Psalm 143:1-12

Ein Musikstück von David. 143  O Jehova, hör mein Gebet.+ Hör auf meinen Hilferuf. Antworte mir in deiner Treue und in deiner Gerechtigkeit.   Geh mit deinem Diener nicht ins Gericht,denn kein Lebender kann vor dir gerecht sein.+   Der Feind verfolgt mich*. Er hat mein Leben am Boden zertreten. Er hat mich im Finstern wohnen lassen wie die längst Verstorbenen.   Meine Kraft* versagt.+ Mein Herz in mir ist betäubt.+   Ich denke an vergangene Zeiten zurück. Über all dein Tun denke ich intensiv nach.+ Begeistert studiere ich das Werk deiner Hände*.   Zu dir erhebe ich meine Hände. Ich* bin wie ausgetrocknetes Land, das nach dir dürstet.+ Sela   Schnell, antworte mir, o Jehova!+ Meine Kraft* ist zu Ende gegangen.+ Verbirg dein Gesicht nicht vor mir,+sonst werde ich wie die, die ins Grab* hinabgehen.+   Am Morgen lass mich von deiner loyalen Liebe hören,denn auf dich vertraue ich. Lass mich den Weg wissen, den ich gehen soll,+denn an dich wende ich mich*.   Rette mich vor meinen Feinden, o Jehova. Bei dir suche ich Schutz.+ 10  Lehre mich, deinen Willen zu erfüllen,+denn du bist mein Gott. Dein Geist ist gut. Er führe mich auf ebenem Boden*. 11  Deinem Namen zuliebe, o Jehova, erhalte mich am Leben.Rette mich* aus der Not in deiner Gerechtigkeit.+ 12  In deiner loyalen Liebe mach meinen Feinden ein Ende*.+ Vernichte alle, die mir* das Leben schwer machen,+denn ich bin dein Diener.+

Fußnoten

Oder „meine Seele“.
Wtl. „Geist“.
Oder „denke ich über ... nach“.
Oder „Meine Seele“.
Wtl. „Geist“.
Wtl. „Grube“.
Oder „zu dir erhebe ich meine Seele“.
Oder „im Land der Geradheit“.
Oder „meine Seele“.
Wtl. „bring ... zum Schweigen“.
Oder „meiner Seele“.

Studienanmerkungen

Medien