Psalm 72:1-20

Über Sạlomo. 72  O Gott, lehre den König deine Rechts­entscheidungen,dem Sohn des Königs vermittle deine Gerechtigkeit.+   Er soll den Rechtsfall deines Volkes gerecht führenund die Benachteiligten im Sinne des Rechts vertreten.+   Mögen die Berge dem Volk Frieden bringenund die Hügel Gerechtigkeit.   Die Benachteiligten des Volkes soll er verteidigen,*die Söhne des Armen retten,den Betrüger zertreten.+   Man wird Ehrfurcht vor dir haben, solange es eine Sonne gibtund solange der Mond bestehen bleibt,für Generation um Generation.+   Er wird sein wie Regen, der auf das gemähte Gras fällt,wie Schauer, die die Erde bewässern.+   In seinen Tagen wird der Gerechte aufblühen*,+und der Frieden wird überströmen,+ bis der Mond nicht mehr da ist.   Von Meer zu Meer wird er Untertanen haben*,vom Euphrat* bis zu den Enden der Erde.+   Die Wüstenbewohner werden sich vor ihm verneigenund seine Feinde werden Staub lecken.+ 10  Die Könige von Tạrschisch und von den Inseln werden Tribut zahlen.+ Die Könige von Schẹba und Sẹba werden Geschenke überreichen.+ 11  Alle Könige werden sich vor ihm verbeugenund alle Völker werden ihm dienen. 12  Denn er wird die Armen, die um Hilfe rufen, befreien,auch den Benachteiligten und jeden, der keinen Helfer hat. 13  Er wird Mitleid haben mit den Benachteiligten und den Armenund das Leben* der Armen wird er retten. 14  Von Unterdrückung und Gewalt wird er sie befreien*und ihr Blut wird in seinen Augen kostbar sein. 15  Er soll leben und man gebe ihm das Gold von Schẹba.+ Für ihn soll man ständig Gebete sprechen.Den ganzen Tag werde er gesegnet. 16  Auf der Erde wird es Getreide in Hülle und Fülle geben,+auf dem Gipfel der Berge wird es im Überfluss vorhanden sein. Wie am Lịbanon sollen die Früchte des Königs gedeihen,+und in den Städten werden die Menschen blühen wie die Pflanzenwelt der Erde.+ 17  Sein Name soll für immer bestehen+und so lange bleiben wie die Sonne. Durch ihn sollen die Menschen gesegnet werden*.+Alle Völker sollen ihn glücklich nennen. 18  Gepriesen sei Jehova Gott, der Gott Israels,+nur er allein tut Wunderbares.+ 19  Sein herrlicher Name sei für immer gepriesen+und seine Herrlichkeit erfülle die ganze Erde.+ Amen und amen. 20  Hier enden die Gebete von David, dem Sohn Ịsaïs.+

Fußnoten

Wtl. „Für … Recht sprechen“.
Wtl. „sprossen“.
Oder „regieren“.
Wtl. „Fluss“.
Oder „Seele“.
Oder „ihre Seelen erlösen“.
Siehe Fußnote zu 1Mo 22:18.

Studienanmerkungen

Medien