Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 THEMA 19

Wer ist der „treue und verständige Sklave“?

Wer ist der „treue und verständige Sklave“?

Die geistige Nahrung kommt allen zugute

Kurz vor seinem Tod erklärte Jesus den Aposteln Petrus, Jakobus, Johannes und Andreas, woran man seine Gegenwart in den letzten Tagen erkennen würde. Dabei warf er eine bedeutende Frage auf: „Wer ist in Wirklichkeit der treue und verständige Sklave, dem sein Herr die Verantwortung für seine Hausdiener übertragen hat, damit er ihnen zur richtigen Zeit ihre Nahrung gibt?“ (Matthäus 24:3, 45; Markus 13:3, 4). Jesus versprach hier einen „Sklaven“, der seine Nachfolger in der Zeit des Endes stetig mit geistiger Nahrung versorgen würde. Wer sollte das sein?

Es ist eine kleine Gruppe von Nachfolgern Jesu, die mit Gottes Geist gesalbt sind. Der „Sklave“ ist heute die leitende Körperschaft von Jehovas Zeugen. Er teilt zeitgemäße geistige Nahrung an seine Glaubensbrüder aus. Sie sind darauf angewiesen, dass „er ihnen immer zur richtigen Zeit ihr Maß an Nahrung gibt“ (Lukas 12:42).

Der Sklave verwaltet das „Haus Gottes“ (1. Timotheus 3:15). Jesus übertrug dem treuen und verständigen Sklaven die Verantwortung für alle Arbeiten, die im irdischen Teil der Organisation Jehovas anfallen. Dazu gehört die Verwaltung der vorhandenen materiellen Werte, die gesamte Predigttätigkeit und das Lehren durch die Versammlungen. Durch Veröffentlichungen, Zusammenkünfte und Kongresse lässt uns der treue und verständige Sklave geistige Nahrung zukommen. So erhalten wir immer genau zur richtigen Zeit das, was wir brauchen.

Dieser Sklave hält treu an der biblischen Wahrheit und an seinem Auftrag fest, die gute Botschaft zu predigen, und er handelt verständig, wenn es darum geht, sich um alles zu kümmern, was Christus ihm auf der Erde anvertraut hat (Apostelgeschichte 10:42). Jehova segnet seine Tätigkeit, was man daran erkennt, dass Gottes Volk immer größer wird und geistige Nahrung im Überfluss hat (Jesaja 60:22; 65:13).

  • Wen bestimmte Jesus dazu, geistige Nahrung auszuteilen?

  • Wieso kann man sagen, dass der Sklave treu und verständig ist?