Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Geld

Geld

Viele konnten ihre Geldsorgen auf ein Mindestmaß reduzieren, weil sie biblischen Prinzipien gefolgt sind.

EINEN PLAN AUFSTELLEN

GRUNDSATZ AUS DER BIBEL: „Die Pläne des Fleißigen führen sicher zum Erfolg, aber jeder Hastige wird bestimmt verarmen“ (Sprüche 21:5).

WAS DAS BEDEUTET: Pläne konsequent umzusetzen ist ein Schlüssel zum Erfolg. Deshalb: erst planen, dann ausgeben. Und teilen Sie sich Ihr Geld ein. Denn wer kann sich schon alles kaufen, was er möchte?

WAS MAN TUN KANN:

  • Einen Haushaltsplan aufstellen. Schreiben Sie Ihre Ausgaben auf und unterteilen Sie sie in Kategorien, für die Sie dann ein Budget festlegen. Haben Sie in einer Kategorie überzogen, dann begleichen Sie die Differenz aus einer anderen. Wenn Sie zum Beispiel für Benzin mehr als geplant ausgegeben haben, zweigen Sie dieses Geld von weniger Wichtigem ab, wie etwa auswärts essen.

  • Nicht in die Schuldenfalle tappen. Machen Sie möglichst keine Schulden, sondern sparen Sie lieber für Anschaffungen. Bei einer Kreditkarte ist es günstiger, wenn die Abrechnung jeden Monat in voller Höhe beglichen wird. Haben Sie Schulden, dann stellen Sie einen Tilgungsplan auf und halten Sie sich daran.

    Einer Studie zufolge gibt man mehr aus, wenn man mit Kreditkarte zahlt. Deshalb empfiehlt sich Zurückhaltung.

DIE RICHTIGE EINSTELLUNG HABEN

GRUNDSATZ AUS DER BIBEL: „Der Faule pflügt im Winter nicht. Deshalb bettelt er in der Ernte, wenn er nichts hat“ (Sprüche 20:4).

 WAS DAS BEDEUTET: Wer faul ist, wird leichter arm. Es zahlt sich aus, wenn man fleißig ist und versucht, finanziell vorzubauen.

WAS MAN TUN KANN:

  • Gute Arbeit leisten. Fleiß und Zuverlässigkeit werden geschätzt und helfen dabei, einen Job zu halten.

  • Ehrlich sein. Den Arbeitgeber bestehlen ist nie eine gute Idee. Wer unehrlich ist, schadet seinem Ruf und wird nicht mehr so leicht eingestellt.

  • Gier bekämpfen. Wenn das Geld zu wichtig ist, leiden langfristig oft die Gesundheit und zwischenmenschliche Beziehungen. Geld ist nicht alles.

DAS SAGT DIE BIBEL AUSSERDEM DAZU:

Auf jw.org kann man die Bibel in Hunderten von Sprachen online lesen

VORSICHT VOR GELD- UND ZEITRÄUBERN.

„Wer zu viel isst und trinkt, wird verarmen, und Schläfrigkeit wird einen in Lumpen kleiden“ (SPRÜCHE 23:21)

SICH NICHT ZU SEHR SORGEN.

„Hört auf, euch über euer Leben Sorgen zu machen, also was ihr essen oder trinken sollt, oder über euren Körper, also was ihr anziehen sollt“ (MATTHÄUS 6:25)

KEINEN NEID AUFKOMMEN LASSEN.

„Ein neidischer Mensch begehrt Reichtum, er weiß aber nicht, dass ihn Armut überkommen wird“ (SPRÜCHE 28:22)