Psalm 79:1-13

Ein Musikstück von Ạsaph.+ 79  O Gott, die Völker sind in dein Erbe+ eingefallen.Deinen heiligen Tempel haben sie verunreinigt.+Sie haben Jerusalem zu einem Trümmerhaufen gemacht.+   Die Leichen deiner Diener haben sie den Vögeln des Himmels zum Fraß gegebenund das Fleisch deiner Loyalen den wilden Tieren der Erde.+   Ihr Blut haben sie wie Wasser vergossen rings um Jerusalem,und es ist keiner übrig geblieben, um sie zu begraben.+   Wir sind für unsere Nachbarn zum Gespött geworden.+Die uns umgeben, lachen uns aus und verhöhnen uns.   Wie lange, o Jehova, wirst du aufgebracht sein? Für immer?+ Wie lange wird dein Zorn wie Feuer brennen?+   Gieß deinen Zorn aus über die Völker*, die dich nicht kennen,über die Königreiche, die deinen Namen nicht anrufen.+   Denn sie haben Jakob verschlungen,seine Heimat haben sie verwüstet.+   Zieh uns nicht zur Rechenschaft für die Vergehen unserer Vorfahren.+Schnell, hab Erbarmen mit uns,+denn wir sind sehr erniedrigt worden.   Hilf uns, o Gott unserer Rettung,+wegen deines herrlichen Namens.Befreie uns und vergib unsere Sünden* deinem Namen zuliebe.+ 10  Warum sollten die Völker sagen: „Wo ist ihr Gott?“?+ Vor unseren Augen soll unter den Völkern bekannt werden:Das vergossene Blut deiner Diener ist gerächt worden.+ 11  Hör doch das Seufzen des Gefangenen.+ Bewahre* die zum Tode Verurteilten* durch deine große Macht*.+ 12  Lass unsere Nachbarn siebenfach für den Spott bezahlen,+mit dem sie dich verhöhnt haben, o Jehova.+ 13  Wir, dein Volk und die Herde deiner Weide,+werden dir dann für immer danken.Und von Generation zu Generation werden wir deinen Ruhm verkünden.+

Fußnoten

Oder „Nationen“.
Wtl. „deck ... zu“.
Evtl. auch „Befreie“.
Wtl. „Söhne des Todes“.
Wtl. „Arm“.

Studienanmerkungen

Medien