An die Epheser 5:1-33

5  Darum nehmt euch Gott zum Vorbild+ als geliebte Kinder,  und geht weiter den Weg der Liebe,+ so wie auch der Christus uns* geliebt+ und sich als Opfer für uns* hingegeben hat – ein lieblicher Duft für Gott.+  Sexuelle Unmoral* und jede Art Unreinheit oder Gier sollen unter euch nicht einmal erwähnt werden,+ so wie es sich für Heilige gehört.+  Auch schamloses Verhalten, dummes Gerede und obszöne Späße+ sind unpassend. Sagt vielmehr Dank.+  Denn ihr wisst, ja ihr seid euch dessen völlig bewusst, dass niemand, der sexuell unmoralisch handelt*,+ auch kein Unreiner oder Habgieriger,+ das heißt ein Götzendiener, irgendein Erbe im Königreich des Christus und Gottes hat.+  Lasst euch von niemandem mit leeren Worten betrügen, denn wegen alldem trifft der Zorn Gottes ungehorsame Menschen.  Habt daher nichts mit ihnen gemeinsam.  Denn früher wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht+ in Verbindung mit dem Herrn.+ Lebt weiter als Kinder des Lichts,  denn die Frucht des Lichts besteht aus jeder Art von Güte und Gerechtigkeit* und Wahrheit.+ 10  Vergewissert euch immer, was für den Herrn annehmbar ist,+ 11  und beteiligt euch nicht mehr an den fruchtlosen Werken, die zur Finsternis gehören.+ Deckt vielmehr auf, was sie sind. 12  Denn was sie im Verborgenen tun, ist zu beschämend, um es auch nur zu erwähnen. 13  Nun wird alles, was aufgedeckt* wird, durch das Licht offenbart, denn alles, was offenbart wird, ist Licht. 14  Deshalb heißt es: „Wach auf, du Schläfer, und steh von den Toten auf,+ und der Christus wird dir leuchten.“+ 15  Achtet also genau darauf, wie ihr lebt, nicht wie unweise, sondern wie weise Menschen, 16  und macht das Beste aus eurer Zeit*,+ denn die Zeiten sind schlimm. 17  Deshalb seid nicht mehr unvernünftig, sondern versucht weiterhin, zu erkennen, was der Wille Jehovas* ist.+ 18  Betrinkt euch auch nicht mit Wein,+ was zu Ausschweifung* führt, sondern lasst euch stets mit Geist erfüllen. 19  Stärkt euch gegenseitig* mit Psalmen, Lobgesängen für Gott und geisterfüllten Liedern. Singt+ und musiziert+ für Jehova* von ganzem* Herzen+ 20  und sagt unserem Gott und Vater immer für alles im Namen unseres Herrn Jesus Christus+ Dank.+ 21  Ordnet euch aus Ehrfurcht vor Christus einander unter.+ 22  Die Frauen sollen sich ihren Männern unterordnen+ wie dem Herrn. 23  Denn ein Mann ist das Haupt seiner Frau,+ so wie der Christus das Haupt der Versammlung ist,+ seines Körpers, dessen Retter er ist. 24  Ja, wie sich die Versammlung dem Christus unterordnet, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern in allem unterordnen. 25  Ihr Männer, liebt eure Frauen weiterhin,+ so wie auch der Christus die Versammlung geliebt und sich für sie geopfert hat,+ 26  um sie zu heiligen und sie im Wasserbad des Wortes Gottes zu reinigen.+ 27  So kann er sich selbst die Versammlung in ihrer Pracht präsentieren – ohne einen Flecken oder eine Falte oder etwas dergleichen,+ sondern heilig und makellos.+ 28  Ebenso sollen die Männer ihre Frauen wie ihren eigenen Körper lieben. Ein Mann, der seine Frau liebt, liebt sich selbst, 29  denn noch nie hat jemand seinen eigenen Körper* gehasst, sondern er ernährt und pflegt ihn, so wie der Christus es mit der Versammlung macht, 30  weil wir Teile seines Körpers sind.+ 31  „Deshalb wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und fest zu seiner Frau halten*, und die beiden werden eins* sein.“+ 32  Dieses heilige Geheimnis+ ist groß. Ich rede jetzt über Christus und die Versammlung.+ 33  Auf jeden Fall soll jeder von euch seine Frau lieben+ wie sich selbst. Andererseits soll die Frau großen Respekt vor ihrem Mann haben.+

Fußnoten

Evtl. auch „euch“.
Evtl. auch „euch“.
Griechisch pornéia. Siehe Worterklärungen.
Siehe Worterklärungen zu „Sexuelle Unmoral“.
Oder „gerügt“.
Wtl. „kauft die Zeit aus“.
Siehe Anh. A5.
Oder „Widerspenstigkeit“.
Evtl. auch „euch selbst“.
Siehe Anh. A5.
Oder „in eurem“.
Wtl. „Fleisch“.
Oder „bei seiner Frau bleiben“.
Wtl. „ein Fleisch“.

Studienanmerkungen

Medien