Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 KAPITEL 19

Bleib ein Freund Jehovas

Bleib ein Freund Jehovas

1, 2. Wo können wir heute Schutz finden?

STELL dir vor, dass du an einem stürmischen Tag draußen unterwegs bist. Es wird immer dunkler, die ersten Blitze zucken und es donnert. Schon bald regnet es heftig. Du suchst einen Unterschlupf. Wie froh du bist, als du endlich Schutz gefunden hast!

2 Wir sind in einer ähnlichen Lage. Die Weltverhältnisse verschlimmern sich. Vielleicht fragst du dich: „Wo kann ich Schutz finden?“ Ein Bibelschreiber erklärte: „Ich werde zu Jehova sagen: ‚Du bist meine Zuflucht und meine Festung, mein Gott, auf den ich vertraue‘ “ (Psalm 91:2). Jehova hilft uns bei unseren Problemen heute und er gibt uns eine wunderbare Zukunftsaussicht.

3. Was müssen wir tun, um Schutz bei Jehova zu finden?

3 Wie beschützt uns Jehova? Er kann uns helfen, mit jedem Problem zurechtzukommen. Außerdem ist er mächtiger als irgendjemand, der uns schaden könnte. Selbst wenn uns heute etwas Schlimmes geschieht, können wir sicher sein, dass Jehova das wiedergutmachen wird. Um in schwierigen Zeiten seine Hilfe zu bekommen, müssen wir uns eng an ihn halten. Die Bibel fordert uns auf: „Bleibt . . . in Gottes Liebe“ (Judas 21). Was können wir dafür tun?

ZEIGE DANKBARKEIT FÜR GOTTES LIEBE

4, 5. Woran erkennen wir, dass Jehova uns liebt?

4 Damit unsere Freundschaft zu Jehova stark bleibt,  müssen wir uns bewusst machen, wie sehr er uns liebt. Überlege einmal, was Jehova alles für uns getan hat. Er hat uns die wunderschöne Erde geschenkt, auf der es viele faszinierende Pflanzen und Tiere gibt. Außerdem hat Jehova uns köstliche Nahrung und sauberes Wasser gegeben. Durch die Bibel teilt er uns seinen Namen mit und gibt uns Einblicke in seine Persönlichkeit. Woran lässt sich Jehovas Liebe aber vor allem erkennen? Er sorgte für ein Lösegeld und gab dafür seinen geliebten Sohn Jesus (Johannes 3:16). Dieses Opfer ermöglicht uns eine großartige Zukunft.

5 Jehova hat auch für eine Regierung im Himmel gesorgt. Diese Regierung mit dem Messias als König wird bald alles Leid beseitigen. Dann wird die Erde ein Paradies, in dem wir für immer in Frieden und Glück leben können (Psalm 37:29). Jehovas Liebe zeigt sich aber noch anders. Er lässt uns wissen, wie wir heute bestmöglich leben können. Wir dürfen auch zu ihm beten und er ist immer bereit, uns zuzuhören. Jehova hat wirklich bewiesen, dass er jeden Einzelnen von uns liebt.

6. Was sollte Jehovas Liebe in uns auslösen?

6 Was sollte Jehovas Liebe in uns auslösen? Dankbarkeit. Heute sind leider viele undankbar. So war es auch, als Jesus auf der Erde lebte. Er heilte einmal 10 Aussätzige, aber nur einer bedankte sich (Lukas 17:12-17). Wir möchten so sein wie der Mann, der sich bei Jesus bedankte. Seien wir Jehova immer dankbar.

7. Wie sehr sollten wir Jehova lieben?

7 Außerdem sollten wir Jehovas Liebe erwidern. Wie Jesus seinen Jüngern sagte, ist es entscheidend, Jehova  mit ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzem Denken zu lieben. (Lies Matthäus 22:37.) Was bedeutet das?

8, 9. Wie können wir Jehova unsere Liebe zeigen?

8 Geht es bei dieser Liebe nur um ein Gefühl? Nein. Jehova mit ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzem Denken zu lieben zeigt sich an Taten (Matthäus 7:16-20). Wenn wir Gott lieben, befolgen wir seine Gebote. Und Jehovas „Gebote sind nicht schwer“. (Lies 1. Johannes 5:3.)

9 Auf Jehova zu hören macht glücklich und zufrieden (Jesaja 48:17, 18). Was hilft uns dabei, uns weiter eng an Jehova zu halten?

JEHOVA IMMER NÄHER KOMMEN

10. Warum ist es wichtig, Jehova immer besser kennenzulernen?

10 Wie bist du denn ein Freund Jehovas geworden? Durch dein Bibelstudium hast du Jehova kennengelernt und eine Freundschaft zu ihm entwickelt. Diese Freundschaft ist wie ein Feuer. Damit ein Feuer nicht ausgeht, muss man immer weiter Holz nachlegen. Damit unsere Freundschaft mit Jehova eng bleibt, müssen wir ihn immer besser kennenlernen (Sprüche 2:1-5).

Wie ein Feuer braucht auch deine Freundschaft mit Jehova ständig neuen „Brennstoff“

11. Welche Wirkung hat das Studium der Bibel?

11 Wer die Bibel weiter studiert, wird dabei immer wieder tief berührt. Genau das erlebten 2 Jünger Jesu. Nachdem Jesus ihnen Voraussagen aus der Bibel erklärt hatte, sagten sie: „Brannte nicht unser Herz in unserem Innern, als er unterwegs mit uns redete und uns die Schriften völlig erschloss?“ (Lukas 24:32).

12, 13. (a) Was könnte mit unserer Liebe zu Gott passieren? (b) Was können wir für unsere Liebe zu Jehova tun?

12 Es berührte Jesu Jünger also, „die Schriften“ zu  verstehen. Vielleicht warst du genauso begeistert, als du die Bibel immer besser verstanden hast. Das hat dir geholfen, Jehova kennenzulernen und ihn zu lieben. Lass diese Liebe nicht abkühlen (Matthäus 24:12).

13 Deine Freundschaft mit Jehova bleibt nur stark, wenn du etwas dafür tust. Lerne ihn und Jesus immer besser kennen (Johannes 17:3). Denke aber auch über das Gelernte nach und überlege, wie es dein Leben beeinflussen sollte (1. Timotheus 4:15). Frag dich, wenn du in der Bibel liest oder sie studierst: „Was sagt mir das über Jehova Gott? Wie hilft es mir, Jehova noch mehr zu lieben?“

14. Wie wirkt sich das Gebet auf unsere Liebe zu Jehova aus?

14 Mit einem guten Freund unterhält man sich regelmäßig. Das hält eine Freundschaft zusammen. So ist es auch mit unserer Freundschaft zu Jehova. Oft zu ihm  zu beten stärkt unsere Liebe zu ihm. (Lies 1. Thessalonicher 5:17.) Das Gebet ist ein großartiges Geschenk von unserem Vater im Himmel. Erzählen wir ihm, was wir auf dem Herzen haben (Psalm 62:8). Wiederholen wir nicht immer das Gleiche, sondern sagen wir einfach das, was wir denken und fühlen. Durch das Studium der Bibel und durch Gebete, die von Herzen kommen, bleibt unsere Freundschaft zu Jehova stark.

ÜBER JEHOVA SPRECHEN

15, 16. Wie denkst du über das Predigen?

15 Unsere Freundschaft mit Jehova bleibt auch dadurch stark, dass wir anderen erzählen, was wir aus der Bibel gelernt haben. Mit anderen über Jehova zu sprechen ist eine besondere Ehre (Lukas 1:74). Und es ist eine Verantwortung, die Jesus allen wahren Christen übertragen hat. Jeder sollte über die gute Botschaft vom Königreich Gottes sprechen. Hast du damit schon angefangen? (Matthäus 24:14; 28:19, 20).

16 Für den Apostel Paulus war das Predigen etwas ganz Besonderes. Er bezeichnete es als einen „Schatz“ (2. Korinther 4:7). Mit anderen über Jehova und sein Vorhaben zu sprechen ist das Wichtigste, was es heute zu tun gibt. Außerdem ist es eine Möglichkeit, sich für Jehova einzusetzen. Und er schätzt, was du für ihn tust (Hebräer 6:10). Durch das Predigen hilfst du anderen und auch dir selbst, Jehova näherzukommen und ewiges Leben zu erhalten. (Lies 1. Korinther 15:58.) Welche andere Tätigkeit könnte zufriedener machen?

17. Warum ist das Predigen dringend?

17 Die Bibel lässt erkennen, wie wichtig das Predigen  ist. Sie fordert uns auf: „Predige das Wort Gottes. Tritt dringend dafür ein“ (2. Timotheus 4:2). Menschen müssen vom Königreich Gottes erfahren. In der Bibel steht: „Der große Tag Jehovas ist nah! Er ist nah und kommt sehr schnell näher!“ Das Ende „wird sich nicht verspäten“! (Zephanja 1:14; Habakuk 2:3). Schon bald wird Jehova die böse Welt des Teufels beseitigen. Das müssen Menschen rechtzeitig erfahren, damit sie sich noch für Jehova entscheiden können.

18. Warum sollten wir uns mit unseren Brüdern und Schwestern versammeln?

18 Jehova möchte, dass wir ihm zusammen mit unseren Brüdern und Schwestern dienen und uns mit ihnen versammeln. In der Bibel heißt es: „Lasst uns aufeinander achten und uns gegenseitig zur Liebe und zu guten Taten anspornen. Und geben wir unser Zusammenkommen nicht auf, wie manche es sich angewöhnt haben, sondern machen wir uns gegenseitig Mut — und das umso mehr, je näher ihr den Tag herankommen seht“ (Hebräer 10:24, 25). Versuchen wir doch, alle Zusammenkünfte zu besuchen. Dort können wir uns gegenseitig stärken.

19. Wie schaffen wir es, unsere Brüder und Schwestern zu lieben?

19 In der Versammlung kannst du gute Freunde finden. Sie bestärken dich darin, Jehova zu dienen. Du wirst ganz verschiedene Brüder und Schwestern kennenlernen, die sich wie du anstrengen, Jehova zu dienen. Und wie du sind sie unvollkommen und machen Fehler. Sei bereit, ihnen zu vergeben. (Lies Kolosser 3:13.) Sieh immer ihre guten Seiten, denn das wird dir helfen, deine Glaubensbrüder zu lieben und fest zu Jehova zu halten.

 „DAS WIRKLICHE LEBEN“

20, 21. Was ist „das wirkliche Leben“?

20 Jehova wünscht sich für alle seine Freunde das beste Leben, das es gibt. Und die Bibel sagt voraus, dass unser Leben einmal völlig anders sein wird, als wir es heute kennen.

Jehova möchte dich mit dem wirklichen Leben belohnen. Nimmst du dieses Geschenk an?

21 Dann werden wir nicht nur 70 oder 80 Jahre leben, sondern ewig. Wir werden völlig gesund sein und in einem Paradies in Frieden und Glück leben. Die Bibel nennt es „das wirkliche Leben“. Jehova verspricht uns, uns dieses Leben zu schenken. Doch wir müssen schon heute unser Bestes geben, damit wir es „fest ergreifen können“ (1. Timotheus 6:12, 19).

22. (a) Wie können wir „das wirkliche Leben fest ergreifen“? (b) Wieso können wir uns ewiges Leben nicht verdienen?

22 Wie können wir „das wirkliche Leben fest ergreifen“? Wir müssen „Gutes tun“ und „reich an guten Taten sein“ (1. Timotheus 6:18). Was bedeutet das? Setzen wir das um, was wir aus der Bibel lernen. Das heißt aber nicht, dass wir uns das wirkliche Leben durch eigene Anstrengungen verdienen können. Es ist ein Geschenk von Jehova, eine „unverdiente Güte“ (Römer 5:15). Unser Vater im Himmel sehnt sich danach, seine treuen Diener mit diesem Geschenk zu belohnen.

23. Warum ist es so wichtig, dass du dich heute richtig entscheidest?

23 Frag dich doch jetzt: „Diene ich Gott so, wie er es festgelegt hat?“ Falls du merkst, dass du noch etwas ändern musst, dann schiebe es nicht auf. Wer auf Jehova vertraut und alles tut, um seine Gebote zu befolgen, findet bei ihm Schutz. Jehova wird in den letzten Tagen der Welt des Teufels für sein treues Volk da sein. Wie er  versprochen hat, wird er dann dafür sorgen, dass wir für immer im Paradies leben können. Wenn du dich heute richtig entscheidest, wartet das wirkliche Leben auf dich!