Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Wandle durch den Geist und lebe so dein Hingabeversprechen aus

Wandle durch den Geist und lebe so dein Hingabeversprechen aus

 Wandle durch den Geist und lebe so dein Hingabeversprechen aus

„Wandelt beständig durch den Geist, und ihr werdet die Begierde des Fleisches überhaupt nicht vollbringen“ (Gal. 5:16).

1. Welche zwei Taufen fanden am Pfingsttag 33 u. Z. statt?

DASS Jesu Nachfolger am Pfingsttag 33 u. Z. plötzlich in den verschiedensten Sprachen reden konnten, lag daran, dass sie zuvor mit heiligem Geist getauft worden waren. Daraufhin wurde diese Wundergabe des Geistes in ihnen wirksam (1. Kor. 12:4-10). Wie wirkte sich jene Wundergabe und die Ansprache des Apostels Petrus aus? Vielen ging es „wie ein Stich durchs Herz“. Auf die Aufforderung des Petrus hin bereuten sie und ließen sich taufen. Wie der Geschichtsbericht sagt, „wurden diejenigen, die sein Wort von Herzen annahmen, getauft, und an jenem Tag wurden ungefähr dreitausend Seelen hinzugetan“ (Apg. 2:22, 36-41). Entsprechend der Anweisung Jesu wurden sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes im Wasser getauft (Mat. 28:19).

2, 3. (a) Welcher Unterschied besteht zwischen der Taufe mit heiligem Geist und der Taufe im Namen des heiligen Geistes? (b) Warum müssen sich alle taufen lassen, die heute echte Christen werden wollen?

 2 Gibt es denn einen Unterschied zwischen der Taufe mit heiligem Geist und der Taufe im Namen des heiligen Geistes? Allerdings! Mit heiligem Geist getauft werden die Personen, die als geistgezeugte Söhne Gottes wiedergeboren werden (Joh. 3:3). Sie werden dazu gesalbt, in Zukunft als Mitkönige Jesu und als Unterpriester im himmlischen Königreich Gottes eingesetzt zu werden, und sie gehören zum geistigen „Leib“ Christi (1. Kor. 12:13; Gal. 3:27; Offb. 20:6). Diese Taufe mit heiligem Geist führte Jehova vom Pfingsttag an durch, wenn er Einzelpersonen auswählte, Miterben mit Christus zu werden (Röm. 8:15-17). Wie verhält es sich dagegen mit der Wassertaufe im Namen des heiligen Geistes, wie sie regelmäßig bei den Kongressen des Volkes Jehovas in unserer Zeit stattfindet?

3 Mit der Wassertaufe zeigt jeder echte Christ, dass er sich Jehova Gott voll und ganz hingegeben hat. Das gilt für die, die zu Leben im Himmel berufen worden sind, ist aber genauso unverzichtbar für die Millionen Männer und Frauen, die heute darauf hoffen, für immer auf der Erde zu leben. Unabhängig von ihrer Zukunftshoffnung müssen sich alle, die für Gott annehmbar sein möchten, im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes taufen lassen. Und von allen Christen, die getauft worden sind, erwartet Jehova, dass sie „beständig durch den Geist“ wandeln. (Lies Galater 5:16.) Frage dich bitte: Kann ich von mir sagen, dass ich beständig durch den Geist wandle und meine Hingabe auch wirklich auslebe?

Was es heißt, „durch den Geist“ zu wandeln

4. Was ist grundsätzlich damit gemeint, durch den Geist zu wandeln?

4 Durch den Geist zu wandeln schließt ein, den heiligen Geist auf dich einwirken, dich von ihm beeinflussen zu lassen. Anders ausgedrückt bedeutet es, dass du dein alltägliches Verhalten von Gottes Geist bestimmen lässt. In Galater, Kapitel 5 wird das Verhalten unter dem Einfluss des heiligen Geistes dem Verhalten gegenübergestellt, das von unserem „Fleisch“, unserer Sündhaftigkeit, beeinflusst wird. (Lies Galater 5:17, 18.)

5. Wovon gilt es, frei zu bleiben, wenn man unter dem Einfluss des heiligen Geistes sein möchte?

5 Bist du unter dem Einfluss des heiligen Geistes, dann bemühst du dich, von den Werken des Fleisches frei zu bleiben. Dazu gehören „Hurerei, Unreinheit, zügelloser Wandel, Götzendienst, Ausübung von Spiritismus, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Wutausbrüche, Wortzänkereien, Spaltungen, Sekten, Neidereien, Trinkgelage, Schwelgereien und dergleichen Dinge“ (Gal. 5:19-21). Gewissermaßen bringst du „durch den Geist die Handlungen des Leibes zu Tode“ (Röm. 8:5, 13). Es fällt dir dann leichter, dich auf „die Dinge des Geistes“ zu konzentrieren und dich vom Geist anleiten zu lassen, statt dich von sündhaften Begierden beherrschen zu lassen.

6. Was ist nötig, um die Frucht des Geistes in uns wachsen zu lassen? Wie lässt sich das veranschaulichen?

6 Dank des heiligen Geistes, der in dir wirkt, gelingt es dir, gottgefällige Eigenschaften hervorzubringen: die „Frucht des Geistes“ (Gal. 5:22, 23). Natürlich ist dir klar, dass du auch etwas dafür tun musst. Vergleichen lässt sich das mit einem Landwirt, der seine Felder bearbeitet. Selbstverständlich ist er auf Sonnenschein und Wasser angewiesen, sonst kann er keine Ernte erwarten. Der „Sonnenschein“ wäre in unserem  Fall der heilige Geist. Wir brauchen ihn, damit die Frucht des Geistes in uns entstehen kann. Andererseits: Gäbe es eine Ernte ohne die harte Arbeit des Landwirts? (Spr. 10:4). Wie du deinen Herzens„boden“ bearbeitest, ist also mitentscheidend dafür, wie gut und wie reichlich die Frucht des Geistes in dir ausfällt. Frage dich deshalb bitte: Erlaube ich dem heiligen Geist, seine Frucht in mir wachsen zu lassen, indem ich daran mitarbeite?

7. Warum sind Studium und Nachdenken so wichtig, damit die Frucht des heiligen Geistes in dir wachsen kann?

7 Damit die Ernte gut ausfällt, muss ein Landwirt seine Pflanzen auch mit ausreichend Wasser versorgen. Damit in uns die Frucht des Geistes wachsen kann, brauchen wir die Wasser der Wahrheit aus der Bibel, die heute durch die Christenversammlung verfügbar gemacht werden (Jes. 55:1). Bestimmt hast du schon vielen erklärt, dass die Heilige Schrift durch die Einwirkung des heiligen Geistes entstanden ist (2. Tim. 3:16). Unverzichtbar für das richtige Verständnis der reinen Wasser biblischer Wahrheit ist außerdem all das, wofür der treue und verständige Sklave sorgt (Mat. 24:45-47). Die Schlussfolgerung daraus liegt auf der Hand: Soll der heilige Geist auf uns einwirken, müssen wir in Gottes Wort lesen und es bewusst auf uns wirken lassen. Wenn du das tust, orientierst du dich am Vorbild der Propheten, die zu dem, was ihnen offenbart wurde, „fleißig Nachfrage gehalten und sorgfältig nachgeforscht“ haben. Ja sogar Engel haben sich sehr für die biblischen Wahrheiten über den versprochenen „Samen“ und die Versammlung gesalbter Christen interessiert. (Lies 1. Petrus 1:10-12.)

Vom Geist beeinflusst — wie?

8. Warum ist es so wichtig, dass du Jehova um seinen Geist bittest?

8 So wichtig es natürlich ist, die Bibel zu studieren und nachzudenken — reicht das allein denn schon aus? Nein. Du solltest Jehova auch beharrlich um seine Hilfe und Anleitung bitten. Er kann „über alles hinaus mehr tun . . ., als wir erbitten oder erdenken“ (Eph. 3:20; Luk. 11:13). Wie würdest du aber mit jemand argumentieren, der einwendet: „Warum soll ich Gott denn immer wieder bitten, wenn er doch sowieso schon weiß, was ich brauche, schon ehe ich ihn überhaupt bitte?“ (Mat. 6:8). Nun, dass du um heiligen Geist betest, zeigt ja unter anderem, dass du dich von Jehova abhängig fühlst. Angenommen, jemand kommt zu dir und bittet dich um Hilfe. Würdest du seine Bitte nicht als Zeichen dafür betrachten, dass er dir vertraut — und dich gerade deshalb gedrängt fühlen, alles für ihn zu tun, was du kannst? (Vergleiche Sprüche 3:27.) Genauso freut sich auch Jehova darüber, wenn du ihn um seinen Geist bittest, und er wird ihn dir geben (Spr. 15:8).

9. Wie helfen dir die Zusammenkünfte, dich dem Einfluss des Geistes Gottes auszusetzen?

9 Sicher stimmst du ohne Weiteres zu, dass die Zusammenkünfte und Kongresse ebenfalls hervorragende Möglichkeiten bieten, uns dem Einfluss des Geistes Gottes auszusetzen. Regelmäßig anwesend zu sein und das Programm aufmerksam zu verfolgen ist enorm wichtig, denn dort wird dir geholfen, „die tiefen Dinge Gottes“ zu verstehen (1. Kor. 2:10). Sehr davon profitieren kannst du zudem, wenn du regelmäßig Kommentare gibst. Denk doch mal an die Zusammenkünfte der letzten vier Wochen: Kannst du dich erinnern, wie oft du dich gemeldet hast, um eine Antwort zu geben und über deinen Glauben zu sprechen? Denkst du, du könntest dich auf diesem Gebiet noch verbessern? Wenn ja, dann nimm dir doch für die nächsten Wochen konkret etwas vor. Jehova wird sich darüber  freuen, dass du dich beteiligen möchtest, und dir seinen heiligen Geist schenken, damit du noch mehr von den Zusammenkünften profitierst.

10. Welche Einladung geben die weiter, die durch den Geist wandeln?

10 Wer durch den Geist wandelt, folgt der Einladung, die wir in Offenbarung 22:17 lesen: „Der Geist und die Braut sagen fortwährend: ‚Komm!‘ Und jeder, der es hört, sage: ‚Komm!‘ Und jeder, den dürstet, komme; jeder, der wünscht, nehme Wasser des Lebens kostenfrei.“ Der Geist lässt diese Einladung, Wasser des Lebens zu nehmen, durch die Gesalbten, die Klasse der Braut Christi, ergehen. Wenn du zu denen gehörst, die die Einladung „Komm!“ angenommen haben, willst du sie dann auch unbedingt an andere weitergeben? Schließlich dürfen wir bei einem Werk mitmachen, durch das so viele Menschenleben gerettet werden!

11, 12. Welche Rolle spielt der heilige Geist beim Predigtwerk?

11 Dieses wichtige Werk findet unter der Leitung des heiligen Geistes statt. In der Apostelgeschichte lesen wir, welche Rolle der heilige Geist im ersten Jahrhundert dabei spielte, Missionare in neue Gebiete zu schicken. Dem Apostel Paulus und seinen Mitarbeitern wurde „vom heiligen Geist verwehrt . . ., das Wort in dem Bezirk Asien zu reden“. Auch nach Bithynien ließ der Geist sie nicht gehen. Wie der heilige Geist sie davon abhielt, wissen wir nicht genau. Aber klar ist, dass er Paulus in das riesige Gebiet von Europa führte. Paulus erhielt eine Vision, in der ihn ein Mazedonier um Hilfe anflehte (Apg. 16:6-10).

12 Heute wird das Predigen der guten Botschaft in aller Welt ebenfalls vom heiligen Geist gelenkt. Das geschieht nicht wie damals durch Visionen, sondern Jehova leitet die Gesalbten durch seinen Geist an. Darüber hinaus motiviert der Geist Brüder und Schwestern, sich beim Predigen und Lehren zu verausgaben. Das trifft bestimmt auch auf dich zu. Wie kannst du erreichen, dass dir diese begeisternde Aufgabe noch mehr Freude macht?

13. Wie kannst du dich vom heiligen Geist leiten lassen? An welchem Beispiel wird das deutlich?

13 Du kannst dich vom Geist leiten lassen, indem du die Empfehlungen anwendest, die Gottes Diener für ihren Dienst erhalten. So ging es der jungen Mihoko aus Japan. Sie war gerade erst Pionier geworden und fühlte sich bei Rückbesuchen überfordert, weil sie meinte, sie könne die Gesprächspartner nicht genügend für die Wahrheit begeistern. Gerade um diese Zeit erschienen im Königreichsdienst praktische Tipps, wie man bei kurzen Rückbesuchen vorgehen kann. Dann wurde die Broschüre Ein befriedigendes Leben — wie es zu erreichen ist herausgegeben, die besonders im japanischen Gebiet gut ankam. Mihoko probierte die Tipps dazu aus, wie man die Broschüre verwenden und vor allem kurze Rückbesuche damit gestalten kann. Schon bald konnte sie Bibelstudien mit Leuten anfangen, die das vorher vielleicht abgelehnt hätten. Mihoko erzählt: „Ich hatte manchmal bis zu 12 Heimbibelstudien — so viele, dass ich mehrere Leute auf eine Warteliste setzen musste.“ Wirklich ein schönes Beispiel dafür, wie reich man belohnt wird, wenn man sich vom Geist leiten lässt und die Empfehlungen umsetzt, die Jehovas Diener erhalten!

Verlass dich auf Gottes Geist

14, 15. (a) Wie können unvollkommene Menschen es schaffen, ihrem Hingabeversprechen gerecht zu werden? (b) Wo kannst du die besten Freunde finden, und wie?

14 Du bist ein ordinierter Diener Gottes und hast damit einen Auftrag, den es zu erfüllen gilt (Röm. 10:14). Vielleicht denkst du, du wärst  nicht ausreichend befähigt, so viel Verantwortung zu tragen. Aber wie bei gesalbten Christen ist es Gott, der dich dazu befähigt. (Lies 2. Korinther 3:5.) Wenn du dein Bestes gibst und dich auf Gottes Geist verlässt, wirst du es schaffen, deinem Hingabeversprechen auch gerecht zu werden.

15 Es stimmt schon, dass es für uns unvollkommene Menschen nicht leicht ist, unsere Hingabe an den vollkommenen Gott Jehova richtig auszuleben. Ganz schön schwer machen könnten dir das zum Beispiel frühere Freunde, denen deine neue Lebensführung nicht gefällt und die deshalb abfällig über dich reden (1. Pet. 4:4). Vergiss aber nicht, dass du ja in der Zwischenzeit neue Freunde gewonnen hast, vor allem Jehova Gott und Jesus Christus. (Lies Jakobus 2:21-23.) Und dann ist da noch die „ganze Bruderschaft“ in aller Welt, zu der auch die Brüder und Schwestern in deiner Ortsversammlung gehören. Kennst du sie schon alle? (1. Pet. 2:17; Spr. 17:17). Jehova wird dir durch seinen Geist helfen, Freunde zu gewinnen, die dich weiter zum Guten beeinflussen.

16. Warum kannst du wie Paulus „Gefallen an Schwachheiten“ finden?

16 Doch selbst wenn man — wie in der Versammlung — von guten Freunden umgeben ist, fällt es manchmal alles andere als leicht, mit den Problemen des Alltags zurechtzukommen. Vielleicht hast du derart mit Schwierigkeiten zu kämpfen, dass du dir ganz hilflos vorkommst und den Eindruck hast, es gebe einfach kein Licht am Ende des Tunnels. Gerade dann ist es enorm wichtig, dich an Jehova zu wenden und ihn um heiligen Geist zu bitten. Der Apostel Paulus schrieb einmal: „Wenn ich schwach bin, dann bin ich machtvoll.“ (Lies 2. Korinther 4:7-10; 12:10.) Er wusste: Gottes Geist kann menschliche Schwächen, egal welcher Art, wettmachen. Die wirksame Kraft Gottes kann auch dich stärken, wann immer du dich schwach fühlst und Hilfe brauchst. Paulus schrieb deshalb, er habe sogar „Gefallen an Schwachheiten“. Wenn er schwach war, spürte er ganz besonders, wie der heilige Geist auf ihn einwirkte. Das gleiche Gefühl kannst auch du erleben (Röm. 15:13).

17. Wie kann dir der heilige Geist dabei helfen, dein Ziel sicher anzusteuern?

17 Um unsere Hingabe richtig ausleben zu können, brauchen wir Gottes Geist. Dazu ein Vergleich: Stell dir vor, du steuerst ein Segelboot. Dein Ziel? Jehova für immer zu dienen. Der Wind, den du einfangen möchtest, um sicher und wohlbehalten an deinem Ziel anzukommen? Der heilige Geist. Du möchtest schließlich nicht vom Geist der Welt hin und her getrieben werden (1. Kor. 2:12). Was musst du tun? Herausfinden, welcher Wind der richtige ist, und ihn einfangen. Das ist der heilige Geist. Durch Gottes Wort und seine Organisation, die vom Geist geleitet wird, trägt dich der heilige Geist dann in die richtige Richtung.

18. Was hast du dir jetzt vorgenommen? Warum?

18 Falls du mit Jehovas Zeugen die Bibel studierst und gern mit ihnen zusammenkommst, aber noch nicht die wichtigen Schritte der Hingabe und Taufe unternommen hast, dann frage dich doch bitte: Was hält mich eigentlich davon ab? Wenn du anerkennst, welche Rolle der heilige Geist dabei spielt, den Willen Jehovas umzusetzen, und dir bewusst ist, wie dieser Geist wirkt, dann entschließ dich doch dazu, das zu tun, wovon du weißt, dass es das Richtige ist. Jehova wird dich reich dafür segnen. Und er wird dir seinen heiligen Geist großzügig zur Verfügung stellen. Falls du schon seit Jahren oder sogar Jahrzehnten getauft bist, hast du sicher schon selbst erlebt, wie der heilige Geist auf dich eingewirkt hat. Du hast gesehen und verspürt, wie Gott dir durch seinen Geist Kraft verliehen hat. Das kann auch so bleiben — bis in alle Ewigkeit! Sei daher fest entschlossen, auch in Zukunft immer durch den heiligen Geist zu wandeln.

Weißt du noch . . .

• was es heißt, „durch den Geist“ zu wandeln?

• was dir dabei helfen kann, beständig „durch den Geist“ zu wandeln?

• wie du dein Hingabeversprechen richtig ausleben kannst?

[Studienfragen]

[Bild auf Seite 15]

Deinen Herzens„boden“ zu bearbeiten kostet Anstrengung

[Bilder auf Seite 16, 17]

Lässt du dich von Gottes Geist beeinflussen?