Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 GESCHICHTE 9

Endlich ein Sohn!

Endlich ein Sohn!

Abraham und Sara sind schon seit vielen Jahren verheiratet. Sie haben ihr bequemes Zuhause in Ur verlassen und leben jetzt in einem Zelt. Aber Sara beschwert sich nicht, weil sie auf Jehova vertraut.

Sara hätte so gern ein Kind. Deshalb sagt sie zu Abraham: »Wenn meine Dienerin Hagar ein Kind von dir bekommen würde, dann könnte es wie mein eigenes sein.« Nach einiger Zeit bekommt Hagar einen Sohn. Er heißt Ismael.

Viele Jahre vergehen. Abraham ist schon 99 Jahre alt und Sara 89. Da kommen drei Männer zu Besuch. Abraham lädt sie ein, sich unter einem Baum auszuruhen und etwas zu essen. Weißt du, wer die Besucher sind? Es sind Engel! Sie sagen zu Abraham: »Nächstes Jahr um diese Zeit wirst du und deine Frau einen Sohn haben.« Sara ist im Zelt und hört, was sie sagen. Sie lacht innerlich und denkt: »Kann ich wirklich ein Kind bekommen? Ich bin doch schon so alt!«

Ein Jahr später bekommt Sara tatsächlich einen Sohn, genau wie es Jehovas Engel versprochen hat. Abraham gibt ihm den Namen Isaak, was „Lachen“ bedeutet.

 Als Isaak ungefähr fünf Jahre alt ist, fällt Sara etwas auf. Ismael macht sich immer wieder über Isaak lustig. Sara will ihren Sohn beschützen. Deswegen geht sie zu Abraham und bittet ihn, Hagar und Ismael wegzuschicken. Abraham will das erst nicht. Aber Jehova will Isaak auch beschützen. Er sagt zu Abraham: »Höre auf Sara. Ich werde für Ismael sorgen. Aber meine Versprechen werden durch Isaak wahr werden.«

Durch Glauben erhielt auch Sara die Kraft, einen Nachkommen zu empfangen, weil sie den als treu ansah, der das Versprechen gegeben hatte (Hebräer 11:11)