Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 KAPITEL 8

Was ist das Königreich Gottes?

Was ist das Königreich Gottes?

1. Über welches bekannte Gebet sprechen wir jetzt?

MILLIONEN Menschen kennen das sogenannte Vaterunser. Mit diesem Gebet brachte Jesus seinen Jüngern bei, wie man betet. Worum hat er gebetet? Und warum ist dieses Gebet für uns heute wichtig?

2. Um welche drei wichtigen Dinge sollten wir beten?

2 Jesus sagte: „Betet deshalb so: ,Unser Vater im Himmel, dein Name soll geheiligt werden. Lass dein Königreich kommen. Lass deinen Willen geschehen, wie im Himmel, so auch auf der Erde.‘ “ (Lies Matthäus 6:9-13.) Warum lehrte Jesus, dass wir um diese drei Dinge beten sollten? (Siehe Endnote 20.)

3. Was werden wir über das Königreich Gottes lernen?

3 Wie wir schon gelernt haben, ist der Name Gottes Jehova. Und wir haben erfahren, was Gottes Wille für die Erde und die Menschen ist. Doch was meinte Jesus, als er sagte: „Lass dein Königreich kommen“? Sehen wir uns an, was das Königreich Gottes ist, was es tun wird und wie es den Namen Gottes heiligen wird.

WAS IST DAS KÖNIGREICH GOTTES?

4. Was ist das Königreich Gottes, und wer ist der König?

4 Jehova hat im Himmel eine Regierung eingesetzt und Jesus als König ausgesucht. Die Bibel nennt diese Regierung Königreich Gottes. Jesus ist der König der Könige und Herr der Herren (1. Timotheus 6:15). Er kann mehr Gutes bewirken als jeder Regierungschef es  könnte und er ist mächtiger als alle Regierungschefs zusammen.

5. Von wo aus regiert Gottes Königreich, und über was?

5 Vierzig Tage nachdem Jesus auferweckt worden war, kehrte er in den Himmel zurück (Apostelgeschichte 2:33). Er sollte König des Königreichs Gottes werden, das vom Himmel aus über die Erde regieren wird (Offenbarung 11:15). Deshalb bezeichnet die Bibel es auch als „himmlisches Königreich“ (2. Timotheus 4:18).

6, 7. Warum ist Jesus jedem menschlichen Regenten weit überlegen?

6 Jesus ist jedem menschlichen König überlegen, weil er „allein Unsterblichkeit hat“ (1. Timotheus 6:16). Alle irdischen Regenten sterben irgendwann. Aber Jesus wird nie sterben. Deshalb bleibt all das Gute, das er für uns tun wird, für immer bestehen.

7 In der Bibel wird vorausgesagt, dass Jesus ein gerechter und mitfühlender König sein wird: „Der Geist Jehovas wird sich auf ihm niederlassen, der Geist der Weisheit und des Verständnisses, der Geist des Rates und der Macht, der Geist der Erkenntnis und der Ehrfurcht vor Jehova. Und die Ehrfurcht vor Jehova wird seine Freude sein. Er wird nicht nach dem urteilen, was die Augen sehen, noch einfach nach dem zurechtweisen, was die Ohren hören. Er wird für die Benachteiligten ein faires Urteil fällen“ (Jesaja 11:2-4). So einen König wünscht sich bestimmt jeder von uns.

8. Woher wissen wir, dass Jesus nicht allein regieren wird?

8 Gott hat einige Menschen dazu ausgewählt, mit Jesus im Himmel zu regieren. Beispielsweise sagte der  Apostel Paulus zu Timotheus: „Wenn wir weiter ausharren, werden wir auch als Könige mit ihm regieren“ (2. Timotheus 2:12). Wie viele werden mit Jesus als Könige regieren?

9. Wie viele werden mit Jesus regieren? Seit wann wählt Gott sie aus?

9 Wie in Kapitel 7 erwähnt, sah der Apostel Johannes in einer Vision Jesus „und bei ihm 144 000“. Wer sind diese 144 000? Johannes erklärt, dass sie Jesu „Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn trugen“. Und er fügt hinzu: „Es sind die, die dem Lamm [das heißt: Jesus] ständig folgen, wohin es auch geht. Sie wurden . . . unter den Menschen . . . freigekauft.“ (Lies Offenbarung 14:1, 4.) Die 144 000 sind treue Nachfolger Jesu Christi, die mit ihm „als Könige über die Erde regieren“ sollen. Nach ihrem Tod werden sie zu Leben im Himmel auferweckt (Offenbarung 5:10). Seit dem 1. Jahrhundert wählt Jehova treue Nachfolger Jesu aus, die zu diesen 144 000 Königen gehören sollen.

10. Warum ist es von Jehova liebevoll, dass er Jesus und die 144 000 über Menschen regieren lässt?

10 Jehova liegt sehr viel an uns. Deshalb hat er dafür gesorgt, dass Jesus zusammen mit Menschen regiert. Jesus eignet sich bestens als Regent, weil er uns versteht. Er weiß, was es bedeutet, ein Mensch zu sein und zu leiden. Paulus erklärte, dass sich Jesus in uns hineinversetzen kann. Er kann mit unseren Schwächen mitfühlen und ist „in allem auf die Probe gestellt worden . . . wie wir“ (Hebräer 4:15; 5:8). Auch die 144 000 kennen das Leben als Mensch. Sie hatten außerdem selbst mit Unvollkommenheit und  Krankheit zu kämpfen. Jesus und die 144 000 können also verstehen, was wir empfinden und mit welchen Problemen wir fertigwerden müssen.

WAS WIRD GOTTES KÖNIGREICH TUN?

11. Warum erwähnte Jesus auch den Himmel, als er seine Jünger beten lehrte?

11 Als Jesus seinen Jüngern beibrachte, darum zu beten, dass Gottes Wille geschieht, erwähnte er auch den Himmel. Es gab eine Zeit, in der nicht alle im Himmel Gottes Willen taten. Wie in Kapitel 3 erklärt wurde, rebellierte der Teufel gegen Jehova. Trotzdem wurden er und andere Engel, die böse geworden waren, die Dämonen, nicht sofort aus dem Himmel verbannt. In Kapitel 10 werden wir mehr über sie erfahren.

12. Welche 2 wichtigen Ereignisse werden in Offenbarung 12:10 geschildert?

12 Die Bibel beschreibt eine Szene, in der Jesus gegen den Teufel kämpft, kurz nachdem er als König des Königreichs Gottes eingesetzt worden ist. (Lies Offenbarung 12:7-10.) Vers 10 schildert 2 wichtige Ereignisse: Gottes Königreich beginnt zu regieren und der Teufel wird aus dem Himmel zur Erde geworfen. Wir werden noch sehen, dass das schon stattgefunden hat.

13. Wie war die Reaktion im Himmel, als der Teufel hinabgeworfen wurde?

13 Die Bibel zeigt, wie sehr sich die treuen Engel gefreut haben, als der Teufel und seine Dämonen aus dem Himmel geworfen wurden. Wir lesen: „Freue dich, Himmel samt denen, die in dir wohnen!“ (Offenbarung 12:12). Im Himmel herrscht jetzt wirklich Frieden und Einheit, weil dort alle den Willen Gottes tun.

Seit der Teufel mit seinen Dämonen aus dem Himmel geworfen wurde, gibt es auf der Erde mehr Leid — das wird bald enden

14. Wie hat es sich auf die Erde ausgewirkt, dass der Teufel aus dem Himmel geworfen wurde?

 14 Auf der Erde sieht es ganz anders aus. Menschen erleben Schreckliches, „denn der Teufel ist . . . hinabgekommen und hat große Wut, weil er weiß, dass er nur eine kurze Frist hat“ (Offenbarung 12:12). Der Teufel ist wütend, weil er aus dem Himmel geworfen worden ist und weiß, dass er bald vernichtet wird. Er tut alles, um auf der ganzen Welt Probleme, Schmerz und Leid zu verursachen.

15. Was ist der Wille Gottes für die Erde?

15 Doch Gottes Wille für die Erde hat sich nicht geändert. Gott möchte immer noch, dass vollkommene Menschen ewig in einem Paradies auf der Erde leben (Psalm 37:29). Wie wird Gottes Königreich das möglich machen?

16, 17. Was sagt uns Daniel 2:44 über Gottes Königreich?

16 In Daniel 2:44 ist die Voraussage zu lesen: „Zur Zeit dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich errichten, das nie untergehen wird. Dieses Königreich wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zertrümmern und ihnen ein Ende machen, und selbst wird es für immer bestehen.“ Was sagt diese Prophezeiung über Gottes Königreich aus?

17 Das Königreich Gottes würde 1. „zur Zeit dieser Könige“ zu regieren beginnen, also während es noch andere Regierungen auf der Erde gibt. Es würde 2. für immer bestehen und nie abgelöst werden. Und 3. würde zwischen Gottes Königreich und den Regierungen dieser Welt Krieg ausbrechen. Das Königreich Gottes wird siegen und die einzige Regierung über die  Erde sein. Etwas Besseres könnten wir uns nicht erträumen.

18. Wie wird der Schlusskrieg zwischen Gottes Königreich und den Regierungen dieser Welt bezeichnet?

18 Was wird noch geschehen, bevor Gottes Königreich über die Erde regiert? Die Dämonen werden die Könige „der ganzen bewohnten Erde“ dazu bringen, sich „zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen“, zu versammeln. Regierungen der Menschen werden gegen Gottes Königreich kämpfen. Das ist der Schlusskrieg — Armageddon (Offenbarung 16:14, 16). (Siehe Endnote 10.)

19, 20. Warum brauchen wir Gottes Königreich?

19 Warum brauchen wir Gottes Königreich? Aus mindestens 3 Gründen. 1. Wir sind sündig, deshalb werden wir krank und sterben. Doch die Bibel sagt, dass wir unter dem Königreich Gottes für immer leben können. In Johannes 3:16 heißt es: „Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gegeben hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht vernichtet wird, sondern ewiges Leben hat.“

20 Ein 2. Grund: Um uns herum leben schlechte Menschen. Viele lügen, betrügen und sind unmoralisch. Daran können wir nichts ändern. Aber Gott kann es. Wer sich weigert, sich zu ändern, wird in Armageddon vernichtet. (Lies Psalm 37:10.) Ein 3. Grund: Regierungen von Menschen sind offensichtlich korrupt, grausam oder unfähig. Es liegt ihnen nichts daran, Menschen dabei zu helfen, auf Gott zu hören. Wie die Bibel sagt, hat „der Mensch über den Menschen zu dessen Schaden geherrscht“ (Prediger 8:9).

21. Wie wird das Königreich sicherstellen, dass der Wille Gottes auf der Erde geschieht?

 21 Nach Armageddon wird das Königreich den Willen Gottes auf der Erde geschehen lassen. Es wird den Teufel und seine Dämonen besiegen (Offenbarung 20:1-3). Eines Tages wird niemand mehr krank sein oder sterben. Menschen, die treu zu Gott halten, werden dank des Lösegelds für immer im Paradies leben können (Offenbarung 22:1-3). Und das Königreich wird den Namen Gottes heiligen. Der Ruf Gottes wird also wiederhergestellt sein und jeder wird Jehova ehren. (Siehe Endnote 21.)

WANN WURDE JESUS KÖNIG?

22. Woher wissen wir, dass Jesus nicht König wurde, als er auf der Erde lebte oder gleich nachdem er auferweckt wurde?

22 Jesus brachte seinen Jüngern bei zu beten: „Lass dein Königreich kommen.“ Das lag offensichtlich noch in der Zukunft. Jehova hatte seine Regierung noch nicht eingesetzt und Jesus war noch nicht König. Wurde Jesus gleich König, als er in den Himmel zurückkehrte? Nein, er musste warten. Das machten  Petrus und Paulus einige Zeit nach der Auferweckung Jesu deutlich. Sie wandten die Voraussage aus Psalm 110:1 auf Jesus an. Dort sagt Jehova: „Setz dich an meine rechte Seite, bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege“ (Apostelgeschichte 2:32-35; Hebräer 10:12, 13). Wie lange musste Jesus darauf warten, von Jehova als König eingesetzt zu werden?

Gott wird durch das Königreich seinen Willen auf der Erde geschehen lassen

23. (a) Wann begann Jesus als König zu regieren? (b) Was erwartet uns im nächsten Kapitel?

23 Schon lange vor 1914 verstand eine Gruppe von aufrichtigen Christen, dass dieses Jahr in biblischen Prophezeiungen ein wichtiges Jahr wäre. Die Entwicklung der Welt seit 1914 gab ihnen recht. Jesus begann in diesem Jahr als König zu regieren (Psalm 110:2). Bald danach wurde der Teufel zur Erde herabgeworfen. Jetzt hat „er nur eine kurze Frist“ (Offenbarung 12:12). Im nächsten Kapitel sehen wir uns mehr Beweise dafür an, dass wir in dieser Zeit leben. Außerdem erfahren wir, dass es nicht mehr lange dauert, bis Gott durch das Königreich seinen Willen auf der Erde verwirklicht. (Siehe Endnote 22.)