Jesaja 60:1-22

60  „Steh auf, o Frau,+ leuchte, denn dein Licht ist gekommen. Die Herrlichkeit Jehovas scheint auf dich.+   Denn sieh nur! Finsternis wird die Erde bedeckenund dichtes Dunkel die Völker,aber auf dich wird Jehova scheinenund seine Herrlichkeit wird über dir zu sehen sein.   Völker werden zu deinem Licht gehen+und Könige+ zu deiner glänzenden Pracht*.+   Schau auf und blick rings um dich! Sie sind alle versammelt worden, sie kommen zu dir. Unaufhörlich kommen deine Söhne aus der Ferne+und auch deine Töchter, die auf der Hüfte getragen werden.+   Zu jener Zeit wirst du es sehen und strahlen+und dein Herz wird pochen und überfließen,denn der Reichtum des Meeres wird dir zugeführt werden. Die Schätze der Völker werden zu dir kommen.+   Scharen von Kamelen werden dein Land* bedecken,die jungen Kamelhengste von Mịdian und Ẹpha.+ Alle aus Schẹba — sie werden kommen. Gold und Weihrauch werden sie herbeitragen. Den Ruhm Jehovas werden sie verkünden.+   All die Herden von Kẹdar+ werden bei dir versammelt werden. Die Schafböcke von Nẹbajoth+ werden dir dienen. Sie werden auf meinem Altar wohlwollend angenommen+und ich werde mein herrliches Haus* verschönern.+   Wer kommt da wie Wolken geflogen,wie Tauben zu ihren Taubenschlägen*?   Denn auf mich werden die Inseln hoffen.+ Die Schiffe von Tạrschisch fahren voraus*,um deine Söhne aus der Ferne herbeizubringen,+zusammen mit ihrem Silber und ihrem Gold,zum Namen Jehovas, deines Gottes, zum Heiligen Israels,denn er wird dich verherrlichen*.+ 10  Ausländer werden deine Mauern bauenund ihre Könige werden dir dienen,+denn in meinem Zorn schlug ich dich,aber in meinem Wohlwollen werde ich Erbarmen mit dir haben.+ 11  Deine Tore werden ständig offen gehalten.+ Sie werden Tag und Nacht nicht geschlossen werden,damit man dir die Schätze der Völker bringen kann,und ihre Könige werden die Führung übernehmen.+ 12  Denn jedes Volk und jedes Königreich, das dir nicht dienen wird, wird zugrunde gehen,und die Nationen werden völlig verwüstet werden.+ 13  Zu dir wird die Herrlichkeit des Lịbanon kommen,+der Wacholderbaum, die Esche und die Zypresse, alle zusammen,+um den Ort meines Heiligtums zu verschönern. Die Stätte für meine Füße werde ich verherrlichen.+ 14  Die Söhne derer, die dich unterdrückt haben, werden kommen und sich vor dir verbeugen. Alle, die dich respektlos behandelt haben, müssen sich vor deine Füße werfen,und sie werden dich die Stadt Jehovas nennen müssen,Zion des Heiligen Israels.+ 15  Statt dass du verlassen und gehasst bist, eine Stadt, durch die niemand hindurchzieht,+werde ich dich zu einer Quelle ewigen Stolzes machen,zu einer Ursache der Freude alle Generationen hindurch.+ 16  Und du wirst tatsächlich die Milch der Völker trinken,+an der Brust von Königen wirst du saugen.+ Und du wirst ganz bestimmt erkennen, dass ich, Jehova, dein Retter binund dass der Mächtige Jakobs dein Rückkäufer ist.+ 17  Statt des Kupfers werde ich Gold herbeibringenund statt des Eisens werde ich Silber herbeibringenund statt des Holzes Kupferund statt der Steine Eisen. Und ich werde den Frieden als deine Aufseher einsetzenund die Gerechtigkeit als deine Arbeitseinteiler.+ 18  In deinem Land wird man nichts mehr von Gewalt hören,nichts mehr von Zerstörung oder Verwüstung innerhalb deiner Grenzen.+ Und du wirst deine Mauern Rettung+ und deine Tore Lobpreis nennen. 19  Bei Tag wird nicht mehr die Sonne dein Licht seinund auch der Mond wird dir kein Licht mehr spenden. Denn Jehova wird für dich zu einem ewigen Licht werden+und dein Gott zu deiner Schönheit.+ 20  Deine Sonne wird nicht mehr untergehen,noch wird dein Mond abnehmen,denn Jehova wird für dich zu einem ewigen Licht werden.+ Die Tage deiner Trauer sind dann vorbei.+ 21  Und dein ganzes Volk wird gerecht* sein. Für immer wird es das Land besitzen. Sie sind der Spross, den ich gepflanzt habe,das Werk meiner Hände,+ zu meiner Zierde.+ 22  Der Kleine wird zu 1 000 werdenund der Unbedeutende zu einer mächtigen Nation. Ich selbst, Jehova, werde es beschleunigen zu seiner eigenen Zeit.“

Fußnoten

Oder „zum Glanz deiner Morgenröte“.
Wtl. „dich“.
Oder „mein Haus der Schönheit“.
Oder „zu den Löchern des Vogelhauses“.
Oder „sind wie zuerst“.
Oder „verschönern“.

Studienanmerkungen

Medien