Nehemia 3:1-32

3  Ẹljaschib,+ der Hohe Priester, und seine Brüder, die Priester, begannen mit dem Bau des Schaftors.+ Sie heiligten* es+ und setzten die Türen ein. Sie heiligten den Mauerabschnitt bis zu den Türmen Mẹa+ und Hạnanel.+  Neben ihnen waren die Männer aus Jẹricho+ mit Bauarbeiten beschäftigt und daneben Sạkkur, Sohn von Ịmri.  Das Fischtor+ bauten die Söhne von Hassenạa. Sie zimmerten es+ und setzten dann die Türen, Bolzen und Riegel ein.  Daneben nahm Mẹremoth,+ Sohn von Urịja, Sohn von Hạkkoz, Ausbesserungs­arbeiten vor, daneben Meschụllam,+ Sohn von Berẹchja, Sohn von Meschẹsabel, und wieder daneben Zạdok, Sohn von Baana.  Den nächsten Mauerabschnitt nahmen die Tekoịter+ in Angriff. Doch die angesehenen Männer unter ihnen ließen sich nicht dazu herab*, unter dem Befehl der Verantwortlichen mitzuarbeiten.  Jojạda, Sohn von Pasẹach, und Meschụllam, Sohn von Besọdja, reparierten das Altstadttor.+ Sie zimmerten es und setzten dann die Türen, Bolzen und Riegel ein.  Daneben arbeiteten der Gibeonịter+ Melạtja und der Meronothịter Jạdon, Männer aus Gịbeon und Mịzpa.+ Sie unterstanden* dem Statthalter des Gebiets westlich des Euphrat*.+  Neben ihnen war Ụsiël, Sohn von Harhạja, einer der Goldschmiede, mit Ausbesserungs­arbeiten beschäftigt, und dann kam Hanạnja, einer der Salbenmischer*. Sie pflasterten* Jerusalem bis zur Breiten Mauer.+  Neben ihnen arbeitete Rephạja, Sohn von Hur und Vorsteher der einen Hälfte des Bezirks Jerusalem. 10  Daneben war Jedạja, Sohn von Hạrumaph, vor seinem eigenen Haus mit Ausbessern beschäftigt und daneben Hạttusch, Sohn von Haschabnẹja. 11  Einen weiteren Mauerabschnitt* sowie den Ofenturm+ reparierten Malkịja, Sohn von Hạrim,+ und Hạschub, Sohn von Pạhath-Mọab.+ 12  Neben ihnen arbeitete Schạllum, Sohn von Hạllohesch und Vorsteher der anderen Hälfte des Bezirks Jerusalem, mit seinen Töchtern. 13  Am Taltor+ arbeiteten Hạnun und die Einwohner von Sanọach.+ Sie bauten es und setzten dann die Türen, Bolzen und Riegel ein. Außerdem besserten sie 1000 Ellen* der Mauer bis zum Aschenhaufentor+ aus. 14  Am Aschenhaufentor arbeitete Malkịja, Sohn von Rẹchab und Vorsteher des Bezirks Beth-Hakkẹrem.+ Er baute es und setzte die Türen, Bolzen und Riegel ein. 15  Schạllun, Sohn von Kọlhose und Vorsteher des Bezirks Mịzpa,+ arbeitete am Quellentor.+ Er baute und überdachte es und setzte die Türen, Bolzen und Riegel ein. Auch reparierte er die Mauer des Kanalteichs+ am Königsgarten+ bis zu der Treppe,+ die von der Stadt Davids+ hinabführt. 16  Hinter ihm war Nehemịa, Sohn von Ạsbuk und Vorsteher der einen Hälfte des Bezirks Beth-Zụr,+ mit Ausbessern beschäftigt – von der Stelle gegenüber den Grabstätten Davids+ bis zu dem künstlich angelegten Teich+ und bis zum Haus der Krieger. 17  Hinter ihm arbeiteten die Levịten unter Rẹhum, dem Sohn Bạnis. Daneben nahm Haschạbja, Vorsteher der einen Hälfte des Bezirks Keịla,+ Instandsetzungs­arbeiten für seinen Bezirk vor. 18  Hinter ihm arbeiteten ihre Brüder unter Bạwai, Sohn von Hẹnadad und Vorsteher der anderen Hälfte des Bezirks Keịla. 19  Neben ihm reparierte Ẹser, Sohn von Jeschụa+ und Vorsteher von Mịzpa, den Mauerabschnitt gegenüber dem Aufstieg zur Waffenkammer am Stützpfeiler.+ 20  Hinter ihm arbeitete Bạruch, Sohn von Sạbbai,+ mit vollem Einsatz an einem weiteren Abschnitt – vom Stützpfeiler bis zum Eingang des Hauses von Ẹljaschib,+ dem Hohen Priester. 21  Hinter ihm besserte Mẹremoth,+ Sohn von Urịja, Sohn von Hạkkoz, einen weiteren Abschnitt aus, der vom Eingang des Hauses Ẹljaschibs bis zum Ende seines Hauses reichte. 22  Hinter ihm arbeiteten die Priester aus dem Jordanbezirk*.+ 23  Dahinter waren Bẹnjamin und Hạschub gegenüber ihrem eigenen Haus mit Ausbessern beschäftigt. Und wieder dahinter arbeitete Asạrja, Sohn von Maasẹja, Sohn von Anạnja, in der Nähe seines eigenen Hauses. 24  Hinter ihm besserte Bịnnui, Sohn von Hẹnadad, einen weiteren Abschnitt aus – vom Haus Asạrjas bis zum Stützpfeiler+ und bis zur Ecke. 25  Hinter ihm reparierte Pạlal, Sohn von Ụsai, das Stück gegenüber dem Stützpfeiler und dem Turm, der am Königspalast*+ vorspringt – dem oberen, der zum Wachthof+ gehört. Hinter ihm nahm Pedạja, Sohn von Pạrosch,+ Ausbesserungs­arbeiten vor. 26  Und die Tempeldiener*,+ die auf dem Ọphel+ lebten, arbeiteten bis zum Wassertor+ im Osten und bis zum vorspringenden Turm. 27  Dahinter besserten die Tekoịter+ einen weiteren Abschnitt aus – vom großen vorspringenden Turm bis zur Ọphelmauer. 28  Oberhalb des Rosstores+ waren die Priester mit Ausbesserungs­arbeiten beschäftigt, jeder gegenüber seinem eigenen Haus. 29  Dahinter arbeitete Zạdok,+ Sohn von Ịmmer, gegenüber seinem eigenen Haus. Und hinter ihm führte Schemạja, Sohn von Schechạnja und Wächter des Osttors,+ Instandsetzungs­arbeiten durch. 30  Hinter ihm besserten Hanạnja, Sohn von Schelẹmja, und Hạnun, der sechste Sohn von Zạlaph, einen weiteren Abschnitt aus. Und hinter ihm arbeitete Meschụllam,+ Sohn von Berẹchja, gegenüber seinem eigenen Haus*. 31  Hinter ihm arbeitete Malkịja, ein Mitglied der Goldschmiede-Vereinigung, bis zum Haus der Tempeldiener*+ und Händler beim Inspektionstor und bis zum Dachzimmer an der Ecke. 32  Und zwischen dem Dachzimmer an der Ecke und dem Schaftor+ waren die Goldschmiede und die Händler mit Ausbessern beschäftigt.

Fußnoten

Oder „weihten“.
Wtl. „beugten ihren Nacken nicht“.
Wtl. „gehörten zum Thron von“.
Oder „von Transeuphrat“. Wtl. „Jenseits des Flusses“.
Oder „Parfümeure“.
Oder „legten Steinplatten“.
Oder „abgemessene Strecke“.
Etwa 445 m. Siehe Anh. B14.
Evtl. auch „aus dem nahe gelegenen Bezirk“.
Wtl. „Haus des Königs“.
Oder „die Nethinim“. Wtl. „die Gegebenen“.
Oder „Saal; Raum“.
Oder „der Nethinim“. Wtl. „der Gegebenen“.

Studienanmerkungen

Medien