Der erste Brief an die Korinther 16:1-24

16  Was nun die Sammlung für die Heiligen betrifft,+ könnt ihr euch an die Anweisungen halten, die ich den Versammlungen von Galạtien gegeben habe.  Am ersten Tag jeder Woche soll jeder von euch je nach seinen Verhältnissen etwas beiseitelegen, damit keine Sammlungen stattfinden, wenn ich komme.  Wenn ich aber da bin, werde ich die Männer, die ihr in euren Briefen empfehlt,+ mit eurer Liebesgabe nach Jerusalem schicken.  Falls es jedoch ratsam erscheint, dass ich ebenfalls dorthin gehe, werden wir zusammen gehen.  Ich komme zu euch, wenn ich durch Mazedọnien gereist bin – ich werde nämlich durch Mazedọnien reisen –,+  und vielleicht bleibe ich eine Weile oder verbringe sogar den Winter bei euch. Dann könnt ihr mich ein Stück auf meinem weiteren Weg begleiten.  Ich will nicht jetzt bei euch vorbeischauen, denn das wäre nur auf der Durchreise. Ich hoffe, dass ich etwas Zeit mit euch verbringen kann,+ wenn Jehova* es zulässt.  Aber bis zum Pfingstfest bleibe ich in Ẹphesus,+  denn mir hat sich eine große Tür geöffnet, die zur Tätigkeit führt,+ allerdings gibt es viele Gegner. 10  Falls Timọtheus+ eintrifft, sorgt dafür, dass er unter euch nichts zu befürchten hat, denn er verrichtet wie ich das Werk Jehovas*.+ 11  Deshalb soll niemand auf ihn herabsehen. Schickt ihn dann in Frieden weiter, damit er zu mir kommen kann, denn ich erwarte ihn zusammen mit den Brüdern. 12  Was nun unseren Bruder Apọllos+ angeht, so habe ich ihn eindringlich gebeten, mit den Brüdern zu euch zu kommen. Er hatte nicht vor, jetzt zu euch zu kommen, doch er wird es tun, wenn er die Gelegenheit hat. 13  Bleibt wach,+ seid standhaft im Glauben,+ seid mutig*,+ werdet stark.+ 14  Alles, was ihr tut, soll mit Liebe geschehen.+ 15  Nun habe ich noch eine dringende Bitte, Brüder: Ihr wisst, dass Stẹphanas und seine Hausgemeinschaft die Erstlinge* aus Achạia sind und dass sie sich dem Dienst für die Heiligen widmen. 16  Ordnet auch ihr euch solchen Leuten unter sowie jedem, der mitwirkt und hart arbeitet.+ 17  Ich freue mich über die Anwesenheit von Stẹphanas,+ Fortunạtus und Achạikus, denn sie sind eine Entschädigung dafür, dass ihr nicht hier seid. 18  Sie haben mir und euch neue Kraft gegeben*. Deshalb schenkt solchen Menschen Anerkennung. 19  Die Versammlungen in der Provinz Asien senden euch ihre Grüße. Ạquila und Prịska wie auch die Versammlung in ihrem Haus+ grüßen euch herzlich im Herrn. 20  Alle Brüder grüßen euch. Grüßt einander mit heiligem Kuss. 21  Ich, Paulus, schreibe euch hier eigenhändig einen Gruß. 22  Wer den Herrn nicht innig liebt, soll verflucht sein. Komm, unser Herr! 23  Die unverdiente Güte des Herrn Jesus soll euch begleiten. 24  Meine Liebe soll euch alle, die ihr mit Christus Jesus verbunden seid, begleiten.

Fußnoten

Siehe Anh. A5.
Siehe Anh. A5.
Wtl. „mannhaft“.
Oder „ersten Jünger“.
Wtl. „meinen und euren Geist erfrischt“.

Studienanmerkungen

Medien