Psalm 26:1-12

Von David. 26  Sei mein Richter, o Jehova, denn ich bin den Weg der Integrität* gegangen.+Auf Jehova habe ich unerschütterlich vertraut.+   Untersuche mich, o Jehova, und erprobe mich.Reinige meine innersten Gedanken* und mein Herz.+   Denn deine loyale Liebe ist mir immer vor Augenund den Weg deiner Wahrheit gehe ich.+   Mit betrügerischen Menschen gebe ich mich nicht ab.*+Denen, die verheimlichen, wer sie wirklich sind, gehe ich aus dem Weg.*   Der Umgang mit schlechten Menschen ist mir verhasst.+Ich lehne es ab, mit den Bösen zusammen zu sein*.+   In Unschuld werde ich meine Hände waschenund um deinen Altar werde ich schreiten, o Jehova,   um Dankesäußerungen hören zu lassen+und von all deinen wunderbaren Werken zu erzählen.   Jehova, ich liebe das Haus, wo du wohnst,+den Ort, wo deine Herrlichkeit zu Hause ist.+   Feg mich* nicht weg zusammen mit Sündern,+lösch nicht mein Leben zusammen mit Gewalttätigen* aus, 10  deren Hände in schamloses Verhalten verwickelt sindund deren rechte Hand voller Bestechungsgeschenke ist. 11  Ich aber werde den Weg der Integrität* gehen. Befreie* mich und schenk mir deine Anerkennung. 12  Mein Fuß steht auf ebenem Boden.+In der großen Versammlung* werde ich Jehova preisen.+

Fußnoten

Wtl. „Läutere meine Nieren (tiefsten Gefühle)“.
Wtl. „Bei … sitze ich nicht“.
Oder „Mit Heuchlern habe ich keinen Umgang“.
Wtl. „bei … zu sitzen“.
Oder „meine Seele“.
Oder „Männern des Blutvergießens“.
Wtl. „Erlöse“.
Wtl. „In Versammlungen“.

Studienanmerkungen

Medien