen Drangsal schützen wird?

16 In Zukunft wird Jehova in eindrucksvoller Weise seinen Geist gebrauchen, um seinen Vorsatz zu verwirklichen. Wie wir gesehen haben, hat Jehova früher sowohl einzelne Menschen als auch sein Volk Israel als Ganzes durch seinen Geist beschützt. Wir dürfen also mit Recht darauf bauen, dass er sein Volk in der kommenden großen Drangsal ebenfalls durch seinen machtvollen Geist schützen wird. Darüber, wie Jehova dann für uns aktiv wird, brauchen wir nicht zu spekulieren. Vielmehr können wir voller Zuversicht nach vorn schauen, denn wir wissen: Jehova verliert uns nie aus den Augen und sein heiliger Geist kann jeden, der ihn liebt, erreichen — egal wo (2. Chr. 16:9; Ps. 139:7-12).

17. Was wird Jehova durch seinen heiligen Geist in der kommenden neuen Welt bewirken?

17 Was wird Jehova durch seinen heiligen Geist in der kommenden neuen Welt bewirken? Es werden neue Buchrollen geöffnet, hinter denen der heilige Geist steht (Offb. 20:12). Was werden sie enthalten? Wahrscheinlich wichtige Gebote Jehovas für alle, die während der Tausendjahrherrschaft leben werden. Freust du dich darauf, den Inhalt dieser Rollen zu studieren? Wir können es kaum erwarten, Jehovas neue Welt zu erleben. Wie schön das Leben sein wird, wenn Jehova durch seinen heiligen Geist seinen Vorsatz für die Erde und die Menschheit vollständig ausführen wird! Das können wir uns heute kaum ausmalen!

18. Was hast du dir fest vorgenommen?

18 Vergessen wir nie: Jehovas Vorsatz wird ganz sicher Wirklichkeit werden! Das wird er durch die stärkste Kraft im ganzen Universum bewirken — durch seinen heiligen Geist. Der Vorsatz Gottes betrifft uns alle ganz persönlich. Deshalb sind wir fest entschlossen, Jehova immer um seinen Geist zu bitten und uns von ihm leiten zu lassen (Luk. 11:13). Dann haben wir die wunderbare Aussicht, ewig auf einer paradiesischen Erde zu leben — so, wie Jehova es von Anfang an vorgesehen hatte.

[Fußnoten]

^ Abs. 15 Der Wachtturm vom 15. September 1993 berichtet auf Seite 19 von einer Schwester, die trotz ihrer extremen Schüchternheit eine sehr eifrige Verkündigerin geworden ist.

Zur Wiederholung

• Wie stellte Jehova in biblischer Zeit durch den heiligen Geist sicher, dass sich sein Vorsatz auf alle Fälle erfüllt?

• Was bewirkt Jehova heute durch seinen Geist?

• Wie wird Jehova in Zukunft seinen Vorsatz durch den heiligen Geist verwirklichen?

[Studienfragen]

[Kasten auf Seite 10]

Das Licht wird immer heller. Bist du auf dem Laufenden?

Jehova lässt das Licht für sein Volk immer heller leuchten. Welches tiefere biblische Verständnis wurde unter anderem im Wachtturm veröffentlicht?

▪ Welchen Aspekt des geistigen Wachstums unterstreicht Jesu Gleichnis vom Sauerteig? (Mat. 13:33) (15. Juli 2008, Seite 19, 20).

▪ Ab wann wird kein Christ mehr zu Leben im Himmel berufen? (1. Mai 2007, Seite 30, 31).

▪ Was bedeutet es, Jehova „mit Geist“ anzubeten? (Joh. 4:24) (15. Juli 2002, Seite 15).

▪ In welchem Vorhof des Tempels dient die große Volksmenge? (Offb. 7:15) (1. Mai 2002, Seite 30, 31).

▪ Wann werden die Schafe von den Böcken getrennt? (Mat. 25:31-33) (15. Oktober 1995, Seite 18—28).