Psalm 26:1-12

Von David. 26  Sei mein Richter, o Jehova, denn ich bin den Weg der Integrität gegangen*.+Auf Jehova habe ich unerschütterlich vertraut.+   Untersuche mich, o Jehova, und erprobe mich.Reinige meine innersten Gedanken* und mein Herz.+   Denn deine loyale Liebe ist mir immer vor Augenund den Weg deiner Wahrheit gehe ich.+   Mit betrügerischen Menschen gebe ich mich nicht ab.*+Denen, die verheimlichen, wer sie wirklich sind, gehe ich aus dem Weg.*   Der Umgang mit schlechten Menschen ist mir verhasst.+Ich lehne es ab, mit den Bösen zusammen zu sein*.+   In Unschuld werde ich meine Hände waschenund um deinen Altar werde ich schreiten, o Jehova,   um Dankesäußerungen hören zu lassen+und von all deinen wunderbaren Werken zu erzählen.   Jehova, ich liebe das Haus, wo du wohnst,+den Ort, wo deine Herrlichkeit zu Hause ist.+   Feg mich* nicht weg zusammen mit Sündern,+lösch nicht mein Leben zusammen mit Gewalttätigen* aus, 10  deren Hände in schamloses Verhalten verwickelt sindund deren rechte Hand voller Bestechungsgeschenke ist. 11  Ich aber werde den Weg der Integrität gehen*. Befreie* mich und schenk mir deine Anerkennung. 12  Mein Fuß steht auf ebenem Boden.+In der großen Versammlung* werde ich Jehova preisen.+

Fußnoten

Oder „in meiner unversehrten Lauterkeit gewandelt“.
Wtl. „Läutere meine Nieren (tiefsten Gefühle)“.
Wtl. „Bei ... sitze ich nicht“.
Oder „Mit Heuchlern habe ich keinen Umgang“.
Wtl. „bei ... zu sitzen“.
Oder „meine Seele“.
Oder „Männern des Blutvergießens“.
Oder „in meiner unversehrten Lauterkeit wandeln“.
Wtl. „Erlöse“.
Wtl. „In Versammlungen“.

Studienanmerkungen

Medien