Nach Johannes 16:1-33

16  Ich habe euch das gesagt, damit ihr nicht ins Stolpern kommt.  Man wird euch aus der Synagoge ausschließen.+ Ja die Zeit* kommt, wo jeder, der euch tötet,+ denken wird, er hätte einen heiligen Dienst für Gott getan.  Das werden sie aber tun, weil sie weder den Vater noch mich kennengelernt haben.+  Ich habe euch das alles jedenfalls gesagt, damit ihr euch daran erinnert, wenn die Zeit dafür kommt.+ Anfangs habe ich noch nicht mit euch darüber geredet, weil ich ja bei euch war.  Jetzt aber gehe ich zu dem, der mich gesandt hat,+ und dennoch fragt mich keiner von euch: ‚Wohin gehst du?‘  Weil ich euch das alles gesagt habe, ist euer Herz voller Kummer.+  Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, wird der Helfer+ nicht zu euch kommen. Wenn ich jedoch gehe, sende ich ihn euch.  Und wenn er kommt, wird er der Welt überzeugende Beweise zum Thema Sünde, Gerechtigkeit und Rechtsprechung liefern.  Zunächst Sünde:+ weil man nicht an mich glaubt*.+ 10  Dann Gerechtigkeit: weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr sehen werdet. 11  Dann Rechtsprechung: weil über den Herrscher dieser Welt das Urteil gesprochen worden ist.+ 12  Ich hätte euch noch eine Menge zu sagen, aber es wäre jetzt zu viel für euch. 13  Wenn er*, der Geist der Wahrheit, kommt,+ wird er euch in die ganze Wahrheit hineinführen, denn er wird nicht von sich aus reden, sondern das sagen, was er hört, und er wird euch verkünden, was noch kommt.+ 14  Er wird mich verherrlichen,+ weil er etwas von dem bekommt, was mir gehört, und an euch weitergibt*.+ 15  Alles, was der Vater hat, gehört mir.+ Deshalb habe ich gesagt: Er bekommt etwas von mir und gibt es an euch weiter. 16  Nur noch kurze Zeit und ihr werdet mich nicht mehr sehen,+ und wieder nach einer kurzen Zeit werdet ihr mich sehen.“ 17  Einige seiner Jünger sagten zueinander: „Was meint er mit: ‚Nur noch kurze Zeit und ihr werdet mich nicht sehen, und wieder nach einer kurzen Zeit werdet ihr mich sehen‘, und was soll das heißen: ‚Weil ich zum Vater gehe‘?“ 18  Sie sagten also: „Was meint er eigentlich mit ‚kurzer Zeit‘? Wir wissen nicht, wovon er redet.“ 19  Jesus wusste, dass sie ihn befragen wollten, und kam ihnen zuvor: „Macht ihr euch diese Gedanken, weil ich gesagt habe: ‚Nur noch kurze Zeit und ihr werdet mich nicht sehen, und wieder nach einer kurzen Zeit werdet ihr mich sehen‘? 20  Eins steht fest: Ihr werdet weinen und laut trauern, doch die Welt wird sich freuen. Ihr werdet Kummer haben, aber euer Kummer wird in Freude verwandelt werden.+ 21  Eine Hochschwangere hat Kummer, wenn die Zeit der Geburt* gekommen ist, aber sobald das Kind da ist, denkt sie nicht mehr an diese schwere Zeit*, vor lauter Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. 22  So auch bei euch: Jetzt habt ihr Kummer, aber ich werde euch wiedersehen, und euer Herz wird sich freuen+ und niemand wird euch eure Freude wegnehmen. 23  An dem Tag werdet ihr mir gar keine Frage mehr stellen. Eins steht fest: Wenn ihr den Vater um irgendetwas bittet,+ wird er es euch in meinem Namen geben.+ 24  Bis jetzt habt ihr noch um gar nichts in meinem Namen gebeten. Bittet und ihr werdet es bekommen, damit eure Freude vollkommen wird. 25  Ich habe bei alldem in Vergleichen mit euch geredet. Aber es kommt die Zeit*, da werde ich nicht mehr in Vergleichen mit euch reden, sondern ich werde euch klar und deutlich vom Vater erzählen. 26  An dem Tag werdet ihr in meinem Namen Bitten an den Vater richten. Damit will ich aber nicht sagen, dass ich für euch bitten werde. 27  Denn der Vater selbst hat euch lieb*, weil ihr mich lieb gehabt+ und geglaubt habt, dass ich als Repräsentant Gottes gekommen bin.+ 28  Ich bin als Repräsentant des Vaters erschienen und in die Welt gekommen, und jetzt verlasse ich die Welt und gehe zum Vater.“+ 29  Seine Jünger sagten: „Sieh mal, jetzt redest du klar und deutlich und nicht in Vergleichen. 30  Jetzt wissen wir, dass du alles weißt und man dich nichts zu fragen braucht. Deswegen glauben wir, dass du von Gott gekommen bist.“ 31  Jesus erwiderte: „Jetzt glaubt ihr? 32  Die Zeit kommt – ja sie ist schon da –, wo ihr alle auseinanderlaufen werdet, jeder zu sich nach Hause, und ihr werdet mich im Stich lassen.+ Aber ich bin nicht allein, weil der Vater bei mir ist.+ 33  Ich habe euch das alles gesagt, damit ihr durch mich Frieden habt.+ In der Welt werdet ihr schwere Zeiten* durchmachen, aber fasst Mut! Ich habe die Welt besiegt.“+

Fußnoten

Wtl. „Stunde“.
Oder „Glauben ausübt“.
In Vers 13 und 14 bezieht sich „er“ auf den „Helfer“ aus Vers 7. Jesus gebrauchte das Wort „Helfer“, das im Griechischen männlichen Geschlechts ist, um den heiligen Geist (eine unpersönliche Kraft), der im Griechischen sächlich ist, zu personifizieren.
Oder „es euch verkündet“.
Wtl. „ihre Stunde“.
Oder „Drangsal“.
Wtl. „Stunde“.
Oder „hat Zuneigung zu euch“.
Oder „Drangsal“.

Studienanmerkungen

Medien