Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 LIED 102

„Den Schwachen beistehen“

„Den Schwachen beistehen“

(Apostelgeschichte 20:35)

  1. 1. Viele Schwächen haben wir,

    erbten Sünde, Tod.

    Doch Jehova liebt uns sehr,

    Hilfe er uns bot.

    Er immer mit uns fühlt,

    auch wenn wir aufgewühlt.

    Trösten wir, wie Gott es tut,

    jeden, der in Not.

  2. 2. Manchem, der uns stark erscheint,

    sinkt auch mal der Mut.

    Schenken wir ein liebes Wort!

    Ach, wie gut das tut!

    Hilf ihm, sich Gott zu nahn,

    sein Geist sehr stärken kann.

    Mitgefühl wischt Tränen ab

    und gibt Lebensmut.

  3. 3. Schwache wir verachten nicht,

    sehn vielmehr ihr Leid,

    sind zu ihnen aufmerksam,

    zeigen Freundlichkeit.

    Echte Ermutigung

    gibt neue Kraft und Schwung.

    Dem, der schwach ist, stehn wir bei,

    sind gern hilfsbereit.