Psalm 55:1-23

Für den musikalischen Leiter. Mit Saiten­instrumenten zu begleiten. Maskịl.* Von David. 55  Höre mein Gebet, o Gott,+überhöre nicht meine Bitte um Barmherzigkeit*.+   Schenk mir Aufmerksamkeit und antworte mir.+ Meine Sorge lässt mich nicht zur Ruhe kommen+und ich bin verstört   wegen der Worte des Feindesund weil mich der Böse unter Druck setzt. Denn sie überhäufen mich mit Unglück,zornig feinden sie mich an.+   Mein Herz leidet Qualen in meinem Innern,+die Schrecken des Todes lasten auf mir.+   Angst und Zittern überkommt michund mich packt ein Schaudern.   Immer wieder sage ich: „Hätte ich doch nur Flügel wie eine Taube! Ich würde wegfliegen und in Sicherheit leben.   Ja, weit weg würde ich fliehen.+ In der Wildnis würde ich übernachten.+ Sela   Ich würde an einen sicheren Ort eilen,weg von dem tobenden Wind, weg von dem Sturm.“   Stürz die Bösen in Verwirrung, o Jehova, durchkreuze ihre Pläne*,+denn ich habe in der Stadt Gewalt und Streit gesehen. 10  Auf ihren Mauern machen sie Tag und Nacht die Runde.Die Stadt ist voller Boshaftigkeit und Unruhen.+ 11  Unglück ist in ihrer Mitte.Unterdrückung und Betrug weichen niemals von ihrem öffentlichen Platz.+ 12  Denn nicht ein Feind verspottet mich,+sonst könnte ich es ertragen. Nicht ein Hasser hat vor mir großgetan,sonst könnte ich mich vor ihm verbergen. 13  Sondern du bist es, ein Mensch wie ich*,+mein eigener Vertrauter, den ich gut kenne.+ 14  Uns verband eine innige Freundschaft.Gemeinsam mit der Menge gingen wir zum Haus Gottes. 15  Die Vernichtung soll sie treffen!+ Lebendig sollen sie ins Grab* hinabfahren,weil unter ihnen und in ihnen das Böse wohnt. 16  Ich aber, zu Gott werde ich rufen,und Jehova wird mich retten.+ 17  Abends und morgens und mittags bin ich aufgewühlt und stöhne*+und er hört meine Stimme.+ 18  Er wird mich von denen, die mich bekämpfen, befreien* und mir* Frieden schenken,denn ganze Scharen rücken gegen mich vor.+ 19  Gott wird es hören und ihnen eine Antwort geben,+er, der seit undenklichen Zeiten auf dem Thron sitzt.+ Sela Sie werden sich nicht ändern wollen,sie, die keine Gottesfurcht haben.+ 20  Er* hat die angegriffen, die mit ihm in Frieden sind.+Seinen Bund hat er gebrochen.+ 21  Seine Worte sind glatter als Butter,+aber sein Herz ist auf Streit aus. Seine Worte sind geschmeidiger als Öl,aber sie sind gezückte Schwerter.+ 22  Wirf deine Last auf Jehova+und er wird dich stützen.+ Niemals wird er zulassen, dass der Gerechte fällt*.+ 23  Doch du, o Gott, wirst sie in die tiefste Grube hinabstürzen.+ Diese blutschuldigen und betrügerischen Männer werden nicht die Hälfte ihrer Tage erleben.+ Ich aber, ich werde auf dich vertrauen.

Fußnoten

Oder „versteck dich nicht, wenn ich um Hilfe bete“.
Wtl. „teile ihre Zunge“.
Oder „ein Mensch, meinesgleichen“.
Oder „Scheol“. Siehe Worterklärungen.
Oder „tobe; lärme“.
Wtl. „erlösen“.
Oder „meiner Seele“.
D. h. der in Vers 13 und 14 erwähnte ehemalige Freund.
Oder „wankt“.

Studienanmerkungen

Medien