Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 THEMA 12

Wie ist unsere Predigttätigkeit organisiert?

Wie ist unsere Predigttätigkeit organisiert?

Spanien

Weißrussland

Hongkong

Peru

Jesus sagte kurz vor seinem Tod voraus: „Die gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde bekannt gemacht werden als Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen“ (Matthäus 24:14). Aber wie sollte so ein weltumspannendes Predigtwerk bewerkstelligt werden? Mit der Methode, die Jesus einführte, als er auf der Erde lebte (Lukas 8:1).

Wir besuchen die Menschen zu Hause. Jesus schulte seine Jünger darin, die gute Botschaft von Haus zu Haus zu verkündigen (Matthäus 10:11-13; Apostelgeschichte 5:42; 20:20). Die Prediger des 1. Jahrhunderts sollten sich bei ihrer Tätigkeit auf ein ganz bestimmtes Gebiet konzentrieren (Matthäus 10:5, 6; 2. Korinther 10:13). Auch heute ist unsere Predigttätigkeit so organisiert, dass jede Versammlung für ein bestimmtes Gebiet zuständig ist. Dadurch können wir Jesu Gebot befolgen, gründlich zu predigen (Apostelgeschichte 10:42).

Wir versuchen, Menschen überall zu erreichen. Jesus predigte auch in der Öffentlichkeit – zum Beispiel am Meeresufer oder an einem Dorfbrunnen (Markus 4:1; Johannes 4:5-15). Deshalb versuchen wir ebenfalls, überall mit anderen über die Bibel zu sprechen: auf der Straße, in Geschäftsvierteln, in Parks oder am Telefon. Auch mit Nachbarn, Arbeitskollegen, Klassenkameraden und Verwandten reden wir über unseren Glauben, wann immer sich eine passende Gelegenheit bietet. So erfahren Millionen von Menschen auf der ganzen Erde von der guten Botschaft (Psalm 96:2).

Haben Sie jemanden im Sinn, dem Sie gern erklären würden, was die gute Botschaft von Gottes Königreich für unsere Zukunft bedeutet? Dann zögern Sie nicht, denn diese Hoffnung sollte man nicht für sich behalten.

  • Welche gute Botschaft muss gepredigt werden?

  • Wie orientieren sich Jehovas Zeugen beim Predigen an Jesus?