Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Der energieeffiziente Kofferfisch

Der energieeffiziente Kofferfisch

 Wer hat es erfunden?

Der energieeffiziente Kofferfisch

▪Auf der Suche nach Inspirationen für ein Auto mit hoher Steifigkeit, das sparsam und zudem umweltfreundlich sein sollte, wurden die Designer an ungewöhnlicher Stelle fündig: unter Wasser! Der Kofferfisch, der tropische Korallenriffe bewohnt, lieferte ein exzellentes Vorbild für ein erstaunlich strömungsgünstiges Fahrzeug in Leichtbauweise.

Einige Details: Der Kofferfisch ist ein flinker Schwimmer; pro Sekunde legt er das Sechsfache seiner Körperlänge zurück. Diese Geschwindigkeit wird aber nicht mit besonders großer Kraftanstrengung erreicht. Es ist kaum zu glauben, aber gerade die würfelförmige Form des Fisches verbessert die Strömungseigenschaften. Ingenieure schufen ein Modell des Kofferfisches und testeten es im Windkanal; tatsächlich ist die Form weit strömungsgünstiger als die heutiger Kompaktwagen.

Der Fisch hat eine Außenhaut aus Knochenplatten, die bei minimalem Gewicht ein Höchstmaß an Festigkeit bieten. An den Rumpfkanten bilden sich kleine Wasserwirbel, die den Fisch in jeder Lage stabilisieren und auch bei turbulenten Strömungen auf Kurs halten. Damit ist der Kofferfisch nicht nur vor Verletzungen geschützt, sondern auch äußerst wendig.

Ingenieure konnten sich beim Kofferfisch einiges abschauen, um ein Auto zu konstruieren, das in puncto Sicherheit, Verbrauch und Gewicht Maßstäbe setzt. Wie der Forschungs- und Entwicklungschef Dr. Thomas Weber einräumte, „war man offen gestanden überrascht, dass ausgerechnet dieser plump wirkende Fisch als Vorbild diente, um ein strömungs- und verbrauchsgünstiges Fahrzeug zu entwerfen“.

Was soll man glauben? Ist der Kofferfisch zufällig so energieeffizient? Oder wurde er entsprechend gestaltet?

[Bildnachweis auf Seite 10]

Kofferfisch: © Hal Beral/V&W/SeaPics.com; Auto: Mercedes-Benz USA