Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 TEIL 5

Jesu späterer Dienst östlich des Jordan

„Es kamen . . . viele zum Glauben an ihn“ (Johannes 10:42)

Jesu späterer Dienst östlich des Jordan

IN DIESER RUBRIK

KAPITEL 82

Jesu Dienst in Peräa

Jesus erklärt seinen Zuhörern, was sie tun müssen, um gerettet zu werden. Gilt sein Rat heute noch?

KAPITEL 83

Einladungen zu einem Abendessen

Als Jesus zu Gast bei einem Pharisäer ist, erzählt er die Veranschaulichung vom großen Abendessen. Dabei vermittelt er allen in Gottes Volk etwas sehr Wichtiges.

KAPITEL 84

Die große Verantwortung, ein Jünger zu sein

Ein Jünger Christi zu sein ist eine große Verantwortung und Jesus macht klar, was alles damit verbunden ist. Doch was er sagt, schockiert einige.

KAPITEL 85

Freude über den Sünder, der bereut

Die Pharisäer kritisieren Jesus, weil er sich mit dem einfachen Volk abgibt. Daraufhin erzählt Jesus zwei Vergleiche, die zeigen, wie Gott Sünder betrachtet.

KAPITEL 86

Der verlorene Sohn kommt zurück

Was können wir aus Jesu Geschichte vom verlorenen Sohn lernen?

KAPITEL 87

Sei klug und plane voraus

Jesu Veranschaulichung von einem berechnenden, korrupten Hausverwalter enthält eine überraschende Wahrheit.

KAPITEL 88

Der reiche Mann und Lazarus

Um Jesu Geschichte verstehen zu können, muss man herausfinden, für wen die beiden Hauptfiguren stehen.

KAPITEL 89

Jesus lehrt in Peräa auf dem Weg nach Judäa

Er hebt eine Eigenschaft hervor, die uns hilft, sogar solchen zu vergeben, die immer wieder gegen uns sündigen.

KAPITEL 90

„Die Auferstehung und das Leben“

Was meint Jesus, als er sagt: „Jeder, der . . . an mich glaubt, wird überhaupt nie sterben“?

KAPITEL 91

Lazarus wird auferweckt

Aus welchen zwei Gründen können nicht einmal Jesu Feinde dieses Wunder leugnen?

KAPITEL 92

Zehn werden geheilt — nur einer bedankt sich

Jesus ist nicht der Einzige, bei dem sich der geheilte Mann bedankt. Wer ist in Wirklichkeit für seine Heilung verantwortlich?

KAPITEL 93

Der Menschensohn wird offenbart werden

Wieso kann die Gegenwart des Christus mit einem Blitz verglichen werden?

KAPITEL 94

Gebet und Demut — ein Muss

Wieso ist es so wichtig, beim Beten beharrlich zu sein? Das zeigt Jesus durch die Veranschaulichung von einer Witwe und einem ungerechten Richter.

KAPITEL 95

Über Scheidung und die Liebe zu Kindern

Jesus denkt über kleine Kinder ganz anders als seine Jünger. Warum?

KAPITEL 96

Jesus spricht mit einem reichen Vorsteher

Warum sagt Jesus: „Es ist tatsächlich leichter für ein Kamel, durch das Öhr einer Nähnadel zu gehen, als für einen Reichen, in Gottes Königreich zu kommen“?

KAPITEL 97

Die Arbeiter im Weinberg

Wie werden „die Letzten Erste“ sein und „die Ersten Letzte“?

KAPITEL 98

Wieder streben die Apostel nach Ansehen

Jakobus und Johannes bitten um besondere Stellungen im Königreich. Doch sie sind nicht die Einzigen, die nach Macht und Ansehen streben.

KAPITEL 99

Jesus hilft zwei Blinden und Zachäus

Wie lässt sich der scheinbare Widerspruch in den Berichten über die Heilung eines blinden Mannes bei Jericho erklären?

KAPITEL 100

Die zehn Minen

Was meinte Jesus mit der Aussage: „Jeder, der hat, wird mehr bekommen. Aber wer nicht hat, dem wird selbst das, was er hat, weggenommen werden“?